Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kampf gegen die tiefe ImpfquoteEin Brief vom Bundesrat: So will Berset die Impfkampagne ankurbeln

Mobile Impfangebote wie hier in Yverdon sind extrem wichtig für die Sichtbarkeit der Impfkampagne, aber auch um die Zugangshürden zu senken. Doch sie sind teuer – dort will Berset mit seiner Idee ansetzen.

Ein Gutschein für Impf-Werber?

In Basel ist derzeit ein Impfbus unterwegs, in dem sich die Bevölkerung spontan impfen lassen kann.

Widerstand aus dem Bundesrat

«Das Schlimmste, was wir tun können, ist zu früh aufgeben.»

Thomas Steffen, Basler Kantonsarzt
145 Kommentare
Sortieren nach:
    Carolina

    Und wie finden die 1700 Beraterinnen die zu überzeugende? Das heisst Hetze gegen Ungeimpfte über gespeicherte Daten im Zertifikat? Weil sonst ist das ja ein teurer Aufwand bei den Geimpften zu klingeln.....Es ist unglaublich wo die Welt angekommen ist, aber noch unglaublicher ist mir, wer hier mitmacht und die Augen vor Unverhältnismässigkeit verschliesst. Zwang und Pflicht, wer nixht reinpasst wird jetzt gehetzt.