Mars ruft Produkte auch in der Schweiz zurück

Mars, Snickers, Milky Way und Celebrations: Der Hersteller fordert Kunden in 55 Ländern auf, die Süssigkeiten zurückzuschicken.

Der Hersteller hat für den Rückruf bewusst einen sehr langen Produktionszeitraum gewählt: Mars-Schokoriegel in einer Auslage (Archivbild).

Der Hersteller hat für den Rückruf bewusst einen sehr langen Produktionszeitraum gewählt: Mars-Schokoriegel in einer Auslage (Archivbild). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Hersteller Mars hat einen riesigen Rückruf zahlreicher Schokoladenriegel und anderer Schokoprodukte gestartet, weil ein Verbraucher in einem Produkt Kunststoffteilchen fand. Nach Deutschland weitete er die Aktion auf 55 Länder aus, darunter Frankreich, Italien, Spanien, Grossbritannien, die Niederlande und Belgien.

Auch in der Schweiz startet Mars eine Rückrufaktion: «Wir verkaufen Produkte, die in denselben Produktionsstätten hergestellt werden wie in Deutschland», sagt Julia Henner Berger von Mars Schweiz.

Gemäss dem Unternehmen sollten alle Süssigkeiten der Marken Mars und Snickers mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 19. Juni 2016 bis 8. Januar 2017 nicht verzehrt werden; zudem alle Produkte der Marke Milky Way Minis und Miniatures sowie mehrere Celebrations-Mischungen mit diesem Mindesthaltbarkeitsdatum.

Balisto und Twix nicht betroffen

Mit dem Rückruf in Deutschland wolle das Unternehmen verhindern, dass Verbraucher eins der genannten Produkte konsumieren, erklärte Mars.

Es habe bewusst einen sehr langen Produktionszeitraum gewählt, um sicherzustellen, dass alle möglicherweise betroffenen Produkte auch zurückgeholt werden. Andere Produkte wie etwa Balisto oder Twix seien nicht von dem Rückruf betroffen.

Ersatz versprochen

Verbraucher, die eins der betroffenen Produkte gekauft haben, sollen sich via 0848 000 380 oder unter der E-Mail contact@ch.mars.com an das Unternehmen wenden. Sie erfahren dort, wohin sie das betroffene Produkt senden sollen.

Die Kunden sollen demnach Ersatz bekommen. Auf der Internetseite des Unternehmens sind auch alle betroffenen Produkte samt Mindesthaltbarkeitsdatum aufgelistet.

Zehn Millionen Snacks täglich

Mars Chocolate in Deutschland, eine Tochter des US-Unternehmens Mars Incorporated, stellt nach eigenen Angaben am Standort Viersen in Nordrhein-Westfalen täglich rund zehn Millionen Snacks her.

Ob es sich beim Rückruf am Dienstag um den grössten der Firmengeschichte handelt, konnte der Sprecher nicht sagen.

(kko/hal)

(Erstellt: 23.02.2016, 19:13 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

10'993 Kalorien in 15 Minuten

Man mixe 30 Glacekugeln, viele bunte Smarties und Schokoriegel aller Art und fertig ist der Monster-Coupe. En Guete! Mehr...

«Schlecht wäre eine Schublade voller Schokoriegel»

INTERVIEW Wer gestresst ist, will belohnt werden – dies besagt eine neue Studie der Uni Genf. Doktorandin Eva Pool zur Frage, warum wir nicht immer mögen, was wir wollen, und wie wir uns im Stressfall am besten verhalten. Mehr...

Kleiner, süsser und erst noch gesünder: Schokoriegel der Zukunft

Marktforschung Der Schokoriegel der Zukunft dürfte kleiner und süsser sein, aber auch gesünder zusammengesetzt. Mehr...

Werbung

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Die Welt in Bildern

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein: Ein Künstler streicht am Strand von Tijuana den Grenzzaun zwischen Mexiko und den USA himmelblau an (10. Dezember 2016).
(Bild: Jorge Duenes) Mehr...