Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Javier Bardem«Ach, meine Frisuren werden krass überbewertet»

Der spanische Weltstar überzeugt durch seine Vielfältigkeit – und oft auch mit ausgefallenem Haarschnitt. Im neuen Film sieht er ganz normal aus, aber das täuscht.

«Ich nehme dich, wie du bist, hat mir Regisseurin Sally Potter gesagt» – Javier Bardem spielt die Hauptrolle in «The Roads Not Taken.»
«Ich nehme dich, wie du bist, hat mir Regisseurin Sally Potter gesagt» – Javier Bardem spielt die Hauptrolle in «The Roads Not Taken.»
Foto: AFP

«Ich glaube nicht an Gott, ich glaube an Al Pacino», hat Javier Bardem schon zu Beginn seiner Karriere gesagt. Und: «Al Pacino hat Licht in mein Leben gebracht und mir den Ort gezeigt, wo ich hinwollte.» Seine grosse Schauspielkarriere führte den inzwischen 51-Jährigen zu James Bond, zu den Coen-Brüdern und jetzt zur englischen Regisseurin Sally Potter. Für sie spielt er in «The Roads Not Taken» einen dementen Mann – und musste nicht, wie sonst so oft, Unfug mit seiner Frisur treiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.