Die Berner Wahlen vom 30. März

Am 30. März 2014 werden im Kanton Bern die Regierungsräte und Grossräte neu gewählt.

Machado Rebmann schliesst sich der Grünen Fraktion an

Die für die Grüne Partei Bern/Demokratische Alternative (GBP-DA) ins Kantonsparlament gewählte Simone Machado Rebmann schliesst sich der grünen Grossratsfraktion an. Diese zählt nunmehr 16 Personen. Mehr...

SVP-Liste wurde manipuliert

Bei den Grossratswahlen von Ende März ist es in der Stadt Burgdorf zu Unregelmässigkeiten gekommen. Der Stimmausschuss hat bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige eingereicht. Betroffen ist die Liste der SVP Unteres Emmental. Mehr...

Ohne Grüne hätte die SP verloren

Die Analyse der Listenverbindungen für die Grossratswahlen zeigt: Ohne Allianz mit den Grünen hätte die SP im Oberaargau einen ihrer drei Sitze an die SVP verloren. Und die BDP hätte auch zusammen mit SVP und FDP nur einen Sitz gemacht. Mehr...

SVP und Grüne schrammen haarscharf am Sitzgewinn vorbei

Knapper geht es nicht: Bei den Grossratswahlen im Wahlkreis Oberaargau fehlten der SVP mickrige 21 Stimmen für einen fünften Sitz. Und die Grünen haben den Sitzgewinn um nur 33 Stimmen verpasst. Mehr...

SVP stärker als vor der Abspaltung

Die SVP machte im Grossen Rat 5 Sitze gut. Damit ist die Partei stärker als vor der Abspaltung der BDP 2008. SVP-Präsident Werner Salzmann will die Machtposition nicht ausnützen und hofft, dass die BDP nicht in die Mitte abdriftet. Mehr...

Fraktionschefin hat guten Draht zur GLP

Anita Luginbühl, die neue Chefin der BDP-Fraktion signalisiert Offenheit gegenüber der Mitte. Mehr nicht. Mehr...

BDP und SVP ohne Schnittmenge

Der Weg zu einer Mitte-Allianz ist steinig: Die Grossratsmitglieder der Grünliberalen positionieren sich klar links von der BDP und deutlich liberaler als die EVP. Mehr...

GLP und EVP buhlen um Gunst der BDP

Drei Frauen, die sich gut verstehen, leiten künftig die drei Mittefraktionen des Grossen Rates. GLP und EVP hoffen darum auf eine bessere Zusammenarbeit und ein Ende der Blockade im Parlament. Mehr...

Familie Baumann redet wieder mit

Wie die Eltern, so der Sohn: Der Bauer Kilian Baumann aus Suberg wird für die Grünen im Grossen Rat sitzen. Mehr...

So tickt das neu gewählte Parlament

Mehr Frauen, mehr reifere Semester, weniger Juristen sowie Politiker mit bäuerlichem Hintergrund – so setzt sich das Kantonsparlament für die kommende Legislatur zusammen. Mehr...

Sehr starke Langenthaler Präsenz in Bern

Mit Thomas Rufener, Reto Müller und neu auch Pierre Masson sitzen zukünftig gleich drei Langenthaler Gemeinderäte im Grossen Rat. Sie sehen darin nur Vorteile. Mehr...

«Wir können Allianzen schmieden»

Der Thuner Stadtpräsident Raphael Lanz (SVP) hat im Wahlkreis Thun mit 8800 Stimmen ein Glanzresultat erreicht. Ist es für Thun nicht problematisch, dass künftig drei Thuner Gemeinderäte im Kantonsparlament sitzen? Mehr...

Nur noch ein Steffisburger im Grossen Rat

Bis am Sonntag waren es fünf, künftig sitzt nur noch ein Steffisburger im Grossen Rat. Im Vergleich mit den Gemeinderatswahlen im Jahr 2010 konnten vor allem EVP und Grüne zulegen. Mehr...

Was die Berner BDP künftig besser machen muss

Der Bonus der Mutigen und Anständigen, die sich von der SVP abgrenzen, ist verpufft. Die BDP wird zurechtgestutzt und verliert im Parlament 11 Sitze. Eine Ursachenforschung. Mehr...

Grossratswahlen: Die Abgewählten

Im neuen Grossen Rat sitzen 122 Bisherige und 38 Neue. Die neuen Parlamentarier ersetzen 20 Grossräte die nicht mehr antraten, und 18, welche die Wiederwahl verpassten. 14 Befürworter höherer Grossratslöhne wurden abgewählt. Mehr...

Ein Königreich für Ruedi Löffel

Im Rathaus schwitzte man stehend den Wahlergebnissen entgegen. Auf Twitter gings viel relaxter: Politik, komprimiert auf 140 Zeichen – eine Wohltat. Und eine frankofone Offenbarung. Mehr...

Grossratswahlen: Die Gewählten

634 Frauen und 1271 Männer bewarben sich um die 160 Sitze im bernischen Grossen Rat. Wir zeigen hier die Bilder aller Kandidaten, welche die Wahl schlussendlich geschafft haben – aufgeteilt nach Wahlkreisen. Mehr...

Grossratswahlen: Ohrfeige für BDP, Freude bei GLP und SVP

Bei den Wahlen ins Berner Kantonsparlament hat die BDP am Sonntag eine saftige Ohrfeige kassiert – sie verlor 11 ihrer bisher 25 Sitze. Zu den Gewinnern gehören die SVP und die GLP. Mehr...

Erdbeben erschüttert BDP: Dieter Widmer muss abtreten

Grosse Überraschung im Wahlkreis Oberaargau: Die BDP verliert fast 5 Prozent Wähleranteil und einen ihrer zwei Grossratssitze. Dieser geht an die EDU. Ihre Wackelmandate verteidigt haben FDP und SP. Mehr...

Antener hat genug vom Grossen Rat

Am Mittwoch hat Bernhard Antener seine letzte Session als Mitglied des Grossen Rates beendet. Nach 16 Jahren scheidet der Langnauer Gemeindepräsident aus dem Kantonsparlament aus – ohne Wehmut. Mehr...

Berner Regierung: neue Legislatur, alte Zuständigkeiten

Der bernische Regierungsrat hat in der neuen Legislatur die Aufgaben verteilt. Was allgemein erwartet wurde, ist eingetroffen: Alle Regierungsmitglieder behalten ihre Direktionen. Mehr...

«Es hat wohl gereicht, weil ich nun Zeit habe»

Huttwil stellt nach wie vor zwei Grossräte. Anstelle von Jürg Schürch (SVP) reist künftig Johann Ulrich Grädel (EDU) mit Adrian Wüthrich (SP) ins Rathaus. Mehr...

Beatrice Simon: «Wir haben eine Krise – die managen wir»

Finanzdirektorin Beatrice Simon erzielte das beste Resultat der Regierungsräte. Ihre Partei, die BDP, dagegen kassierte eine massive Schlappe. Die BDP sei zwar in einer Krise, aber noch nicht am Ende. Mehr...

Perrenoud: «Warum sollte das unangenehm sein?»

Philippe Perrenoud (SP) hat kein Problem damit, dass er nur dank der Jura-Spezialregelung gewählt wurde, während Manfred Bühler (SVP) mehr Stimmen holte. Und: Er denkt nicht an einen Direktionswechsel. Mehr...

Direktionen: Nur vier Regierungsräte legen Karten offen

Wenn in einem Kanton die neue Regierung gewählt ist, müssen auch die Direktionen neu verteilt werden. Eine Umfrage bei den im Amt bestätigten Regierungsmitgliedern zeigt: Nur vier lassen sich in die Karten blicken. Mehr...

Neue Jobs für alle Regierungsräte

Hätten die Regierungsräte nicht das ganz persönliche Wohl, sondern jenes des Kantons im Auge, müsste es zu einer grossen Departementsrochade kommen. Wir zeigen, wie diese aussehen könnte. Mehr...

«Man kann die Jura-Wahlformel nicht im nachhinein ändern»

SVP-Präsident Werner Salzmann stellt den Wahlmodus im Berner Jura, der die Wende verhindert hat, nicht infrage. «Das ist Demokratie», sagt er. Mehr...

So schaffte es Perrenoud in die Regierung

Obwohl Philippe Perrenoud (SP) total 8488 Stimmen weniger erreichte als sein Herausforderer Manfred Bühler (SVP), zieht der SP-Politiker in den Regierungsrat ein. Wie geht das? Mehr...

Perrenoud holt Jura-Sitz – Regierung bleibt rot-grün

In der Berner Kantonsregierung geben weiterhin SP und Grüne den Ton an. Sie holen 4 von 7 Sitzen. Die Reaktionen der Regierungsräte im Video. Mehr...

Nun wird der Ruf nach einer Rochade laut

Die alte ist die neue Regierung. Gibt es nun wenigstens bei der Direktionsverteilung Wechsel? Einige Direktionen sind seit Jahrzehnten in den Händen der gleichen Partei. Deshalb mehren sich die Stimmen, die eine Rochade fordern. Mehr...

Bruno Moser vor Rathaus angehalten

Regierungsratskandidat Bruno Moser (parteilos) wurde vor dem Berner Rathaus von der Polizei angehalten. Offenbar hatte er sich geweigert, sich auszuweisen. Mehr...

Es lebe die Steuer-Stimmungsmache!

Diesmal trifft es SVP-Regierungsratskandidat Manfred Bühler: Weil er 2012 nur 200 Franken Einkommen versteuert hat, hackt der Präsident der Berner SP auf ihm rum. Mehr...

Ungleiche Budgets für den Wahlkampf

Rot-grüne Regierungsräte werfen einige Zehntausend Franken in den Wahlkampf, bürgerliche kommen persönlich etwas günstiger weg, obwohl ihre Kampagne am teuersten ist. Alle andern stecken in engen Hosen. Mehr...

Seeländer Exoten wollen in die Regierung

Neben den Kandidierenden der etablierten Parteien wollen auch der Bieler Bruno Moser und der Lengnauer Josef Rothenfluh in die Regierung. Die Aussenseiter sind parteilos, haben ausgefallene Ideen und treten nicht zum ersten Mal an. Mehr...

Bei der Frisur hört der Spass auf

Als TeleBärn zum Coiffeurtermin mit Kamera einlud, hat fünf der Berner Regierungsräte das Grauen ergriffen. Sie schlugen die Einladung nach einer Krisensitzung aus. Kein Problem mit solchen Formaten hat Beat Zoss. Mehr...

Ausnahmsweise doch ein wenig Wahlkampf

Warum es in der Berner Kantonsregierung eine bürgerliche Wende brauche – oder warum nicht –, legte am einzigen Wahlanlass mit allen Regierungskandidaten niemand überzeugend dar. Mehr...

Regierungsratswahlen: Das Dutzend ist voll

Neben den bisherigen Regierungsräten bewerben sich fünf Kandidierende für einen Sitz in der Berner Regierung. Maxime Zuber gehört nicht mehr dazu. Mehr...

Nur Bern und Glarus haben eine Alterslimite

Bis am Montag läuft die Frist noch, für die Berner Regierungswahl von Ende März zu kandidieren. Rentner werden nicht dabei sein. Denn Bern kennt als einer von bald nur noch zwei Kantonen die Alterslimite 65. Mehr...

Berner Regierungsratskandidaten bleiben auch nach Tod wählbar

Der Tod eines Regierungsratskandidaten ist im Kanton Bern kein Grund, um eine Wahl zu verschieben. Das machte die Regierung in ihrer Antwort auf eine Interpellation von Anne-Caroline Graber (SVP/La Neuveville) deutlich. Mehr...

Bürgerliche erhalten Geld von Berner KMU

Der Verband der mittelständischen Betriebe wünscht sich eine wirtschaftsfreundliche Mehrheit im Berner Regierungsrat. Er unterstützt deshalb die Kampagne der vier bürgerlichen Kandidaten mit einem namhaften Betrag. Mehr...

Wie Beat Zoss den realen Berner Wahlkampf wachgeküsst hat

Die BZ-Redaktoren Christoph Aebischer und Stefan von Bergen haben bei der fiktiven Regierungsratskandidatur von Beat Zoss Regie geführt. Sie kamen mit dem umstrittenen Experiment der Realität überraschend nahe. Mehr...

Wie Kämpf den Zoss machte

Fünf Monate lang hat der Berner Komiker Matto Kämpf und Autor dem fiktiven BZ-Regierungskandidaten Beat Zoss sein Gesicht geliehen. Im Rückblick erzählt er, wie er der Figur mit seinem Spiel Leben einhauchte. Mehr...

«Das nächste Mal muss ich besser scheitern»

Beat Zoss, Regierungskandidat der BZ, spielte am Sonntag im Berner Rathaus nochmal den Wahlkämpfer. Es war seine Abschiedstour. Mehr...

Beat Zoss fischt in der Aare nach letzten Wählern

Regierungskandidat Beat Zoss hat seine Angelrute aus dem Keller geholt. An der Aare sucht er Entspannung vor dem Showdown am Sonntag. Mehr...

Beat Zoos: Wie wähle ich richtig?

Weil jede Stimme zählt, schreibt Kandidat Beat Zoss siebenmal seinen Namen auf den Wahlzettel für die Regierungsratswahl vom 30. März. Aber ist das überhaupt gültig? Mehr...

Politiker jenseits der roten Linie

Der moralische Druck auf Politiker hat zugenommen. Einst war der Bezug von Nebeneinkünften ein Kavaliersdelikt, heute kann er eine Karriere beenden. Veruntreuen Politiker Geld, ist das in der Schweiz skandalträchtiger als ein sexueller Fehltritt. Mehr...

Beat Zoss und die nackte Haut

Regierungskandidat Beat Zoss sieht sich mit einem Skandal konfrontiert. Auf Facebook sind Anfangs Woche heikle Bilder aufgetaucht. Im Interview nimmt der parteilose Münsinger Stellung. Mehr...

Wie Beat Zoss auf den Hund kam

Beat Zoss ist jetzt bekennender Hundehalter. Bevor er sich die Golden-Retriever-Hündin Jessica zulegte, machte er sich allerdings ein paar grundsätzliche Gedanken. Mehr...

Beat Zoss ganz privat

Um Homestories in der privaten Stube kommen Politiker, auch in der diskreten Schweiz, kaum mehr herum. Auch der fiktive Regierungsratskandidat lässt in sein Zuhause einblicken. Mehr...

Zoss: Warum Hasenohren?

Beat Zoss hat nun auch einen Smartspider. Der ist heute so unerlässlich wie die Krawatte für einen seriösen Regierungsanwärter. Mehr...

Wer kann Regierungsratskandidat sein?

Die Frist für die Berner Regierungswahl von Ende März läuft noch bis Montag. Jeder Stimmberechtigte, der im Kanton wohnt, kann theoretisch kandidieren. Eine Hürde gibt es jedoch. Mehr...

Mit Give-aways auf Stimmenfang

Die folgende Blütenlese der originellsten Wahlkampfgeschenke ist natürlich unvollständig, und die Rangfolge der Jury ist parteiisch. Für die Kandidaten der Berner Wahlen dürfte es dennoch inspirierend sein, mit welchen Give-aways man seine Wähler am besten bezirzt. Mehr...

«Charisma ist im Bernbiet eher hinderlich»

Was muss ein Regierungskandidat mitbringen? Wichtiger als Brillanz seien Bodenständigkeit und die Partei im Rücken, finden ein Politikberater und Berner Parteistrategen. Mehr...

Kandidat Zoss trifft echten Regierungsrat

Am letzten Tag der Spardebatte mischte sich auch der fiktive Kandidat Beat Zoss unter die Politiker und Politikerinnen im Berner Rathaus. Mehr...

Vom Windjacken- zum Würdenträger

Kleider machen Leute erfährt Regierungskandidat Beat Zoss bei Stilberaterin Claudia Kammermann. Sie färbt ihn ein und bringt ihm Haltung bei. Mehr...

Kandidat Beat Zoss feiert kleinen Etappensieg

Seit zwei Wochen mischt Sprengkandidat Beat Zoss die Berner Regierungswahlen 2014 auf. Mit seinem Unterstützungskomitee hat er auf seinen 100. Follower auf Twitter angestossen. Mehr...

Jeder Mentor geht ein Risiko ein

Wer seinen Namen für einen Kandidaten hergibt, geht auch ein Risiko ein. Das erfuhr Adrian Amstutz, als er 2007 Ständeratskandidat Werner Luginbühl unterstützte. Mehr...

Beat Zoss weist Avancen der Mitte zurück

Regierungsratskandidat Beat Zoss will sich nicht von der Mittekoalition einspannen lassen. Ansonsten zeigte er sich gestern glücklich über seinen gelungenen Wahlkampfauftakt. Mehr...

Münsinger Gewerbler fordert Regierungsrat heraus

Beat Zoss, Sanitärmeister und Familienvater aus Münsingen, ist offenbar mehr als ein Twitter-Gerücht. Dem Mann ist es ernst. Er will am 30. März in den Berner Regierungsrat einziehen. Im Gespräch kündigt der politische Nobody einen Wahlkampf mit Biss an. Mehr...

Wahlkämpfer mit biblischer Geduld

Zum dritten Mal innert vier Jahren stellt sich der Thuner EVP-Regierungsratskandidat Marc Jost am 30.März ohne realistische Erfolgsaussichten einer Volkswahl. Ihm gefällt es trotzdem bestens, im Kanton Bern on tour zu sein. Mehr...

Junger Herausforderer ohne Kanten

Der 34 Jahre junge Anwalt Manfred Bühler will den Regierungssitz im Berner Jura erobern und so die bürgerliche Wende herbeiführen. Kann er das? Der nicht immer fassbare Konsenspolitiker muss dafür im Kanton noch viel Boden gutmachen. Mehr...

Die umstrittene Streitlustige

Nach 7 Jahren rot-grüner Regierungsmehrheit bei gleichzeitig bürgerlich dominiertem Parlament sei die Berner Politik blockiert, findet Barbara Mühlheim. Deshalb kandidiert die grün-liberale Berner Grossrätin für den Regierungsrat. Mehr...

Der harmoniebedürftige Hardliner

In seiner zweiten Amtszeit machte FDP-Regierungsrat Hans-Jürg Käser einen Karrieresprung und schärfte in der nationalen Wahrnehmung sein Profil als Hardliner. Allerdings ist die vergangene Legislatur auch jene, in der Käsers Image Risse bekommen hat. Mehr...

Die machtbewusste Lobbyistin

Barbara Egger (SP) kandidiert für eine vierte Amtszeit in der Berner Kantonsregierung. Sie kämpft immer noch mit Kopf und Herz, hart und stur für ihre Geschäfte. Ihre Gegner beissen sich an ihr die Zähne aus. Mehr...

Der Serienverlierer mit Kämpferherz

Von der Causa Strik über das Spitallistenchaos bis zum Exodus im Kantonsarztamt: In der zu Ende gehenden Legislatur hatte Philippe Perrenoud etliche Krisen zu managen. Er machte dabei zwar keine gute Figur – aber er tat es immerhin beherzt. Mehr...

Der Mann mit hoher Frusttoleranz

Christoph Neuhaus hielt für die SVP die Stellung im Regierungsrat. Zum bürgerlichen Wortführer wurde er dabei nicht. Dennoch gewann er in seiner ersten vollen Amtszeit an Statur. Mehr...

Der beherzte Bern-Verteidiger

Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher (SP) kandidiert für seine dritte Legislatur. Wird er wiedergewählt, ist ihm ein Direktionswechsel ans Herz zu legen. Mehr...

Die Senkrechtstarterin auf Sparflamme

Erst gegen Ende ihrer ersten vier Regierungsjahre hat Finanzdirektorin Beatrice Simon etwas an Profil gewonnen. Die prägende Rolle, die ihr Vorgänger Urs Gasche gespielt hatte, konnte sie bisher nicht annähernd einnehmen. Mehr...

Der überzeugende Vermittler

Der grüne Regierungsrat Bernhard Pulver ist der Brückenbauer in Zeiten der Coabitation. Wirds schwierig, ist er zur Stelle. Bewiesen hat er es im Dossier Pensionskassen. Zu lange zugeschaut hat er jedoch bei der Krise in seinem Amt für Kultur. Mehr...

«Politik-Karte»: Kandidaten im Vergleich

Wie liberal sind die FDP-Männer wirklich? Sind die SVP-Frauen tatsächlich konservativ? Mit der Smartmap lassen sich solche Fragen ganz einfach beantworten und visualisieren. Mehr...

Welcher Kandidat passt zu mir?

Am 30. März werden im Kanton Bern die Regierungsräte und Grossräte gewählt. 1905 Kandidaten wollen in den Grossen Rat, zwölf in die Regierung. Die Online-Wahlhilfe von Smartvote liefert Ihnen bequem die Kandidaten mit der passenden politischen Haltung. Mehr...

Alle Kandidierenden im Überblick

Hier finden Sie alle Kandidaten der Regierungs- und Grossratswahlen. Informieren Sie sich gezielt über die einzelnen Kandidaten und deren Profil. Mehr...

Stichworte

Autoren

Region

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.