Zum Hauptinhalt springen

Von Poststelle zu HausserviceAngebotsabbau der Post ärgert den Gemeinderat

Voraussichtlich ab Mitte Mai führt die Post den Hausservice und die Postagentur für St. Stephan ein. Der Gemeinderat hatte sich vergebens dagegen gewehrt.

Das Dienstleistungszentrum Nageldach mit der Poststelle und der Raiffeisenbank. Dieses werde mit der Schliessung der Poststelle weiter geschwächt, schreibt der Gemeinderat.
Das Dienstleistungszentrum Nageldach mit der Poststelle und der Raiffeisenbank. Dieses werde mit der Schliessung der Poststelle weiter geschwächt, schreibt der Gemeinderat.
Foto: PD

Der Gemeinderat von St. Stephan ist gar nicht erfreut, wie die Post verfährt: «Die Strategie der Post ist klar. Zuerst werden die Öffnungszeiten der Poststelle schleichend reduziert, um danach mit rückläufigen Frequenzen die Schliessung begründen zu können.» Das teilt er in einem Communiqué mit. «Die Ersatzangebote Postagentur und Hausservice stellen einen klaren Abbau des Service public dar», lautet die dezidierte Haltung des Gemeinderates. Und weiter: «Die Grundversorgung mit Postdiensten und Dienstleistungen des Zahlungsverkehrs für die Bevölkerung wird erheblich verschlechtert.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.