Gymeler entwickelt erfolgreich Apps

Thun

Der 19-jährige Gymnasiast Manuel Meinen aus Thun kreiert Programme für Smartphones. Seine Stadtführer-Apps werden hundertmal pro Monat heruntergeladen und sind bereits ausgezeichnet worden.

Er entwickelte einen Thuner Stadtführer für die Hosentasche: Der Thuner Gymnasiast Manuel Meinen.

Er entwickelte einen Thuner Stadtführer für die Hosentasche: Der Thuner Gymnasiast Manuel Meinen.

(Bild: Christoph Kummer)

Alles begann mit einer Maturarbeit im letzten Jahr. «Es war nahe liegend für mich, eine App für mein Blackberry zu entwickeln, da ich mich seit langem fürs Programmieren begeistere», sagt Manuel Meinen. Der 19-jährige Schadau-Gymnasiast entschloss sich, einen Stadtführer von Thun fürs Smartphone zu kreieren. «Etwas Nützliches», wie er erklärt. In der App (abgekürzt für Applikation) können Infos zu Thuner Sehenswürdigkeiten und Restaurants abgerufen werden.

Meinen erhielt die Note 5,5. Seither hat ihn das Programmierfieber endgültig gepackt. Er lancierte in diesem Jahr eine weitere App, diesmal ein Stadtführer von Bern. Die beiden Programme sind auf der offiziellen Plattform Blackberry World in Deutsch und Englisch erhältlich. Sie werden rund hundertmal pro Monat von Usern aus der ganzen Welt heruntergeladen und haben von der Firma Blackberry das Gütesiegel «Built for Blackberry» erhalten.

«Blackberry hat Zukunft»

Doch warum Blackberry? In einer Welt, in der das iPhone der Firma Apple allgegenwärtig ist, wirkt die Wahl von Blackberry ungewöhnlich. Er sei mittlerweile der Einzige in seiner Klasse, der ein solches besitze, gibt er zu – was oft auch schon zu kritischen bis hämischen Kommentaren geführt habe. «Es ist lustig, dass alle immer denken, dass Apples iPhone die beste Wahl sei», sagt aber Meinen.

Für ihn hat das aus Kanada stammende Smartphone viele Vorteile: «Blackberry 10 ist das jüngste mobile Betriebssystem und bietet deshalb Technologien, welche einzigartig sind.» Apples Produkte hingegen, so kritisiert Meinen, würden selten verbessert. «Nur der Preis steigt.» Zudem denkt er, dass der zunehmende Wohlstand in einigen Ländern Asiens den Mobilemarkt zugunsten Blackberrys verändern wird. «Heute ist es schwierig, abzuschätzen, welches Betriebssystem in Zukunft dominieren wird.»

«Alles beginnt mit einer Idee»

Meinen ist ein begeisterter Tüftler. «Mich faszinieren die technischen Spielereien.» Wenn er nicht fürs Gymnasium büffelt – momentan stehen Maturprüfungen an – oder mit Kollegen unterwegs ist, sitzt er oft am Computer, um Programme zu schreiben. Die Grundlagen bekam er im Ergänzungsfach Informatik vermittelt. «Kreativität ist eine wichtige Voraussetzung fürs Entwickeln einer App, alles beginnt mit einer Idee.»

Danach müssten Dinge wie Urheberrechte geklärt, die nötigen Techniken erlernt, das Programm geschrieben und dieses schliesslich mit Daten gefüllt werden. Für die Thun-Stadtführer-App benötigte er rund 100 Stunden. Die Infos erhielt er von der Tourismusbehörde. Für die Berner Version hatte er weniger lange, da er das Programm nur mit neuen Daten zu «füttern» brauchte.

Noch ohne Gewinn

Nebst dem Tüfteln begeistere ihn am Programmieren vor allem die Reichweite seiner Kreationen. «Menschen aus verschiedensten Ländern, mit verschiedensten Sprachen, Religionen, Ideologien und Vorlieben benutzen meine Apps. Dies beflügelt mich.»

Der Profit stehe noch nicht im Vordergrund, deshalb kosteten seine Apps nichts. Er wolle sich erst einmal einen Ruf aufbauen. Zudem sei die Kommerzialisierung von Software immer ein Abwägen: «Oftmals haben schon geringste Preise eine extrem abschreckende Wirkung auf potenzielle Kunden», erklärt er. Meinen ist aber überzeugt, dass Programmieren seine berufliche Zukunft ist. Nach der Matur und der Rekrutenschule möchte er an der ETH Informatik studieren und nebenbei weiter programmieren. Er ist auch überzeugt, dass Blackberry eine Zukunft hat. Trotzdem schliesst er nicht aus, dass er dereinst auch für Googles Android oder Apples iOS Apps programmieren wird.

Die Apps von Manuel Meinen sind für Blackberry-Geräte verfügbar, die mindestens OS 5 als Betriebssystem besitzen. Sie sind auf appworld.blackberry.com erhältlich.

Thuner Tagblatt

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt