Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung vom 13. Juni Anti-Terror-Gesetz: Alles Wichtige in Kürze

Fedpol würde durch das Gesetz weitreichende Befugnisse erhalten: Ein Polizist von Fedpol, am Mittwoch, 20. Mai 2020 im Bundeshaus in Bern.

Die wichtigsten Artikel

Darum gehts

Wer ist dafür?

Wer ist dagegen?

SDA

22 Kommentare
    Jean Roth

    Wenn jemand als Gefährder angesehen wir, könnte irgend etwas - möglicherweise - dahinter stecken. Falls sich ein Verdacht nicht bestätigt, wird die Polizei - die ja auch nicht auf den Kopf gefallen ist - sich wohl kaum weiter damit beschäftigen.

    Dass die Linken und deren Umfeld gegen das Gesetz sind - und das nicht aus Nächstenliebe - liegt auf der Hand denn Neuankömmlinge können einfacher beeinflusst werden im Fall einer Stimmabgabe! Ein Billigtrick, den in F und CH die Islamo-Linken versuchen anzuwenden, der im Moment (in F) auch noch zieht mit Macron und seiner Riege, jedoch zunehmend auf Ablehnung stösst. Tatsache ist, dass 90% der Neuzugereisten aus Ländern stammt wo der Islam regiert. Diese Ideologie versucht - mit und ohne Gewalt - unsere Kultur zu unterwandern und zu ersetzen. Es widersinnig zu glauben, dass es ein Nebeneinander gibt und davon zeugen die versch. Anschläge und Attentate, die ja sonst unnötig wären. Die Politiker sollten sich jetzt mit der Umgebung des Islams und deren Anhänger befassen - nicht wenn es zu spät ist! Bei den Franzosen ist es schon zu spät, die Islamo-Guerilla ist in div. Grosstädten "aktiv mit Anschlägen" der Letzte auf die Polizei, vor zwei Tagen in Trappes!