Zum Hauptinhalt springen

Satire über Burkadebatte«Als Mann fände ich das ziemlich sexistisch»

Die Bernerin Sandra Künzi nimmt in ihrem neuen Buch die öffentliche Diskussion über die Burka auf die Schippe. Das ist witzig und entlarvend.

Sandra Künzi (52) posiert vor dem Bundeshaus. Sie hat eine satirische Erzählung über die Burkadebatte geschrieben.
Sandra Künzi (52) posiert vor dem Bundeshaus. Sie hat eine satirische Erzählung über die Burkadebatte geschrieben.
Foto: Nicole Philipp

Frau Künzi, mit der Abstimmung am 7. März machen wir die Burka zu einem nationalen Thema, dabei ist sie ein Randphänomen. Was ist da los?

Ich denke, es geht im Grunde gar nicht um die Burka oder den Nikab, sondern um unsere Vorstellung vom Islam als gefährlich und rückständig. In meiner Erzählung habe ich nicht über den Islam geschrieben, sondern über die reisserischen Projektionen in dieses Wort. Die Burka ist eine Hülle, also eine ideale Projektionsfläche. Die politischen Diskussionen über sie haben viel mehr mit uns zu tun und unseren Ängsten als mit dem Islam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.