Verkehrskontrollen: 7 Anzeigen und 25 Bussen

Bei einer Verkehrskontrolle wurden 235 Fahrzeuge und 300 Personen kontrolliert. Die Polizei musste 25 Ordnungsbussen ausstellen. Sieben Personen werden angezeigt.

Für die koordinierte Kontrolle standen insgesamt rund 20 Mitarbeitende der beiden Polizeikorps im Einsatz.<p class='credit'>(Bild: Kapo Solothurn)</p>

Für die koordinierte Kontrolle standen insgesamt rund 20 Mitarbeitende der beiden Polizeikorps im Einsatz.

(Bild: Kapo Solothurn)

Die Kantonspolizei Bern und die Kantonspolizei Solothurn haben am Mittwoch zwischen 15.30 und 22.30 Uhr im Raum Oberaargau und Solothurn/Wasseramt eine koordinierte Verkehrskontrolle durchgeführt. Dies teilte die Berner Kantonspolizei am Donnerstag mit.

Ziel der gemeinsamen Aktion war einerseits die Bekämpfung von Einbruchdiebstählen sowie die Fahndung nach gesuchten Personen. Andererseits wurden die Lenkerinnen und Lenker auf ihre Fahrfähigkeit sowie die Fahrzeuge auf ihre Betriebssicherheit kontrolliert. An vier Standorten – in Wiedlisbach, Niederbipp, Zuchwil und Biberist – wurden rund 235 Fahrzeuge und 300 Personen einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

In 25 Fällen mussten die insgesamt 20 Polizisten Ordnungsbussen ausstellen. Dies unter anderem weil Fahrzeuglenkende nicht angeschnallt, mit ungenügendem Licht oder mit mangelhaften Reifen unterwegs waren.

Sieben Personen werden wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz angezeigt. In drei dieser Fälle waren Fahrzeuglenkende trotz eines entzogenen Führerausweises unterwegs gewesen.

ss/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt