Junge SVP will IZRS-Wanderung in Frutigen «crashen»

Am Sonntag organisiert der IZRS eine Wanderung mit «islamischen Touch» in der Region Frutigen. Die Junge SVP will den Anlass mit dem Verteilen von Gratis-Cervelats stören.

Sie werden am Sonntag voraussichtlich aufeinandetreffen: Nils Fiechter, Co-Präsident der Jungen SVP Kanton Bern, (links) und Nicolas Blancho, Präsident des IZRS.<p class='credit'>(Bild: Beat Mathys / Jürg Sport)</p>

Sie werden am Sonntag voraussichtlich aufeinandetreffen: Nils Fiechter, Co-Präsident der Jungen SVP Kanton Bern, (links) und Nicolas Blancho, Präsident des IZRS.

(Bild: Beat Mathys / Jürg Sport)

Frutigen muss sich am Sonntag auf einen eher ungewöhnlichen Anlass vorbereiten. Der Islamische Zentralrat Schweiz, eine fundamentalistische islamische Organisation, die unter der Beobachtung des Nachrichtendienstes des Bundes steht, lädt zu einer Wanderung mit «islamischen Touch» rund um das Elsighorn ein.

Gemeinsam wolle man die «von Allah erschaffene Natur geniessen», schreiben die Islamisten in ihrer Einladung. Treffpunkt ist um 10.15 Uhr bei der Seilbahnstation Elsigbach.

Um diese Zeit will auch die Berner Fraktion der Jungen SVP vor Ort sein. Frutigen ist bekanntlich der Wohnort von Nils Fiechter, dem Co-Parteipräsidenten der Jungen SVP Kanton Bern. Er kündet in den Sozialen Medien Widerstand gegen den Anlass an.

«Als Protestaktion gegen die schleichende Islamisierung des Berner Oberlands wird die Junge SVP deshalb Dutzende Cervelats an der Talstation verteilen», so Fiechter. Dass es sich hierbei um Halal-Produkte ohne Schweinefleisch handele, könne die Junge SVP leider nicht garantieren.

Mit der Aktion wolle man auf die «schleichende Islamisierung» aufmerksam zu machen, die im Berner Oberland im Vergleich zu anderen Regionen der Schweiz bereits deutlich spürbar sei, besonders in Interlaken.

Bezahlt werden diese Cervalats übrigens vom Aargauer SVP-Nationalrat Andreas Glarner, wie das Onlineportal «nau.ch» berichtet. Leider sei er persönlich verhindert, der «gelungenen Aktion» beizuwohnen, so Glarner. Deshalb leiste er nun mit dem Sponsoring seinen Beitrag.

qsc

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt