ABO+

Lohndiskriminierung ist nicht nachweisbar

Die Zahlen zum Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern berücksichtigen nicht alle Faktoren.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist eine der Forderungen des Frauenstreiks. Foto: Melanie Duchene (Keystone)

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist eine der Forderungen des Frauenstreiks. Foto: Melanie Duchene (Keystone)

Dominik Feusi@@feusl

Die Hauptforderung des von den Gewerkschaften organisierten Frauenstreiks vom nächsten Freitag ist «gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit». Dies fordert die Bundesverfassung seit 1981. Gemäss den Organisatoren ist dies aber bis heute noch nicht erfüllt. Sie berufen sich dabei auf die offizielle Statistik des Bundes. Die Lohnstrukturerhebung ist die grösste Datenbank für Arbeit und Löhne in der Schweiz. Die letzte Erhebung der Daten aus dem Jahr 2016 enthält 1,7 Millionen Arbeitsverhältnisse von 37'000 Unternehmen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt