Vincenz verlässt den Vontobel-Verwaltungsrat

Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz tritt aus dem Verwaltungsrat der Bank Vontobel zurück. Er löst damit Interessenkonflikte, die sich aus der Übernahme der Bank Notenstein durch Raiffeisen ergeben hatten.

Der Alte und der Neue: Finanzchef Marcel Zoller (rechts) ersetzt Pierin Vincenz als Raiffeisen-Vertreter bei der Bank Vontobel.

Der Alte und der Neue: Finanzchef Marcel Zoller (rechts) ersetzt Pierin Vincenz als Raiffeisen-Vertreter bei der Bank Vontobel.

(Bild: Keystone)

Der Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz tritt als Vertreter der Bankengruppe aus dem Verwaltungsrat der Bank Vontobel aus. Neu soll Marcel Zoller als Raiffeisen-Vertreter Einsitz im Gremium der Zürcher Privatbank nehmen.

Die Position von Vincenz bei Vontobel wurde wegen der Übernahme der Bank Notenstein durch Raiffeisen infrage gestellt. Die möglichen Interessenkonflikte löst Vincenz nun mit einem Verzicht zur Wiederwahl. Der Verzicht erfolge im gemeinsamen Interesse, heisst es in der Mitteilung der Bank Vontobel vom Montag.

Zoller als «würdiger Nachfolger»

Zoller ist bei Raiffeisen Finanzchef und seit 2008 Mitglied der Geschäftsleitung. Mit ihm werde den Aktionären ein versierter Finanzspezialist und ein würdiger Nachfolger zur Verfügung gestellt, schreibt Vontobel. Weil Raiffeisen an Vontobel beteiligt ist, stellt die Bankengruppe jeweils einen Vertreter. Der Kooperationsvertrag dauert bis zum Jahr 2017.

fko/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt