Zum Hauptinhalt springen

Wahlkampf in der Corona-KriseAbwarten, Turnen, Youtube

Wegen der Corona-Krise weiss niemand, ob die Wahlen in der Stadt Bern am 29. November wirklich stattfinden. Trotzdem fordert das die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer schon jetzt heraus.

Franziska Teuscher (Mitte) wollte mit dem Kampagnenteam um Aline Trede (mit Smartphone) sportlich wahlkämpfen. Jetzt läufts vor allem über Social Media.
Franziska Teuscher (Mitte) wollte mit dem Kampagnenteam um Aline Trede (mit Smartphone) sportlich wahlkämpfen. Jetzt läufts vor allem über Social Media.
Ben Zumbühl (zvg)

Bernhard Eicher, langjähriger FDP-Stadtrat und am 29. November aussichtsreicher Kandidat für einen Sitz in der Stadtregierung, hat die Frage natürlich erwartet. Wahlkampf mit der Corona-Krise – geht das? Am Mittwoch kritisierte er per Youtube-Video und auf seinen Social-Media-Kanälen den rot-grünen Gemeinderat für zu passives Krisenmanagement und forderte finanzielle Beiträge der Stadt für Wirtschaft und Gesellschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.