ABO+

Ausbau der A 1: Die Forderungen der Landwirte

Der Vorstand des Oberaargauischen Bauernvereins hat sich in die Diskussion um den Ausbau der A 1 eingeschaltet. Er fürchtet Einschränkungen beim Bau und verlangt, dass die Landeigentümer einbezogen werden.

Der Korridor führt hier durch: Landwirt Hanspeter Hohl bezweifelt, dass die Wildtiere die geplante Autobahnunterführung nutzen werden.

Der Korridor führt hier durch: Landwirt Hanspeter Hohl bezweifelt, dass die Wildtiere die geplante Autobahnunterführung nutzen werden.

(Bild: Thomas Peter)

Chantal Desbiolles

Von seinem Hof aus sieht er den letzten Abschnitt der A 1 vor dem Knoten Luterbach. Die Sicht geht zwischen Wald und dem Kieswerk Risi hinab ins Solothurnische. Alt-Burgerratspräsident und Obstproduzent Hanspeter Hohl-Tschumi schaut in die Ebene hinunter und stellt fest: Bei der Planung des Sechsspurausbaus der A1 sei dem Verschleiss von Kulturland zu wenig Rechnung getragen worden.

Langenthaler Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt