Autor:: Mirjam Messerli

News

Strafe für Vergewaltiger bestätigt

Bern Das Berner Obergericht hat die Strafe für einen 34-jährigen Vergewaltiger bestätigt: Der Liberianer muss für siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er 2014 in Bern eine junge Frau vom Velo riss und in einem Waldstück vergewaltigte. Mehr...

Statthalter-Kandidaten im Rededuell

Regierungsstatthalterwahlen gehen normalerweise praktisch unbemerkt über die Bühne. Doch im Verwaltungskreis Bern-Mittelland hat Christoph Lerch (SP) Konkurrenz bekommen. Mehr...

Stadt Bern startet DNA-Test für Hunde

Bern Hundekot auf dem Trottoir, liegen gelassene Robidog-Säckli im Wald: Dagegen will die Stadt Bern nun vorgehen. Sie startet ein Pilotprojekt für eine Hunde-DNA-Datenbank. Alt-Stadtpräsident Alexander Tschäppät wird Hundeombudsmann. Mehr...

Gemeinderat will dieses Jahr loslegen

Bern Dieses Jahr soll der städtebauliche Wettbewerb für das neue Quartier Viererfeld starten. Das sei als Ziel «sportlich, aber realistisch», sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried. Der Wettbewerb dürfte international auf Interesse stossen. Mehr...

Wechselt in Bern der Chef, erbt er die Mitarbeitenden

Ein neuer politischer Chef, ein neues Team? Was in den USA gang und gäbe ist, muss in der Stadt Bern kein Mitarbeitender der Stadtverwaltung fürchten. Mehr...

Liveberichte

«Tanz dich frei» endet im totalen Chaos

Am Samstagabend fand in Bern die umstrittene Veranstaltung «Tanz dich frei» statt. Gewaltbereite Teilnehmer richteten massive Schäden an. Erst nach 4 Uhr morgens beruhigte sich die Lage. Mehr...

Interview

«Sozialinspektoren haben auch eine präventive Wirkung»

Für den Kanton lohnt sich der Einsatz von Sozialinspektoren finanziell: Die Massnahme kostet weniger, als dadurch in die Kasse zurückfliesst. Mehr...

«Auf dem Viererfeld geht es darum, einen Lebensraum zu erfinden»

Bern Im Juni 2016 sagten die Stadtberner Ja zur Überbauung des Vierer­felds. Nächster Schritt ist ein städtebaulicher Wettbewerb, der dem neuen Stadtquartier ein Gesicht geben soll. Bei Stadtplaner Mark Werren laufen die Fäden zusammen. Mehr...

Wenn RGM sich streitet, freut sich Schmidt

Auch Berns Finanzdirektor Alexandre Schmidt (FDP) will Stadtpräsident werden. Er habe bewiesen, dass er im Gemeinderat einen guten Job mache, sagt er im Interview. Mehr...

Höchster Berner, Basler Fasnächtler

Bern Am Donnerstag wird Thomas Göttin (SP) Stadtratspräsident und höchster Berner. Er möchte im Wahljahr Gelassenheit ins Parlament bringen und findet, der Stadtrat sei besser als sein Ruf. Mehr...

«Was mir fehlen wird, ist meine Arbeit – nicht die Apéros»

Bern Das letzte Amtsjahr von Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) wird keines, das er gemütlich ausklingen lassen kann: Während des Endspurts kommt Tschäppäts Herzensprojekt Viererfeld vors Volk. Mehr...

Hintergrund

Alec von Graffenried ist der Panaschierkönig

Bern Der Titel als Panaschierkönig geht dieses Jahr an den neu gewählten Alec von Graffenried (GFL). Dieser wurde 8109-mal ausserhalb der RGM-Liste genannt. Mehr...

RGM-Aus nach 24 Jahren – die Reaktionen der Ex-Partner

Bern Nach 24 Jahren ist das Rot-Grün-Mitte-Wahlbündnis in der Stadt Bern Geschichte. Erste Reaktionen der Parteileitungen von SP, Grünem Bündnis und Grüner Freier Liste. Mehr...

Auf dem Viererfeld hätte ganz Stettlen Platz

Bern/Stettlen Was verdichtet bauen heisst, zeigt ein Vergleich zwischen der geplanten Überbauung Viererfeld/Mittelfeld in Bern und der Gemeinde Stettlen. Auf einer siebenmal kleineren Fläche fänden im Stadtquartier gleich viele Bewohner Platz. Mehr...

Gemeinderat Schmidt sucht Anschluss

Bern Der Alleingang der SVP ärgert die Stadtberner Freisinnigen nicht nur masslos, er stellt die Partei und ihren Gemeinderat Alexandre Schmidt vor ernsthafte Probleme. Mehr...

Für die Bären schläft er auch mal im Stall

Er ist Berns Bärenflüsterer – auch wenn er das nicht gerne hört. Tierpfleger Thomas Zurbuchen hat 2015 die Ferien von Finn, Björk und Ursina im Jura organisiert. Und entdeckt, wie man Bär Finn zum Schlafen bringt. Mehr...

Meinung

Der Berner Stadtrat als Strassenfeger

Die Sitzung des Berner Stadtrats von Donnerstag hätte das Zeug zum Blockbuster gehabt – zumindest fast. Mehr...

Bern-West hat Spass gemacht

Bern Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zieht Bilanz zum dreitägigen Berner Stadtfest. Mehr...

Konkurrenzsituation im Gemeinderat

Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zum RGM-Fazit nach dem Legislaturende. Mehr...

Sinnvolle, ökologische und massvolle Stadtentwicklung

Mirjam Messerli, Ressortleiterin bei der Berner Zeitung, zur Stadtberner Abstimmung über das Viererfeld. Mehr...

Vernünftig und souverän – warum nicht gleich so?

Bern Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, über die Rettung des Rot-Grün-Mitte-Bündnis. Mehr...


Strafe für Vergewaltiger bestätigt

Bern Das Berner Obergericht hat die Strafe für einen 34-jährigen Vergewaltiger bestätigt: Der Liberianer muss für siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er 2014 in Bern eine junge Frau vom Velo riss und in einem Waldstück vergewaltigte. Mehr...

Statthalter-Kandidaten im Rededuell

Regierungsstatthalterwahlen gehen normalerweise praktisch unbemerkt über die Bühne. Doch im Verwaltungskreis Bern-Mittelland hat Christoph Lerch (SP) Konkurrenz bekommen. Mehr...

Stadt Bern startet DNA-Test für Hunde

Bern Hundekot auf dem Trottoir, liegen gelassene Robidog-Säckli im Wald: Dagegen will die Stadt Bern nun vorgehen. Sie startet ein Pilotprojekt für eine Hunde-DNA-Datenbank. Alt-Stadtpräsident Alexander Tschäppät wird Hundeombudsmann. Mehr...

Gemeinderat will dieses Jahr loslegen

Bern Dieses Jahr soll der städtebauliche Wettbewerb für das neue Quartier Viererfeld starten. Das sei als Ziel «sportlich, aber realistisch», sagt Stadtpräsident Alec von Graffenried. Der Wettbewerb dürfte international auf Interesse stossen. Mehr...

Wechselt in Bern der Chef, erbt er die Mitarbeitenden

Ein neuer politischer Chef, ein neues Team? Was in den USA gang und gäbe ist, muss in der Stadt Bern kein Mitarbeitender der Stadtverwaltung fürchten. Mehr...

Das Rezept für den Sieg von Wyss

Bern Politologe Claude Longchamp verriet den Berner Genossinnen und Genossen das aus seiner Sicht beste Rezept für eine Stadtpräsidentin Ursula Wyss. Mehr...

Die Stapi-Kandidatinnen verkaufen sich gemeinsam

Bern Es sei «höchste Zeit für eine Stadtpräsidentin», finden Ursula Wyss (SP) und Franziska Teuscher (GB), die beide für das Amt kandidieren. Sie lancieren einen gemeinsamen Wahlkampf – Bündnispartner und ebenfalls Stapi-Kandidat Alec von Graffenried (GFL) musste zuschauen. Mehr...

Im Osten will Bern über seine Grenze hinaus wachsen

Bern Mit innerer Verdichtung soll die Stadt Bern bis zum Jahr 2030 um 12 Prozent wachsen. 8500 neue Wohnungen sind dafür nötig. Im am Montag präsentierten Stadtentwicklungskonzept (Stek) wird aufgezeigt, wo gebaut werden soll, wenn verdichten allein nicht reicht: im Westen und im Osten von Bern. Mehr...

Tschäppät: «Es war mutig, aber richtig, im Westen zu feiern»

Bern Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) ist mit dem Berner Stadtfest «rundum zufrieden». Steigerungsmöglichkeiten hätte es beim ÖV und dem Wetter gegeben. Mehr...

Steuersenkung wird doch noch einmal ein Thema

Der Gemeinderat will die Steuern 2017 nicht senken, obschon er einen Auftrag hätte. Mitte und Bürgerliche geben aber noch nicht auf. Mehr...

«Es ist legitim, dass wir auch für das Stadtpräsidium antreten»

Bern Der CVP-Gemeinderat Reto Nause kandidiert für das Berner Stadtpräsidium. Im Interview erklärt er, warum die Mitteliste für ihn ein Glücksfall ist. Mehr...

Reitschule mit Stadtrundgang wiedereröffnet

Bern Mehrere Hundert Personen spazierten am Donnerstag durch Bern, um am Ende des Rundgangs die Reitschule wieder zu öffnen. Der Umzug war eindrücklich und friedlich. Mehr...

Neustart von allen Seiten ist gefragt

Bern Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zur Wiedereröffnung des Kulturzentrums Reitschule. Mehr...

Bärin Berna bleibt in Bulgarien nicht allein

Bern Die Berner Bärin Berna, die seit drei Jahren in einem bulgarischen Zoo lebt, bekommt einen Partner. Für die Zusammenführung der beiden Bären fliegt ein Team aus Bern nach Dobrich. Mehr...

Auf dem Bahnhofplatz jagt ein Event den anderen

Kunst, Werbung, Events: Auf dem Berner Bahnhofplatz ist im Moment viel los. Er ist Ausweichstandort, weil der Waisenhausplatz nicht zur Verfügung steht. Das sehen nicht alle gern. Mehr...

«Tanz dich frei» endet im totalen Chaos

Am Samstagabend fand in Bern die umstrittene Veranstaltung «Tanz dich frei» statt. Gewaltbereite Teilnehmer richteten massive Schäden an. Erst nach 4 Uhr morgens beruhigte sich die Lage. Mehr...

«Sozialinspektoren haben auch eine präventive Wirkung»

Für den Kanton lohnt sich der Einsatz von Sozialinspektoren finanziell: Die Massnahme kostet weniger, als dadurch in die Kasse zurückfliesst. Mehr...

«Auf dem Viererfeld geht es darum, einen Lebensraum zu erfinden»

Bern Im Juni 2016 sagten die Stadtberner Ja zur Überbauung des Vierer­felds. Nächster Schritt ist ein städtebaulicher Wettbewerb, der dem neuen Stadtquartier ein Gesicht geben soll. Bei Stadtplaner Mark Werren laufen die Fäden zusammen. Mehr...

Wenn RGM sich streitet, freut sich Schmidt

Auch Berns Finanzdirektor Alexandre Schmidt (FDP) will Stadtpräsident werden. Er habe bewiesen, dass er im Gemeinderat einen guten Job mache, sagt er im Interview. Mehr...

Höchster Berner, Basler Fasnächtler

Bern Am Donnerstag wird Thomas Göttin (SP) Stadtratspräsident und höchster Berner. Er möchte im Wahljahr Gelassenheit ins Parlament bringen und findet, der Stadtrat sei besser als sein Ruf. Mehr...

«Was mir fehlen wird, ist meine Arbeit – nicht die Apéros»

Bern Das letzte Amtsjahr von Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP) wird keines, das er gemütlich ausklingen lassen kann: Während des Endspurts kommt Tschäppäts Herzensprojekt Viererfeld vors Volk. Mehr...

«Wir zwingen der Stadt kein Projekt auf»

Bern Ist die Stadt Bern der Firma Losinger Marazzi bei der Entwicklung des Gaswerkareals ausgeliefert? Nein, sagt Pascal Bärtschi, seit einem halben Jahr CEO. Sein Unternehmen sei vielmehr selber ein Risiko eingegangen. Mehr...

Manchmal sind auch Burger arm dran

Bern Bernburger und Sozialhilfeempfänger? Gibt es nicht, denken viele. Gibt es wohl, sagt Simone von Graffenried, Präsidentin der burgerlichen Sozialkommission. Mehr...

«Der Status quo ist für beide Seiten schlecht»

Bern Ernst Reber ist Anwalt und Mediator. Eine Mediation in der Berner Reitschule müsste man «sehr behutsam» anpacken, sagt er. Die Vermittlungsmethode sei aber immer erfolgversprechend, wenn Konfliktparteien bereit seien, sich an einen Tisch zu setzen. Mehr...

«Die Stadt darf nicht für das Nein aus den Gemeinden büssen»

Bern Die Stadt Bern wollte das Tram, Ostermundigen und Köniz wollen es nicht. Das heisst für den Kanton: «Wir konzentrieren uns jetzt auf die Lösung der Verkehrsprobleme in der Stadt Bern.» Das sagt Regierungsrätin Barbara Egger (SP). Mehr...

«Das Wort Dichtestress habe ich hier zum ersten Mal gehört»

Bern Vor seinem Auftritt in Bern sprach Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) über Gemeinsamkeiten zwischen beiden Städten. Und darüber, dass er das Ja zur Zuwanderungsinitiative als «kurzsichtig» wertet. Mehr...

«Im Fall Swiss College haben Behörden und Zertifizierungsstelle versagt»

Bümpliz Behörden und Zertifizierungsstelle haben ihre Arbeit nicht richtig gemacht – diese Kritik übt Markus Fischer vom Verband Schweizerischer Privatschulen nach der Schliessung des Swiss College in Bümpliz. Mehr...

Nause: «Es gibt kein Demo-Verbot in Bern»

Bern In Bern sei das Demonstrationsrecht gewährleistet, betont Gemeinderat Reto Nause. Er entscheide zudem nicht alleine über Bewilligungen. Mehr...

«Zum Anti-Stadt-Reflex ist ein Anti-Land- Reflex gekommen»

Bern Wenn Landgemeinden und die Stadt Bern in der Regionalkonferenz ihre Energie für Meinungsverschiedenheiten einsetzen, bringt das die Region nicht weiter. Das findet Stadtpräsident Alexander Tschäppät (SP). Mehr...

«Warum sollen Jugendliche besser sein als die Alten?»

Bern Während zwölf Jahren leitete Jürg Häberli das Jugendamt der Stadt Bern - nun hat er sich vorzeitig pensionieren lassen. Jugendliche und Erwachsene sind aus seiner Sicht gar nicht so verschieden. Mehr...

«Die Opposition ist nicht mehr so fundamental wie 2004»

Bern Scheitere eine Überbauung des Viererfelds erneut, habe Bern eine der wichtigsten raumplanerischen Aufgaben nicht erfüllt, sagt Stadtpräsident Alexander Tschäppät. Mehr...

Alec von Graffenried ist der Panaschierkönig

Bern Der Titel als Panaschierkönig geht dieses Jahr an den neu gewählten Alec von Graffenried (GFL). Dieser wurde 8109-mal ausserhalb der RGM-Liste genannt. Mehr...

RGM-Aus nach 24 Jahren – die Reaktionen der Ex-Partner

Bern Nach 24 Jahren ist das Rot-Grün-Mitte-Wahlbündnis in der Stadt Bern Geschichte. Erste Reaktionen der Parteileitungen von SP, Grünem Bündnis und Grüner Freier Liste. Mehr...

Auf dem Viererfeld hätte ganz Stettlen Platz

Bern/Stettlen Was verdichtet bauen heisst, zeigt ein Vergleich zwischen der geplanten Überbauung Viererfeld/Mittelfeld in Bern und der Gemeinde Stettlen. Auf einer siebenmal kleineren Fläche fänden im Stadtquartier gleich viele Bewohner Platz. Mehr...

Gemeinderat Schmidt sucht Anschluss

Bern Der Alleingang der SVP ärgert die Stadtberner Freisinnigen nicht nur masslos, er stellt die Partei und ihren Gemeinderat Alexandre Schmidt vor ernsthafte Probleme. Mehr...

Für die Bären schläft er auch mal im Stall

Er ist Berns Bärenflüsterer – auch wenn er das nicht gerne hört. Tierpfleger Thomas Zurbuchen hat 2015 die Ferien von Finn, Björk und Ursina im Jura organisiert. Und entdeckt, wie man Bär Finn zum Schlafen bringt. Mehr...

Wo sind die Frauen in der Burgergemeinde?

Bern Die Burgergemeinde Bern, ein «Männerclub»? Noch heute gibt es Foren, die den Männern vorbehalten sind. Aber: Gerade in Führungspositionen in der Verwaltung arbeiten auffallend viele Frauen. Mehr...

80 Jahre und kein bisschen leise

Bern Auch mit 80 Jahren steht Gotthard Müller noch regelmässig in seinem Musikfachgeschäft in Bern. Müller hat ein Ausleihsystem für Instrumente erfunden, das vielen Musikern den Einstieg erleichtert hat. Mehr...

Die eine Hälfte der «ökologischen Mitte»

Bern Jung, grün und sexy – die GLP profitiert auch in der Stadt Bern von ihrem nationalen Image. Zur Halbzeit der Legislatur liebäugelt die Partei mit einem Gemeinderatssitz. Mehr...

Der schmale Grat zwischen Information und Propaganda

Tram Region Bern Auf der Schlussgeraden vor der Abstimmung vom 28. September wittern die Tramgegner allenthalben versteckte Propaganda der Behörden. Die Gemeinderatsmitglieder von Bern, Ostermundigen und Köniz können diesen Vorwurf nicht nachvollziehen. Mehr...

Reitschule kritisiert Reitschule

Bern Der offene Brief des Vereins Grosse Halle, in dem ein Vandalenakt öffentlich gemacht wurde, sorgt reitschulintern für Kritik. Mehr...

50 Streifen von Rot auf Grün verbessert

Nach einer Serie von tödlichen Unfällen liess der Kanton Bern 2013 alle Fussgängerstreifen überprüfen. 50 der 500 als gefährlich eingestuften Streifen wurden seither verbessert. Mehr...

Projekt «Essbare Stadt» fasst in der Lorraine Wurzeln

Bern Die Stadt Bern muss sparen. Sie tut dies unter anderem bei ihren Grünanlagen. Nicht mehr alle Parks werden dreimal pro Jahr neu bepflanzt. Auch im Lorrainepärkli sind die Blumen verschwunden. Mehr...

Tourismus im Visier der Sparpolitiker

Bern Der Berner Stadtrat nimmt bald die Finanzplanung bis ins Jahr 2018 in Angriff. Von links bis rechts sind bereits Sparanträge eingereicht worden. Unterstützung bei der vorberatenden Kommission findet eine Kürzung des Beitrags an Bern Tourismus. Mehr...

Burger werden in Abstimmungskampf hineingezogen

Bern Bei der Burgergemeinde Bern fühlt man sich verschaukelt: Die Initianten der Wohninitiative suggerieren, dass die Bernburger die neuen Vorschriften für gemeinnützigen Wohnbau befürworten. Dem ist aber nicht so. Mehr...

Warum Bär 3 und Bär 4 keine Namen bekommen

Bern Die beiden jungen Bären im Tierpark Dählhölzli haben Nummern statt Namen bekommen. Das ist in Bern ein Novum. Im Dählhölzli soll eine neue Philosophie Einzug halten. Mehr...

Der Berner Stadtrat als Strassenfeger

Die Sitzung des Berner Stadtrats von Donnerstag hätte das Zeug zum Blockbuster gehabt – zumindest fast. Mehr...

Bern-West hat Spass gemacht

Bern Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zieht Bilanz zum dreitägigen Berner Stadtfest. Mehr...

Konkurrenzsituation im Gemeinderat

Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zum RGM-Fazit nach dem Legislaturende. Mehr...

Sinnvolle, ökologische und massvolle Stadtentwicklung

Mirjam Messerli, Ressortleiterin bei der Berner Zeitung, zur Stadtberner Abstimmung über das Viererfeld. Mehr...

Vernünftig und souverän – warum nicht gleich so?

Bern Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, über die Rettung des Rot-Grün-Mitte-Bündnis. Mehr...

Bern wird auch ohne RGM eine links-grüne Stadt bleiben

Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zum Ende von RGM. Mehr...

RGM-Idealbild des Viererfelds gefährdet das Projekt

Bern Ein Kommentar von Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, zur Verabschiedung der Vorlage für die Überbauung des Viererfelds. Mehr...

GFL kann konsequent bleiben, SP muss Grösse zeigen

Redaktorin Mirjam Messerli zum Belastungstest für das RGM-Wahlbündnis in der Stadt Bern. Mehr...

Unverhältnismässig – aber nachvollziehbar

Mirjam Messerli, BZ-Ressortleiterin Stadt Bern, zum wiederholten massiven Polizeiaufgebot an der Antifa-Demo. Mehr...

Der richtige Weg

Mirjam Messerli, BZ-Ressortleiterin der Stadt Bern über die Antifa-Demo. Mehr...

Bärenpark mit flauem Ersatzprogramm

Bern Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, kommentiert das Ersatzprogramm des Bärenparks während der Abwesenheit der Mutzen. Mehr...

Das Beste für die Bären

Mirjam Messerli, Ressortleiterin Stadt Bern, über den Entscheid, die Berner Bären nach Vallorbe umzusiedeln, solange im Bärenpark gebaut wird. Mehr...

Tschäppäts Haus zu verkaufen

Alexander Tschäppät bietet Wohnraum an - für einmal seinen ganz persönlichen. Sein Haus im Merzenacker steht zum Verkauf. Mehr...

Kommentar: Nun muss das Camp Chefsache werden

Bern Reto Nause hat genug – und es ist ihm nicht zu verübeln. Seit Wochen verhandelt der Sicherheitsdirektor mit einem Grüppchen Aktivisten um Zelte, Zentimeter und die Definition des Begriffs «Mahnwache». Mehr...

In der Stadt wohnen statt aus dem Umland pendeln

«Wer am 15.Mai der Planung Holligen zustimmt, gibt nicht nur grünes Licht zum Bau von 190 Wohnungen im Westen der Stadt Bern.» Mehr...

Stichworte

Autoren

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.