FDP-Gemeinderäte wollen das Betreuungsproblem lösen

Bern

Kinderbetreuung während der Schulferien, längerfristig Ganztagesschulen: FDP-Politiker starten einen gemeindeübergreifenden Effort für neue Schulstrukturen.

Jede Familie soll ihr Modell frei wählen können und nicht durch die Strukturen eingeschränkt werden. So will es der Freisinn.

Jede Familie soll ihr Modell frei wählen können und nicht durch die Strukturen eingeschränkt werden. So will es der Freisinn.

(Bild: Keystone)

Berns freisinniger Gemeinderat Alexandre Schmidt hat zwei Söhne im schulpflichtigen Alter. Die beiden haben weder an den gleichen Tagen frei noch immer gleichzeitig Ferien. Schmidts Frau arbeitet Teilzeit. «Die Betreuung der Kinder zu organisieren, wenn beide Elternteile arbeiten, ist eine echte Herausforderung», sagt Schmidt.

Sein Amts- und Parteikollege aus Muri, Stephan Lack, hat die gleichen Erfahrungen gemacht, als seine beiden Kinder noch jünger waren. «Wer betreut die Kinder während der Schulferien? Wer eilt über den Mittag heim, um zu kochen?» Auch im Hause Lack war es die Frau, die beruflich zurücksteckte.

In Stadt und Region Bern erschweren die Schulstrukturen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Zu diesem Schluss kommen 15 liberale Gemeinderatsmitglieder aus Bern, Köniz, Ostermundigen, Muri, Ittigen, Kehrsatz, Bremgarten, Bolligen, Frauenkappelen, Neuenegg und Kirchlindach. Gestern haben 3 von ihnen ihre Ideen für eine Reform der Schulstrukturen in der Region präsentiert.

Harmonisierung der Sportwoche?

Oberstes Ziel: Jede Familie soll ihr Modell frei wählen können und nicht durch die Strukturen eingeschränkt werden. Ob eine Familie zwei Einkommen braucht, um über die Runden zu kommen, oder ob ganz einfach beide Partner arbeiten wollen – beides müsse möglich sein. Stephan Lack, selber Unternehmer, erlebt heute etwas anderes: «Wer arbeitet und Kinder betreut, muss dauernd umorganisieren.»

Die FDP-Politiker schlagen vor, in allen Gemeinden «Ferieninseln» einzuführen – also Betreuung während der Schulferien. In der Stadt Bern gibt es bereits während 11 Wochen ein solches Angebot, aber zum Beispiel in Ittigen noch keines. Auch eine Harmonisierung der Sportwoche in der Region Bern würde aus Sicht der Freisinnigen das Betreuungsproblem entschärfen. Besuchen heute Kinder in unterschiedlichen Gemeinden die Schule, haben sie unter Umständen nicht gemeinsam Ferien.

Nach deutschem Vorbild könnten die Blockzeiten verlängert werden, sodass Kinder auch über den Mittag in der Schule bleiben. Langfristiges Ziel der FDP ist die Schaffung von Ganztagesschulen mit garantierten Blockzeiten. Erst ein solches System erlaube es jedem Elternteil, ein Arbeitspensum von 70 Prozent zu übernehmen.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt