Zum Hauptinhalt springen

Oberster Kantonsarzt im Interview«Das Contact-Tracing hinkt. Das sei offen zugegeben»

Wie ernst ist die Corona-Lage in der Schweiz wirklich? Wann kommen die Spitäler an ihre Grenzen? Antworten von Rudolf Hauri, dem Präsidenten der Kantonsärzte.

«Wenn sich die Fallzahlen weiter so entwickeln wie bisher, dann werden die Hospitalisationen ein kritisches Ausmass erreichen»: Rudolf Hauri.
«Wenn sich die Fallzahlen weiter so entwickeln wie bisher, dann werden die Hospitalisationen ein kritisches Ausmass erreichen»: Rudolf Hauri.
Foto: Tamedia

Herr Hauri, ist die Corona-Situation ernst oder bereits dramatisch?

Die Situation bei den Neuinfektionen ist ernst, ganz eindeutig. Die Spitäler kommen damit im Moment noch zurecht. Doch wenn sich die Fallzahlen weiter so entwickeln wie bisher, dann werden die Hospitalisationen ein kritisches Ausmass erreichen – und die Kapazitäten der Spitäler werden nicht mehr genügen.

Wann wird dieser Moment erreicht sein?

Prognosen sind bei dieser Pandemie stets schwierig. Ich vermute, dass wir in den nächsten zwei Wochen einen starken Anstieg bei den Hospitalisierungen sehen werden. Die Lage ist momentan eine andere, als wir sie im Frühling hatten: Damals erkrankten viele Ältere, viele Risikopersonen. Heute ist die Gruppe der Erkrankten stärker durchmischt. Richtig kritisch wird das Ganze, wenn das Virus wieder vermehrt vulnerable Personen trifft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.