«Die Schweiz soll 100'000 Syrer aufnehmen»

Neun Kandidaten wollen für Bern in den Ständerat. Im ersten Teil der Videoserie «Üser Nüün» mussten sie Farbe bekennen: Wie viele Syrer soll die Schweiz aufnehmen?

«Wie viele Syrer soll die Schweiz aufnehmen?» Die Berner Ständeratskandidierenden nehmen Stellung. Video: Dominik Galliker
Dominik Galliker@DominikGalliker

Christine Häsler bezieht vor den Wahlen Stellung: Die Schweiz könne und solle 100'000 Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Dies sagt die Ständeratskandidatin der Grünen in der Videoserie «Üser Nüün» von Bernerzeitung.ch/Newsnetz (siehe Box). «Wir haben während dem Bosnienkrieg bewiesen, dass die Schweiz dies kann. Darum glaube ich, ist es richtig, dass wir hier angemessen reagieren.»

Auch die Kandidaten Hans Stöckli (SP, Biel) und Jürg Grossen (GLP, Frutigen) antworteten auf die Frage, wie viele Syrer die Schweiz aufnehmen soll, mit einer konkreten Zahl. Ihre Werte liegen aber deutlich tiefer als jene von Christine Häsler.

Keine Zahl nannten die Bürgerlichen. Es brauche in erster Linie mehr Hilfe vor Ort, argumentierten sie. Albert Rösti (SVP, Uetendorf) etwa sagte: «Wir haben einmal ausgerechnet, dass man mit dem gleichen Geld vor Ort 200 Mal mehr Personen helfen kann, indem man ihr Existenzminimum sichert.»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt