Frontseite

«Ich würde gerne ein Jahr dranhängen»

«Ich würde gerne ein Jahr dranhängen»

YB-Captain Steve von Bergen zieht nach einer Woche im Trainingslager Bilanz. Der 35-Jährige äussert sich zudem über Zugang Gianluca Gaudino und seine Zukunft.

ABO+
Dominic Wuillemin, Belek
Darum wird es den Passagieren im SBB-Pannenzug übel

Darum wird es den Passagieren im SBB-Pannenzug übel

Die Wankkompensation im FV-Dosto lässt den neuen Zug schütteln – obwohl sie noch gar nicht eingeschaltet ist.

ABO+
Yannick Wiget, Mathias Lutz
17
Konsumentenschutz erleidet empfindliche Niederlage

Konsumentenschutz erleidet empfindliche Niederlage

Im Streit mit dem SVP-nahen Konsumentendienst unterliegt die Stiftung für Konsumentenschutz vor Gericht. Nun prüft sie, ob sie das Urteil weiterziehen will.

Bernhard Kislig
Basler Juso fordert Spahrs Rauswurf

Basler Juso fordert Spahrs Rauswurf

Der Basler Kantonspolizist Adrian Spahr, der als Co-Präsident der Jungen SVP Bern wegen Rassendiskriminierung verurteilt wurde, sei bei der Basler Polizei nicht mehr tragbar.

137
Beat, der Lokomotivführer

Beat, der Lokomotivführer

Beat Feuz ist das Zugpferd im Schweizer Abfahrtsteam, in Wengen ist er der einheimische Trumpf. Der Emmentaler hat sich vom Mitläufer zum Wortführer entwickelt, der unangenehm werden kann.

Philipp Rindlisbacher
Rückführung aus Schweden noch nicht bekannt

Rückführung aus Schweden noch nicht bekannt

Adelboden

Noch ist unklar, wann die sterblichen Überreste der sechs Männer, die bei einem Verkehrsunfall in Schweden ihr Leben verloren, in die Schweiz überführt werden.

Bruno Petroni
1
Minimalismus – im Kleiderschrank

Minimalismus – im Kleiderschrank

Januarloch-Kalender

Bei Capsule Wardrobe geht es nicht um Pillen oder Kaffee, sondern um Kleider – und zwar um wenige. Selten mehr als 40 Teile besitzt, wer nach diesem Konzept lebt. So auch Larissa R. Döring aus Bern.

Flavia von Gunten
Hier donnert eine Riesenlawine ins Tal

Hier donnert eine Riesenlawine ins Tal

In Vinadi löste das Bündner Tiefbauamt eine Lawine aus. Die Lage bleibt auch nach dem Ende der Schneefälle kritisch.

137
Falsch berechnet: Arzt sollte 3 Millionen Franken zurückzahlen

Falsch berechnet: Arzt sollte 3 Millionen Franken zurückzahlen

Weil das Schiedsgericht falsche Vergleichszahlen verwendete, hat das Bundesgericht ein Urteil gegen einen Berner Arzt aufgehoben. Der Fall wird neu aufgerollt.

«Ich dachte: Oh Gott, oh je»

«Ich dachte: Oh Gott, oh je»

Video

Nach dem hart erkämpften Sieg über den Briten Evans sprach Roger Federer über die umstrittenen neuen Bälle am Australian Open.

René Stauffer, Melbourne
4