Zum Hauptinhalt springen

Assistenzsysteme abgeschaltet21-Jähriger verunfallt mit 585-PS-Boliden

In Staufen AG hat ein junger Mann sämtliche Assistenzsysteme seines Mercedes abgeschaltet – und daraufhin die Beherrschung über den Wagen verloren. Er musste den Führerausweis abgeben.

Der 21-jährige Mann verlor im Kreisverkehr die Beherrschung über den Mercedes und verunfallte.
Der 21-jährige Mann verlor im Kreisverkehr die Beherrschung über den Mercedes und verunfallte.

Am frühen Samstagmorgen fuhr ein 21-jähriger Autolenker in Staufen AG von Lenzburg her in Richtung Hunzenschwil. Kurz vor einem Kreisel schaltete der junge Mann während der Fahrt alle Assistenzsysteme an seinem Mercedes aus, worauf er im Kreisverkehr die Beherrschung über den über 500 PS starken Boliden verlor und verunfallte. Dies berichtet die Kantonspolizei Aargau in einer Medienmitteilung.

Verletzt wurde niemand. Am Fahrzeug sowie an der Strasseneinrichtung entstand Sachschaden. Den Führerausweis musste er abgeben. Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.


Beim Auto handelt es sich gemäss den Bildern um einen Mercedes-AMG GT R Coupé. Der 2-Sitzer kostet in der Grundausstattung mit 585 PS gemäss Herstellerangaben mindestens 214’600 Franken, hat eine Höchstgeschwindigkeit von 318 km/h und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 3,6 Sekunden. Mit 294 g/km CO₂-Emissionen gehört er nicht zu den umweltfreundlichen Modellen und gehört in die tiefste Effizienzklasse G.

Vor der Einfahrt in den Kreisel schaltete der 21-Jährige sämtliche Assistenzsysteme ab. Daraufhin verlor er die Beherrschung über den Bolliden.
Vor der Einfahrt in den Kreisel schaltete der 21-Jährige sämtliche Assistenzsysteme ab. Daraufhin verlor er die Beherrschung über den Bolliden.
Foto: Kantonspolizei Aargau

anf