Autor:: Sandra Rutschi

News

«Wir wollen fair sein mit den Gemeinden»

VIDEO Die Unternehmenssteuerreform III werde immer wieder mit der kantonalen Steuerstrategie vermischt, sagt Beatrice Simon. Das ärgert die Finanzdirektorin und Regierungspräsidentin. «Die Gegner operieren mit Zahlen, die nicht stimmen.» Mehr...

Die Regierung will die Sozialhilfe weiter beschneiden

Die Regierung will den Grundbedarf in der Sozialhilfe um 10 Prozent kürzen. Sanktionen gibt es, wenn junge Erwachsene nicht arbeiten oder Zugezogene die Sprache nicht lernen. Wer sich anstrengt, erhält aber mehr Geld. Mehr...

Neu sind Belp und Steffisburg an der Spitze

Belp/Steffisburg Die Region Biel-Seeland und das Berner Oberland sind wirtschaftsfreundlicher geworden: Das zeigt das neuste Gemeinderating des Handels- und Industrievereins. Mehr...

Die BDP organisiert sich neu

Die Berner BDP will künftig Vertreter ihrer Wahlkreise in den Vorstand einbinden. So erhofft sich die Partei, ihre Basis besser zu erreichen. Mehr...

Bei BLS und Bernmobil bezahlen Schwarzfahrer eher

Letztes Jahr bezahlten zwei Drittel der Schwarzfahrer in den SBB-Zügen ihre Busse nicht. Auch BLS und Bernmobil erhalten nicht alle ihre Forderungen. Doch je kleiner das Unternehmen, desto besser ist die Zahlungsmoral der Schwarzfahrer. Mehr...

Interview

«Die Liste der Dinge, die wir ändern müssen, ist lang»

Seit November ist Kantonsarzt Jan von Overbeck Interimsdirektor bei den Psychiatrischen Diensten Biel Seeland-Berner Jura. Er will den Betrieb mit einheitlichen Strukturen auf Vordermann bringen. Mehr...

«Der Kanton Bern könnte Vorbild sein»

Bern habe es verpasst, erneuerbare Energien rasch auszubauen, sagt Sara Stalder. Dadurch hätten viele Arbeitsplätze geschaffen werden können, ist die Konsumentenschützerin überzeugt. Mehr...

«Gut ist eine Regierung, die nur das Nötigste regiert»

Die Lebensqualität im Kanton Bern ist hoch, die Anzahl an Vorschriften jedoch auch, findet die Astrophysikerin Kathrin Altwegg. Institutionen sollten mehr Freiheiten und die Bürger mehr Gehör erhalten, sagt die Professorin der Universität Bern. Mehr...

Enge Vorgaben für Denkmalpflege

Die Denkmalpflege muss den Anteil der schützens- und erhaltenswerten Gebäude von zehn auf sechs Prozent kürzen. Diese Vorgabe sei nicht realistisch, sagt Regierungsrat Bernhard Pulver (Grüne). Mehr...

Primarlehrer bleiben rar

Seit zehn Jahren werden die Lehrerinnen und Lehrer an der Pädagogischen Hochschule (PH) Bern ausgebildet. Rektor Martin Schäfer blickt zurück auf Jahre unter Spardruck. Mehr...

Hintergrund

So setzt die Denkmalpflege den Rotstift an

Die Denkmalpflege muss das Bauinventar überarbeiten. Begonnen hat sie mit den Baugruppen, von denen bis zu einem Viertel aus dem Inventar gestrichen werden sollen. Bereits geschehen ist dies zum Beispiel in Wynigen und Köniz. Mehr...

VIDEO

Das Salzmonopol sorgt für Diskussionen

Im Januar entscheidet der Grosse Rat, ob er aus dem Salzregal austreten will. Damit würde die Schweizer Salinen AG den grössten Aktionär verlieren. Und Bern ­seine Versorgungssicherheit, sagt ­deren Chef Urs Hofmeier. Mehr...

Manchen Gemeinden wird viel Geld fehlen

Mit der kantonalen Steuerstrategie würde sich die Steuerlast von den Firmen auf die Einwohner verschieben. Das sagt das Referendumskomitee gegen die Unternehmenssteuerreform III und präsentiert entsprechende Zahlen. Mehr...

So wollen Jäger Rehe und Autofahrer vor Unfällen schützen

Mit neuen Reflektoren wollen Jäger und Wildhut Wild­unfällen vorbeugen. Auf 29 Strassenabschnitten im Kanton montieren sie verschiedene Wildwarner, um deren Wirkung zu testen. Die Kosten teilen sich die Mobiliar und die Jäger. Mehr...

Senioren am Steuer werden strenger getestet

Seit kurzem ist für Senioren im Kanton Bern die Hürde an Fahreignungsprüfungen höher. Dies gilt vor allem auch für ­Lenker, die nur noch auf einer bestimmten Strecke Auto fahren dürfen. Neu wird ein spezialisierter Verkehrsarzt beigezogen. Mehr...

Meinung

Der Kanton Bern steht unter Zugzwang

Redaktorin Sandra Rutschi zur Steuerstrategie des Grossen Rats. Mehr...

Eine Frage der Ausdauer

Er hat zwar keine Erfahrung mit politischen Ämtern. Wenn es aber ums Kandidieren für solche geht, kann keiner der aktuellen Regierungsratskandidaten mit dem parteilosen Bruno Moser mithalten. Mehr...

Der fehlende Bindestrich

Es muss speziell sein, wenn man nach fünfzig Lebensjahren merkt, dass man seinen Vornamen immer falsch geschrieben hat. Genau das passierte SVP-­Regierungsratskandidat Pierre Alain Schnegg... Mehr...

Brückenbauer überall

Es gibt immer Modewörter, die einen Politiker in einem tollen Licht erscheinen lassen sollen. «Grün» gehörte einst dazu, «liberal» war auch schon top. Bei diesen Wahlen ist es der «Brückenbauer». Mehr...

Meh Dräck!

Ballsport ist für einige Regierungsratskandidaten ein beliebter Zeitvertreib. Das bestätigt das Team des FC Berner Zeitung. Mehr...


«Wir wollen fair sein mit den Gemeinden»

VIDEO Die Unternehmenssteuerreform III werde immer wieder mit der kantonalen Steuerstrategie vermischt, sagt Beatrice Simon. Das ärgert die Finanzdirektorin und Regierungspräsidentin. «Die Gegner operieren mit Zahlen, die nicht stimmen.» Mehr...

Die Regierung will die Sozialhilfe weiter beschneiden

Die Regierung will den Grundbedarf in der Sozialhilfe um 10 Prozent kürzen. Sanktionen gibt es, wenn junge Erwachsene nicht arbeiten oder Zugezogene die Sprache nicht lernen. Wer sich anstrengt, erhält aber mehr Geld. Mehr...

Neu sind Belp und Steffisburg an der Spitze

Belp/Steffisburg Die Region Biel-Seeland und das Berner Oberland sind wirtschaftsfreundlicher geworden: Das zeigt das neuste Gemeinderating des Handels- und Industrievereins. Mehr...

Die BDP organisiert sich neu

Die Berner BDP will künftig Vertreter ihrer Wahlkreise in den Vorstand einbinden. So erhofft sich die Partei, ihre Basis besser zu erreichen. Mehr...

Bei BLS und Bernmobil bezahlen Schwarzfahrer eher

Letztes Jahr bezahlten zwei Drittel der Schwarzfahrer in den SBB-Zügen ihre Busse nicht. Auch BLS und Bernmobil erhalten nicht alle ihre Forderungen. Doch je kleiner das Unternehmen, desto besser ist die Zahlungsmoral der Schwarzfahrer. Mehr...

Langzeitbezüger im Visier

Das neue Sozialhilfegesetz wolle einen falschen Anreiz setzen, sagt GLP-Grossrat Thomas Brönnimann. Der Könizer Sozialvorsteher ist überzeugt, dass man nicht bei den neuen Bezügern ansetzen müsste. Mehr...

Rehe dürfen länger gejagt werden

Mit einer neuen Jagdverordnung will die Berner Regierung die Jagd auf Rehe und Wildschweine effizienter machen. Zudem müssen Jäger neu einen Treffsicherheitsnachweis vorweisen können. Mehr...

Regierung ist für Initiative zu Grimsel

Der Berner Regierungsrat will eine Standes­initiative zur Lockerung des Moorlandschaftsschutzes einreichen. So soll eine Erhöhung der Grimselstaumauer möglich werden. Das Verwaltungsgericht hatte eine solche abgelehnt. Mehr...

Erste Sitzung mit Nebengeräuschen

Yves Bichsel wird Generalsekretär der Gesundheits- und Fürsorgedirektion. Diesen Entscheid fällte die neu bürgerlich dominierte Regierung am Freitag an ihrer ­ersten Sitzung. Die SP reagiert mit scharfer Kritik auf die Wahl des SVP-Mannes. Mehr...

Yves Bichsel wird neuer GEF-Generalsekretär

Der seit Freitag bürgerliche dominierte Regierungsrat hat den SVP-Mann Yves Bichsel zum neuen Generalsekretär der Gesundheits- und Fürsorgedirektion gewählt. Mehr...

Beatrice Simon dämpft Hoffnung auf die Wende

Ab Freitag wird die Berner Regierung nicht mehr rot-grün, sondern bürgerlich dominiert sein. Viele Bürgerliche legen grosse Hoffnungen in diese Wende. Regierungspräsidentin Bea­trice Simon (BDP) jedoch bezweifelt, dass sich viel ändern wird. Mehr...

18'000 unerledigte Strafbefehle – Berner Justiz sollte effizienter werden

Der Schlussbericht stellt der Justizreform grundsätzlich gute Noten aus. Allerdings arbeite der Justizapparat zum Teil ineffizient, was auch an vielen Stabstellen liege. Mehr...

Weniger Geld für neue Sozialfälle

Wer neu Sozialhilfe bezieht, soll künftig in den ersten drei bis sechs Monaten weniger Geld erhalten als heute. So will es das Sozialhilfegesetz, das die Regierung in die Konsultation schickt. Es gibt aber Ausnahmen. Mehr...

Der Kanton braucht 3300 neue Asylplätze

Der Kanton Bern rechnet mit einer massiven Zunahme von Asylsuchenden: Er hat die Regierungsstatthalter und Gemeinden beauftragt, mindestens 3300 neue Plätze in Kollektiv- und Notunterkünften zu schaffen. Mehr...

Demonstranten sollen Kosten für Polizeiaufgebot bezahlen

Sich an einer unbewilligten Demonstration zu beteiligen, könnte künftig teuer werden: Wenn die Polizei ausrücken muss, sollen die Demoteilnehmer die Kosten für das Polizeiaufgebot übernehmen. So will es der Grosse Rat. Mehr...

«Die Liste der Dinge, die wir ändern müssen, ist lang»

Seit November ist Kantonsarzt Jan von Overbeck Interimsdirektor bei den Psychiatrischen Diensten Biel Seeland-Berner Jura. Er will den Betrieb mit einheitlichen Strukturen auf Vordermann bringen. Mehr...

«Der Kanton Bern könnte Vorbild sein»

Bern habe es verpasst, erneuerbare Energien rasch auszubauen, sagt Sara Stalder. Dadurch hätten viele Arbeitsplätze geschaffen werden können, ist die Konsumentenschützerin überzeugt. Mehr...

«Gut ist eine Regierung, die nur das Nötigste regiert»

Die Lebensqualität im Kanton Bern ist hoch, die Anzahl an Vorschriften jedoch auch, findet die Astrophysikerin Kathrin Altwegg. Institutionen sollten mehr Freiheiten und die Bürger mehr Gehör erhalten, sagt die Professorin der Universität Bern. Mehr...

Enge Vorgaben für Denkmalpflege

Die Denkmalpflege muss den Anteil der schützens- und erhaltenswerten Gebäude von zehn auf sechs Prozent kürzen. Diese Vorgabe sei nicht realistisch, sagt Regierungsrat Bernhard Pulver (Grüne). Mehr...

Primarlehrer bleiben rar

Seit zehn Jahren werden die Lehrerinnen und Lehrer an der Pädagogischen Hochschule (PH) Bern ausgebildet. Rektor Martin Schäfer blickt zurück auf Jahre unter Spardruck. Mehr...

Oft eine Frage der Ehre

Bei kleinen Gerichtsfällen geht es häufig weniger um die Sache als um die Ehre oder das Prinzip, sagt Christine Schaer, Richterin und Geschäftsführerin am Regionalgericht Bern-Mittelland. Mehr...

«Ich werde mit Rosetta pensioniert»

Kathrin Altwegg forscht mit dem Rosetta-Projekt auf dem Kometen Tschuri nach den Bausteinen des Lebens. Die Weltraumforscherin wird 2016 gleichzeitig mit der Raumsonde pensioniert. Rosetta ist das Projekt ihres Lebens. Mehr...

Tschäppät: «Ich wollte zum Denken anregen»

Bern Am Morgen nach seinem Auftritt in «Das Zelt» sprach die Berner Zeitung mit Alexander Tschäppät über Nervosität, spontane Witze und fliegende Rosen. Mehr...

Diese Promis sind am BZ-Stand an der BEA anzutreffen

Persönlichkeiten aus dem Kanton Bern werden jeweils um 15 Uhr am BZ-Stand an der BEA für ein Interview zu Gast sein. Mehr...

Als Kind konnte er nicht verlieren

Bern Martin Steinegger hat heute als Sportchef beim EHC Biel weniger Zeit für seine Familie als zuvor. Mehr...

Präsident mit Vorliebe für Desserts

Ostermundigen Michael Werner (FDP) wurde gestern zum neuen Präsidenten des Grossen Gemeinderates gewählt. Er ist seit drei Jahren im Parlament. Mehr...

«Ein Parlament kostet zwei Millionen Franken»

Ittigen Am 28. August entscheiden die Ittiger, ob sie ein Gemeindeparlament wollen. Peter Gubler (BVI, 57) wehrt sich gegen ein solches Parlament: Der Sprecher des Gegnerkomitees Pro Ittigen hält Gemeindeversammlungen für wichtig. Mehr...

Egger: «Roadpricing muss Thema sein»

Regierungsrätin Barbara Egger bezweifelt, dass eine Erweiterung des Felsenauviadukts möglich ist. Sie macht sich zudem stark für Roadpricing. Mehr...

Späterer Schulstart soll den Pendlerverkehr entlasten

Bern Verkehrsdirektorin Barbara Egger (SP) möchte in den Schulen später mit dem Unterricht beginnen. So könnten die Pendlerspitzen entschärft werden. Egger bezweifelt, dass der ÖV genügend ausgebaut werden kann, um das Wachstum zu bewältigen. Mehr...

So setzt die Denkmalpflege den Rotstift an

Die Denkmalpflege muss das Bauinventar überarbeiten. Begonnen hat sie mit den Baugruppen, von denen bis zu einem Viertel aus dem Inventar gestrichen werden sollen. Bereits geschehen ist dies zum Beispiel in Wynigen und Köniz. Mehr...

VIDEO

Das Salzmonopol sorgt für Diskussionen

Im Januar entscheidet der Grosse Rat, ob er aus dem Salzregal austreten will. Damit würde die Schweizer Salinen AG den grössten Aktionär verlieren. Und Bern ­seine Versorgungssicherheit, sagt ­deren Chef Urs Hofmeier. Mehr...

Manchen Gemeinden wird viel Geld fehlen

Mit der kantonalen Steuerstrategie würde sich die Steuerlast von den Firmen auf die Einwohner verschieben. Das sagt das Referendumskomitee gegen die Unternehmenssteuerreform III und präsentiert entsprechende Zahlen. Mehr...

So wollen Jäger Rehe und Autofahrer vor Unfällen schützen

Mit neuen Reflektoren wollen Jäger und Wildhut Wild­unfällen vorbeugen. Auf 29 Strassenabschnitten im Kanton montieren sie verschiedene Wildwarner, um deren Wirkung zu testen. Die Kosten teilen sich die Mobiliar und die Jäger. Mehr...

Senioren am Steuer werden strenger getestet

Seit kurzem ist für Senioren im Kanton Bern die Hürde an Fahreignungsprüfungen höher. Dies gilt vor allem auch für ­Lenker, die nur noch auf einer bestimmten Strecke Auto fahren dürfen. Neu wird ein spezialisierter Verkehrsarzt beigezogen. Mehr...

«Ich würde aus dem Thunersee bedenkenlos trinken»

Jean-Daniel Berset untersuchte den Thunersee auf Sprengstoffrückstände und das Zürcher Abwasser auf Kokainspuren. Die grössten Herausforderungen der Zukunft sieht der Wasserforscher in den Mikroverunreinigungen. Mehr...

Wellnesswasser aus dem Berner Oberland

Adelbodner ist das einzige Mineralwasser, das im Kanton Bern hergestellt wird. Bis zu zehn Jahre sickert das Wasser durch Gestein, bis es innerhalb weniger Minuten in Flaschen abgefüllt wird. Zurzeit herrscht bei Adelbodner Hochsaison. Mehr...

Kaum ein junger Erwachsener erhält jetzt weniger Geld

Seit Mai werden im Kanton Bern die neuen Skos-Richtlinien angewendet. Vor allem junge Erwachsene und grosse Familien erhalten weniger Geld aus der Sozialhilfe. Dort lässt sich aber nicht viel sparen, wie das Beispiel in Köniz zeigt. Mehr...

Die Wahlen von A wie Auswahl bis Z wie Zweisprachigkeit

Am 3. April entscheidet sich, ob die bürgerliche Wende zustande kommt. Für das Amt kandidieren Pierre Alain Schnegg (SVP) und Roberto Bernasconi (SP). Ein Überblick von A bis Z zu den Regierungsratsersatzwahlen. Mehr...

Clausette und die Nacht

Der Kantonsangestellte Achim Steffen verwandelt sich zwei Mal im Monat in Clausette la Trine. In der Serie BEsonders stellen wir die stadtbekannte Dragqueen vor. Mehr...

Selbst die Jäger vertreiben die Krähen nicht

Seit 2013 dürfen Saatkrähen im Kanton Bern gejagt werden. Der Erfolg nach den ersten zwei Saisons ist mässig, denn die Krähenjagd ist für Jäger unattraktiv. Zudem fliehen einige Tiere in die Stadt Bern, wo sie nicht gejagt werden können. Mehr...

Wie junge Asylsuchende vor Pädophilen geschützt werden

Die Zahl von unbegleiteten jugendlichen Asylsuchenden nimmt zu – und sie brauchen speziellen Schutz. Betreuer werden besonders genau durchleuchtet, wie ein Berner Zentrum zeigt. Mehr...

Weshalb Guggisberg keinen Support erhielt

Der Vorstand der Berner BDP machte sich nicht stark für seinen Entscheid, beide SVP-Kandidaten zu unterstützen. Laut Parteipräsident Enea Martinelli wäre dies sinnlos gewesen. Mehr...

Wer im Netz gewinnen würde

Beim Wahlkampf im Internet sind die Regierungsratskandidaten sehr unterschiedlich unterwegs. Vom Virtuosen über den Durchschnitts-User bis hin zum Internetmuffel findet sich alles. Mehr...

Andreas Thiel: «Bern braucht eine geistige Öffnung»

Der Kanton Bern sei politisch unmündig und zurückgeblieben, findet Andreas Thiel. Der Satiriker fordert, dass der Staat sich aus den meisten Bereichen zurückzieht und die Bürger in Freiheit leben lässt. Mehr...

Der Kanton Bern steht unter Zugzwang

Redaktorin Sandra Rutschi zur Steuerstrategie des Grossen Rats. Mehr...

Eine Frage der Ausdauer

Er hat zwar keine Erfahrung mit politischen Ämtern. Wenn es aber ums Kandidieren für solche geht, kann keiner der aktuellen Regierungsratskandidaten mit dem parteilosen Bruno Moser mithalten. Mehr...

Der fehlende Bindestrich

Es muss speziell sein, wenn man nach fünfzig Lebensjahren merkt, dass man seinen Vornamen immer falsch geschrieben hat. Genau das passierte SVP-­Regierungsratskandidat Pierre Alain Schnegg... Mehr...

Brückenbauer überall

Es gibt immer Modewörter, die einen Politiker in einem tollen Licht erscheinen lassen sollen. «Grün» gehörte einst dazu, «liberal» war auch schon top. Bei diesen Wahlen ist es der «Brückenbauer». Mehr...

Meh Dräck!

Ballsport ist für einige Regierungsratskandidaten ein beliebter Zeitvertreib. Das bestätigt das Team des FC Berner Zeitung. Mehr...

Parlez-vous Deutsch?

Der Kanton Bern ist stolz auf seine Zweisprachigkeit: Amtsträger aus der Bundesstadt sollten auch Französisch beherrschen. MomentWahl, das gilt doch auch umgekehrt... Mehr...

Warme Ohren für Guggisberg-Schnegg

Wenn der Wahlkampf die Wintermode erreicht. Momentwahl... Mehr...

Die Partnerschaft ist gescheitert

Sandra Rutschi, Redaktorin Kanton Bern, zur neusten Entwicklung in der bernischen Asylpolitik. Mehr...

Lediglich das geringere Übel

Sandra Rutschi, BZ-Redaktorin für den Kanton Bern, kommentiert den am Freitag vorgestellten Gegenvorschlag des Regierungsrats zu der Spitalstandortinitiative. Mehr...

Wo Joders Kritik zutrifft – und wo sie ins Leere zielt

Bern Ein SVP-nahes Komitee hat eine Volksinitiative gegen die Zentralisierung in Kanton Bern lanciert. Die Initianten um Nationalrat Rudolf Joder kritisieren unter anderem die Einheitspolizei oder Kesb harsch. Stimmt das? Mehr...

Kommentar: Möglicher Weg aus dem Dilemma

Bern Pulvers Idee zur neuen Variante zur Berner Fachhochschule schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe:... Mehr...

Kommentar: Wie viel Wildnis verträgt ein Zoo?

Bern Mit dem Tod von Bärchen 4 ist das Experiment des Tierparks Dählhölzli definitiv gescheitert. Doch in der Wildnis überlebt gerade jedes zehnte Bärenbaby, und häufig bringt eine Bärenmutter ihren ersten Wurf nicht durch. Mehr...

Der Tourismus hat in Stadt und Land Spuren hinterlassen

1896 war «Meine Reise durch die Schweiz» eine Bildersammlung touristischer Orte. Paul Honegger hat diese heute besucht und aus demselben Blickwinkel fotografiert. Dazu erzählt Roland Flückiger ein spannendes Stück Tourismusgeschichte. Mehr...

Eine Reise vom Jura in meinem Kopf in den Jura der Wirklichkeit

Der Jura ist in Aufruhr im Krimi «Im Schrebergarten». Das Buch spielt in den heissen 1960er-Jahren des Jura-Konflikts. Wenn Autorin Sandra Rutschi nun erstmals die Jura-Schauplätze ihres Romans besucht, entdeckt sie ein etwas verlorenes Idyll und die Schatten des alten Streits, der in einer Abstimmung bald endgültig begraben werden soll. Mehr...

Stichworte

Autoren

Werbung

60anni Primitivo Di Manduria

Qualitätswein und ein attraktiver Preis müssen sich nicht widersprechen. Jetzt im OTTO’S Webshop!

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.