Biskuits waren keine Giftköder

Langenthal

Besorgte Hundehalter berichteten am Montag über verdächtige Kekse an einem Waldrand in Langenthal. Die Polizei hat nun Entwarnung gegeben.

Am Montagabend waren der Kantonspolizei Bern mögliche vergiftete Hundebiskuits entlang der Weidgasse in Langenthal gemeldet worden. Die Poliezi hat die verdächtigen Biskuits inspiziert, und diese haben sich als harmlos entpuppt. Eine genauere Untersuchung habe gezeigt, dass es sich um normale Biskuits für Menschen handle, hiess es am Donnerstag bei der Medienstelle der Kantonspolizei. Man habe keine Hinweise auf Fremd- oder Giftstoffe gefunden, demnach bestehe auch kein Verdacht auf eine strafbare Handlung.

khl/mb

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...