Ganz viel Spass im kühlen Nass

Faulensee

Über 35 Unentwegte getrauten sich am ersten Adventsschwimmen in den kühlen Thunersee.

  • loading indicator

Fröhliche Stimmung herrschte am Samstagnachmittag in der Faulenseebucht. Die Organisatoren des Ortsvereins Faulensee kamen fast nicht mehr nach mit Zählen, als sich kurz vor dem Start immer mehr zum ersten Adventsschwimmen meldeten. Punkt 16 Uhr gings los.

Wer ohne Schwimmweste starten wollte, hatte selbstverantwortlich unterschreiben müssen, trotzdem fielen im Wasser nur wenige orange Westen auf. Vom Steg des Hotels Seeblick bis zum «Seetüfeli» waren es geschätzt keine 100 Meter, doch die meisten schwammen einen weiten Bogen in den See hinaus, wie die Kursschiffe, bevor sie anlegen. Zudem zog die Rettungsinsel in Form eines Boots die Schwimmenden mit Glühmost in ihren Bann.

Gute Idee beim Kaffee

Wettkämpfe waren nicht vorgesehen. Auch zählte niemand die Runden, zu welchen sich einige Teilnehmende mehrfach hinreissen liessen. Bevor sie sich im geheizten Schwimmbecken des Seeblicks aufwärmten. Schliesslich durften sich alle mit einem gesponserten Badetuch als Erinnerung abtrocknen.

«Es wurmte mich schon lange, dass im Winter in Faulensee fast nichts läuft», begründete Ortsvereinspräsident Peter Gertsch die Suche nach einem Event. «Beim Kaffee im Seeblick kam mir die zündende Idee», erinnert er sich, «wobei mich der Seeblick-Wirt Dominic Fezter sofort unterstützte.» Seepolizei und Ambulanz seien der Ordnung halber orientiert. Wie vor Ort ersichtlich, ohne ausrücken zu müssen.

Wiederholung vorgesehen

Vom Erfolg überrascht, war für den Vereinspräsidenten und seine Crew klar: «Das Adventsschwimmen in der Faulenseebucht soll nächstes Jahr wiederholt und allenfalls zur Gewohnheit werden.» Umso mehr, als das Rahmenprogramm von 14 Uhr bis spät in die Nacht hinein regen Zuspruch fand. Bei Tag in der Festwirtschaft auf dem Bellerive-Parkplatz und in der fast längsten Nacht des Jahres im Seeblick bei Tanz und Unterhaltung mit dem Trio Aaregruess.

Nebst der gepflegten Geselligkeit hatte der Abend den praktischen Nebeneffekt der Finanzierung des Anlasses, um die Defizitgarantie des Ortsvereins möglichst nicht zu beanspruchen.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt