Zum Hauptinhalt springen

Millionenrabatte für die SwissHolländische Airline fühlt sich in Zürich «diskriminiert»

KLM wittert in Kloten eine Wettbewerbsverzerrung zugunsten des Platzhirsches Swiss. Sie ist bei der Eidgenossenschaft gegen den Flughafen vorgegangen.

Vorteil Swiss: Sie bezahlt für Flüge ab Zürich nach Amsterdam unter dem Strich tiefere Passagiergebühren als die Konkurrentin KLM.
Vorteil Swiss: Sie bezahlt für Flüge ab Zürich nach Amsterdam unter dem Strich tiefere Passagiergebühren als die Konkurrentin KLM.
Foto: Urs Jaudas (Tamedia)

Wer vom Flughafen Zürich nach Amsterdam fliegen will, hat zwei Airlines zur Auswahl: die Swiss, mit Heimatflughafen Zürich, und die holländische KLM, mit Heimatflughafen Amsterdam Schiphol.

Die Leistung, die der Flughafen Zürich dabei pro Passagier erbringt, ist für beide Airlines die gleiche. Offiziell verrechnet er mit 21 Franken auch die gleiche Gebühr pro Lokalpassagier, der ab Zürich fliegt und nicht umsteigt. Beziehungsweise 8 Franken, wenn die Person in Zürich bloss umgestiegen ist. Der Flughafen erhält das Geld von der Airline, welche die Gebühr in ihren Ticketpreis mit einberechnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.