Zum Hauptinhalt springen

Mountainbikes mit ElektroantriebNeuer Trend: Auf zwei Rädern zum Gipfel

Sie werden immer geländegängiger und bessere Akkus sorgen für mehr Reichweite: E-Mountainbikes verändern die Mobilität in den Bergen. Das freut nicht alle.

Beni und Erich Kälin mit ihren E-Mountainbikes auf dem Gipfelgrat des Strahlhorns (4190 Meter über Meer) im Walliser Saastal.
Beni und Erich Kälin mit ihren E-Mountainbikes auf dem Gipfelgrat des Strahlhorns (4190 Meter über Meer) im Walliser Saastal.
PD / Mario Heller

Morgenröte. Gipfelkreuz. Vater und Sohn fallen sich in die Arme. Foto. Eine Momentaufnahme, wie es sie an einem Julitag auf beinahe jedem Bergspitz der Alpen gibt. Und doch wirft das Unterfangen von Erich (63) und Beni (33) Kälin weit über die Alpinistenszene hinaus hohe Wellen: Unweit des Gipfelkreuzes des 4190 Meter hohen Strahlhorns stehen zwei Fahrräder, mit denen der Böniger Gleitschirmpilot und Speedflying-Pionier zusammen mit seinem Vater Erich die gesamte Strecke zurückgelegt hat. Über 3500 Höhenmeter sind es von Visp bis aufs Strahlhorn zuhinterst im Saastal.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.