Störung bei Postfinance

Für eine Stunde lag am Samstag der Zahlungsverkehr bei der Postfinance lahm. Rund drei Millionen Kunden könnten betroffen sein.

Auch Transaktionen über E-Finance waren nur beschränkt möglich: Kunde prüft seine Postfinance-Karte. (12.März 2016)

Auch Transaktionen über E-Finance waren nur beschränkt möglich: Kunde prüft seine Postfinance-Karte. (12.März 2016) Bild: Oliver Fischer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mitten in der Einkaufszeit am Samstagmorgen hat Postfinance eine Störung erlitten: Sowohl Kartenzahlungen als auch Bargeldbezüge und E-Finance waren während rund einer Stunde nur eingeschränkt möglich. Wie viele Kunden betroffen sind, ist unklar.

Postfinance-Sprecher Johannes Möri bestätigte gegenüber der SDA eine Meldung von «Radio Zürisee». Es habe sich um eine allgemeine Störung in der ganzen Schweiz gehandelt, deren Ursache unklar sei.

Ebenfalls unbekannt ist die Zahl der Kundinnen und Kunden, die nicht mit der Karte bezahlen oder kein Geld abheben konnten. Laut Möri sind potenziell alle der rund drei Millionen Kunden von Postfinance betroffen. Inzwischen ist die Störung wieder behoben. (kat/sda)

(Erstellt: 12.03.2016, 12:46 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

Jahr für Jahr schliessen rund 100 Poststellen

Die Post reagiert auf sinkende Erträge und gibt zahlreiche Poststellen auf. Ein Argument: Die Post habe «nicht die Aufgabe, soziale Treffpunkte in abgelegenen Gemeinden zu betreiben». Mehr...

Die Banken setzen alles auf eine Karte

Bargeldlos zahlen Schweizer am liebsten per Maestro- oder Postfinance-Karte. Dennoch wurde zuletzt die Kreditkarte von den Banken aufgewertet. Dahinter steckt Kalkül. Mehr...

Werbung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Auch Superhelden brauchen mal eine Pause: Ein Besucher im Spiderman-Kostüm ruht sich an der Messe Comic Con Tokio kurz aus. (2. Dezember 2016)
(Bild: Issei Kato) Mehr...