Axpo-Akionäre wählen Thomas Sieber

Der 53-jährige Glarner wird als Nachfolger von Robert Lombardini zum neuen Verwaltungsratspräsidenten des Energiekonzerns gewählt.

Der Verwaltungsrat der Axpo schliesst die Nachfolgeplanung ab: Thomas Sieber hier noch als Chef von Orange. (Archivbild)

Der Verwaltungsrat der Axpo schliesst die Nachfolgeplanung ab: Thomas Sieber hier noch als Chef von Orange. (Archivbild) Bild: Dominic Favre/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Aktionäre des Stromkonzerns Axpo sind der Empfehlung des Verwaltungsrats gefolgt: An der Generalversammlung haben sie Thomas Sieber zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt.

Der 53-jährige Glarner Thomas Sieber ersetzt damit Robert Lombardini. Der 66-jährige tritt aus Altersgründen nach zwölf Jahren an der Spitze des Aufsichtsgremiums zurück. Sieber leitete von 2009 bis 2012 als CEO das operative Geschäft von Orange Schweiz, der heutigen Salt. Danach war er bis Ende 2015 Verwaltungsratspräsident bei Salt.

«Aufgrund der veränderten Marktverhältnisse wird es künftig zentral sein, den Kunden ins Zentrum unseres Handelns zu stellen. Erste Schritte wurden bereits eingeleitet. Ich freue mich, diese Entwicklung mitzugestalten», wird Sieber am Freitagabend in einer Mitteilung von Axpo zitiert.

Abschied im Beisein von Bundesrätin Leuthard

Der scheidende Verwaltungsratspräsident Robert Lombardini wurde im Rahmen der Generalversammlung im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard verabschiedet.

Meilensteine von Lombardinis Amtszeit waren gemäss Communiqué die Zusammenführung von NOK, EGL und CKW unter dem Dach der Axpo, der Aufbau des europaweiten Handelsgeschäfts, die Entwicklung der Erdgas-Pipeline TAP sowie im Bereich erneuerbare Energien der Ausbau des Pumpspeicherwerks Linth Limmern, die Beteiligung am Offshore-Windpark Globaltech I in der Nordsee und der Kauf des Windparkentwicklers Volkswind. (nag/sda)

(Erstellt: 11.03.2016, 19:30 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Wer will die heisse Kartoffel?

Die anderen Kantone haben am Erwerb der Zürcher Axpo-Anteile kein Interesse. Verscherbeln lassen sich diese allenfalls an ausländische Investoren. Mehr...

Ex-Google-Manager wird neuer Salt-Chef

Er will Salt auf den Kopf stellen: Der neue Boss Andreas Schönenberger. Man sieht ihn als «Wegbereiter der Digitalisierung in der Schweiz». Mehr...

Axpo soll Beznau stilllegen – und dafür vom Bund Geld erhalten

Die SP will Bürgerliche für einen beschleunigten Atomausstieg gewinnen. Das würde den Bund Hunderte von Millionen Franken kosten. Mehr...

Werbung

Kommentare

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Alles unter Kontrolle: Am Theater in der indischen Stadt Bengaluru justieren die Beleuchter die Scheinwerfer. (31. August 2016)
(Bild: Abhishek N. Chinnappa) Mehr...