Zum Hauptinhalt springen

Cupaus gegen VeveyArger Dämpfer für den FC Köniz

Der FC Köniz hat im Cup auswärts bei Vevey United aus der 1. Liga 0:3 verloren. In der Promotion League wartet der FC Münsingen auch nach dem fünften Spiel weiter auf einen Sieg.

Alban Murina (links) schoss das Ehrentor für Münsingen in Zürich, Dennis Wyder (rechts) und sein FC Köniz verloren derweil im Cup gegen Vevey United. 
Foto: Stefan Wermuth
Alban Murina (links) schoss das Ehrentor für Münsingen in Zürich, Dennis Wyder (rechts) und sein FC Köniz verloren derweil im Cup gegen Vevey United.
Foto: Stefan Wermuth

Die Chance, als Mannschaft aus einer Amateurliga im Achtelfinal des Schweizer Cups auf einen hochkarätigen und zugkräftigen Gegner aus der Super League zu treffen, ist schon rein aus mathematischer Sicht ziemlich gross. Nur noch ein Sieg hätte der FC Köniz aus der Promotion League benötigt, um an die Honigtöpfe zu gelangen und in die Runde der letzten 16 Equipen einzuziehen. Doch die Berner Vorstädter verpassten dieses Ziel wegen einer bitteren 0:3-Auswärtssniederlage beim unterklassigen Vevey United (1. Liga) im Sechzehntelfinal.

Sämtliche Tore für die Westschweizer fielen nach der Halbzeitpause, wobei die beiden letzten Treffer von den Waadtländern erst ganz am Ende der Begegnung (88. und 93.) erzielt wurden. Es ist ein schwacher Trost für die Könizer, dass sie sich nun ganz auf ihre Aufgaben in der Promotion League konzentrieren können, in der sie als einziges Team erst gerade zwei Spiele absolviert haben und deshalb diverse Nachholpartien auf dem Plan stehen (andere Teams haben schon sechs Partien bestritten).

Münsingen verliert erneut

Auch aus der Promotion League gibt es aus Berner Sicht nicht viel erfreuliches zu berichten. Münsingen schaffte es auch im fünften Auftritt in dieser Spielzeit nicht, den Platz endlich als Sieger zu verlassen. Die Aaretaler verloren bei der Nachwuchsmannschaft des FC Zürich 1:2 und verharren mit nur einem Punkt auf dem vorletzten Platz in der Tabelle.

Ironischerweise brachte ausgerechnet der älteste Spieler auf dem Rasen die junge Zürcher Mannschaft in Führung. José Goncalves, 34-jähriger Innenverteidiger mit Vergangenheit unter anderem bei Thun, St. Gallen, Sion, Nürnberg oder Heart of Midlothian, traf in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach einem Eckball per Kopf zur 1:0-Führung. Münsingens Mittelfeldspieler Alban Murina antwortete in der 66. Minute mit einem feinen Heber über FCZ-Torhüter Novem Baumann mit dem 1:1-Ausgleich, welcher indes nicht für lange Zeit Bestand hielt. Shpetim Sulejmani stellte den Sieg für den FCZ-Nachwuchs in der 79. Minute mit einem weiteren Kopfballtor sicher. Ärgerlich für die bei Standartsituationen ansonsten starken Aaretaler, dass auch der Siegestreffer der Zürcher nach einem Eckball fiel.

Der dritte Berner Verein aus der Promotion League, der FC Breitenrain, hatte spielfrei.