Zum Hauptinhalt springen

Luxuskliniken in der KriseAraber und Russen fehlen, jetzt soll der Bund zahlen

Das Geschäft mit reichen Gesundheitstouristen ist wegen der Einreisebeschränkungen weggebrochen. 5-Stern-Kliniken mussten den Betrieb einstellen.

Alles wäre bereit, nur kommen wegen erschwertem Reisen so gut wie keine betuchten Medizin-Touristen: Blick in die Präsidentensuite der Klinik Genolier im gleichnamigen Waadtländer Ort.
Alles wäre bereit, nur kommen wegen erschwertem Reisen so gut wie keine betuchten Medizin-Touristen: Blick in die Präsidentensuite der Klinik Genolier im gleichnamigen Waadtländer Ort.
Foto: Sabine Papilloud

Jetzt, in den Sommermonaten, wäre die Zeit, in der vermehrt arabische Familien in die Schweiz reisen, um sich auf Herz und Nieren prüfen zu lassen. «Öfter konnten wir gleich mehrere grosse Check-ups für die Familienmitglieder durchführen», sagt Sascha Nicol, Leiter von Hirslanden International.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.