Zum Hauptinhalt springen

«BZ us dr Box»160 Seiten rot-grüne Stadtpolitik

Ein wilder Ritt durch die letzten 28 Jahre Berner Stadtpolitik: Autor und Redaktor Jürg Steiner spricht mit uns über sein neues Buch «Bern – eine Wohlfühloase?».

Am 6. Dezember 1992 kam es in Bern zur politischen Zeitenwende. Mit knapp 49 Prozent der Stimmen entschied ein neues Bündnis aus linken, grünen und Mitteparteien die städtischen Gemeindewahlen für sich: Die Geburtsstunde von RGM im kleinen Bern, ausgerechnet an jenem Sonntag, als das Land einen Beitritt zum EWR abgelehnt hatte. «Ein Energieschub ging durch die Stadt», erinnert sich Jürg Steiner.

Als junger Journalist sass der BZ-Redaktor damals im Rathaus, wo er den Beginn der mittlerweile 28 Jahre andauernden RGM-Ära hautnah miterlebte. In seinem Buch «Bern – eine Wohlfühloase? Der Weg zur rot-grünen Hauptstadt» analysiert er den Werdegang des bis heute regierenden Politblocks und erzählt, wie er die Veränderung der Stadt in den letzten drei Jahrzehnten als Journalist selbst erlebt hat.

In der neusten Ausgabe unseres Podcasts spricht der Autor über die prägenden Figuren der Ära, über Genügsamkeit und bürgerliche Probleme und wagt einen Ausblick auf die bevorstehenden Wahlen im Herbst. «Einen Machtwechsel halte ich momentan für unmöglich.»

1 Kommentar
    Adrian Georges

    Kein Grund zum Feiern. Definitiv nicht.