Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fabio Celestini im Interview«An diesem Privileg darf man keinen Verrat begehen»

Für Fabio Celestini beginnen die Problem des Schweizer Clubfussballs bei der Infrastruktur. Ein weiteres Ärgernis sind für den Trainer des FC Luzern Spieler, die zu früh ins Ausland wechseln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin