Exportzahlen lassen auf Trendwende hoffen

Schweizer Firmen haben im Januar Güter im Wert von 16,3 Milliarden Franken exportiert. Leicht mehr als im Dezember.

Im Januar haben Schweizer Firmen Waren im Wert von 16,3 Milliarden Franken exportiert: Güterverlad in Aarau. (Archivbild)

Im Januar haben Schweizer Firmen Waren im Wert von 16,3 Milliarden Franken exportiert: Güterverlad in Aarau. (Archivbild) Bild: Gaetan Bally/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schweizer Firmen haben im Januar erneut weniger Waren ins Ausland verkauft. Dies nachdem die Exporte bereits über das gesamte letzte Jahr gesehen deutlich gesunken waren. Der Rückgang scheint sich nun allerdings etwas zu verlangsamen.

Im Januar haben die hiesigen Firmen Waren im Wert von 16,3 Milliarden Franken ins Ausland verkauft. Das ist ein Prozent weniger als im Januar letzten Jahres, wie aus den Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) hervorgeht.

Importe sanken stärker als Exporte

Nach den teils starken Exporteinbrüchen im vergangenen Jahr ist das Minus von einem Prozent aber vergleichsweise moderat. Der Rückgang verlangsame sich, schreibt die Zollverwaltung. Verglichen mit dem Dezember nahmen die Exporte sogar wieder leicht zu, allerdings nur wert- und nicht mengenmässig.

Das Bild unterscheidet sich wie üblich stark nach Branche: Besonders hart traf es auch im Januar die Maschinen- und Elektronikbranche. Auch die Uhrenindustrie schnitt schlecht ab. Die Bijouterie- und Juwelierbranche konnte demgegenüber den Wert – wenn auch nicht die Menge – der exportierten Waren deutlich steigern.

Stärker als die Exporte sanken im Januar die Importe: Sie gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,8 Prozent auf 12,8 Milliarden Franken zurück. Unter dem Strich exportierte die Schweiz damit nach wie vor deutlich mehr als sie importierte: Der Exportüberschuss in der Handelsbilanz betrug 3,5 Milliarden Franken. (sda)

(Erstellt: 18.02.2016, 08:49 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Frankenstärke wirkt sich erstmals auf Schweizer Export aus

Die Angst vor Exporteinbrüchen könnte Realität werden: Der Schweizer Aussenhandel hat sich im Januar deutlich abgeschwächt. Das hat mehrere Gründe. Mehr...

Exporte rückläufig – Prognosen nach unten korrigiert

Schweizer Unternehmen haben im Februar weniger Waren ins Ausland verkauft als im Vormonat, wie heute die Zollverwaltung mitteilte. Und die BIP-Prognosen wurden im Vergleich zum Dezember deutlich nach unten revidiert. Mehr...

Export-Rekord für Schweizer Unternehmen

Schweizer Unternehmen haben im Oktober so viele Waren ins Ausland verkauft wie noch nie zuvor. Am eindrucksvollsten sind die Zahlen der Pharma-Industrie. Mehr...

Werbung

Kommentare

Blogs

Geldblog Aktive Fonds meiden Nestlé-Aktie

Greater Berne Der Mann im Gilet

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Trauer: Donnapha Kladbupha weint während der Zeremonie zum Gedenken an den Geburtstag des verstorbenen thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej (5. Dezember 2016).
(Bild: Rungroj Yongrit) Mehr...