Stiftung Lindenhof übernimmt Sonnenhof-Kliniken

Bern

Die Stiftung Lindenhof Bern übernimmt die Mehrheit am Aktienkapital der beiden Son­nenhof-Kliniken in der Stadt Bern. Die Übernahme erfolgt rückwirkend auf den 1. Ja­nuar.

Die Sonnenhof-Klinik an der Buchserstrasse 30 in Bern gehört nun zur Stiftung Lindenhof.

Die Sonnenhof-Klinik an der Buchserstrasse 30 in Bern gehört nun zur Stiftung Lindenhof.

(Bild: Tomas Wüthrich)

Die gemeinnützige Stiftung Lindenhof Bern will mit diesem Schritt den medizinischen Standort Bern nachhaltig stärken und Arbeitsplätze sichern, wie die Stiftung mitteilt. Die neue Spitalgruppe zähle mit ihren Zentren für Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin, Kardiolo­gie sowie Chirurgie schweizweit zu den grössten und wichtigsten privaten Erbringern von medizinischen Leistungen.

Die Übernahme der beiden Sonnenhof-Kliniken durch die Stiftung Lindenhof Bern erfolgt rückwirkend auf den 1. Januar 2012. Damit betreibt die Stiftung mit dem Lindenhofspital und den beiden Sonnenhof-Kliniken Engeried und Sonnenhof jetzt insgesamt drei erfolgreiche Privatspitäler auf dem Platz Bern.

Schrittweise Integration

Die Integration der Sonnenhof-Kliniken in die Stiftung Lindenhof Bern wird in den kommen­den Monaten im engen Kontakt mit den Ärzten und dem Kader vollzogen. Die drei Standorte werden weiterbetrieben; mittelfristig dürften zusätzliche Stellen geschaffen werden.

Ziel ist es, die verschiedenen medizinischen Fachbereiche, die bisher parallel an mehreren Standorten der neuen Spitalgruppe geführt wurden, schrittweise auf jeweils einen Standort zu konzentrieren und als Fachzentren weiter zu entwickeln. Der Or­thopädie Sonnenhof kommt dabei eine beispielhafte Rolle zu als führendes Leistungszent­rum mit ausgezeichnetem Ruf weit über Bern hinaus. Die Managementdienste der drei Spi­täler sollen soweit als möglich zusammengelegt werden.

Neue Führungsorganisation unter CEO Andrey

CEO der neuen Spitalgruppe ist der bisherige CEO des Lindenhofspitals, Jean-François Andrey.

Peter Kappert, der die Sonnenhof-Kliniken als Vertreter der Eigentümer bisher als Verwal­tungsratspräsident und CEO führte, zieht sich mit der Übernahme durch die Stiftung Linden­hof aus den operativen Funktionen zurück. Peter Kappert nimmt neu Einsitz in den Stiftungsrat der Stiftung Lindenhof Bern.

Über 90‘000 Patientinnen und Patienten

Das Lindenhofspital und die Sonnenhof-Kliniken betreuten im vergangenen Jahr insgesamt über 60‘000 ambulante und 30‘000 stationäre Patienten. Insgesamt be­schäftigen die drei Privatspitäler gut 2000 Mitarbeiter. Der kumulierte Umsatz der beiden Unternehmen beträgt über 300 Millionen Franken.

mau/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt