Frontseite

Bauhaus: Trickserei «aus politischen Gründen»

Bauhaus: Trickserei «aus politischen Gründen»

Niederwangen

Der Draht zu den Behörden hätte besser sein können: Die Bauhaus-Verantwortlichen erklären, wieso sie den Verkehr zum Heimwerkermarkt kleingeredet und mit falschen Zahlen operiert haben.

ABO+
Stephan Künzi
Der Klimagipfel kommt zustande

Der Klimagipfel kommt zustande

Parteien und Forscher sollen noch 2019 zusammensitzen – trotz Risiken. Und sogar die SVP macht mit.

ABO+
Stefan Häne
7
Der Kanton Bern bewegt sich

Der Kanton Bern bewegt sich

Stefan von Bergen, Marius Aschwanden
ABO+
25

Mehr Spannung geht kaum: Sowohl die Rot-Grünen als auch die Bürgerlichen treten mit einem Zweierticket an. Das ist beste Werbung für die Politik und gut für Bern.

Der verlorene Sohn trifft, Bern gewinnt

Der verlorene Sohn trifft, Bern gewinnt

Eishockey

Inti Pestoni ist beim SC Bern der Mann des Moments. Aus den letzten drei Ernstkämpfen totalisiert er sieben Punkte. Ausgerechnet beim Sieg gegen Ambri gelang ihm ein Tor.

Reto Kirchhofer
Insider nennt Johnsons Parlament «total kaputt»

Insider nennt Johnsons Parlament «total kaputt»

Das britische Unterhaus hat am Dienstag einmal Ja und einmal Nein gestimmt. Alle News im Ticker.

39
YB-CEO Wanja Greuel auf dem Weg der Besserung

YB-CEO Wanja Greuel auf dem Weg der Besserung

Der Geschäftsführer des BSC YB wurde bei einem Unfall in der Nacht auf Sonntag schwer verletzt. Nun konnte er die Intensivstation verlassen.

Das Sozialhilfe-Risiko steigt schon mit 45

Das Sozialhilfe-Risiko steigt schon mit 45

Neuste Zahlen aus 14 Städten zeigen, dass das gefährlichste Alter tiefer ist als angenommen. Bei Jungen sinken die Quoten.

Claudia Blumer
Für Bern kommt nur ein gemischtes Paar infrage

Für Bern kommt nur ein gemischtes Paar infrage

 Simon Bärtschi
Simon Bärtschi
ABO+
4
BZ-Chefredaktor Simon Bärtschi über den Kampf um die Ständeratssitze.
«Werner Salzmann hat sich von diesem Plakat distanziert»

«Werner Salzmann hat sich von diesem Plakat distanziert»

Obwohl Christa Markwalder nur halb so viele Stimmen gemacht hat, wie die drei Spitzenreiter, tritt sie zum zweiten Wahlgang noch einmal an. Im Interview nennt sie ihre Beweggründe.

ABO+
Quentin Schlapbach
2
«Für mich wäre ein Zweierticket möglich gewesen»

«Für mich wäre ein Zweierticket möglich gewesen»

Beatrice Simon verzichtet auf das Mandat im Nationalrat und ebenso darauf, den Kampf um einen Ständeratssitz weiterzuführen. Ihren Rückzug begründet sie mit der bürgerlichen Mehrheit, die sie nicht gefährden wolle. 

ABO+
Chantal Desbiolles
1