Thomas Sempach triumphiert am Brünig

Der Heimenschwander Thomas Sempach gewinnt das Brünigschwinget zum ersten Mal und dies völlig verdient. Sempach war der einzige Schwinger, der bis zum Schlussgang in jedem Gang siegreich gewesen war.

  • Zusammenfassung  

    Die Berner Schwinger starteten verhalten in das diesjährige Schwingfest auf dem Brünigpass. Ob es an der Anfangsnervosität gelegen hat, oder ob der gemütliche Start andere Gründe hatte, ist am Ende Makulatur. Fakt ist, dass sich die Berner Schwinger Gang für Gang steigerten und so ihre Innerschweizer Konkurrenten mit zunehmender Festdauer immer weiter hinten auf die Plätze verbannten. Erst gegen Ende des Festes reüssierten die Innerschweizer vermehrt und machten noch einige Plätze gut.

    Einer jedoch, nämlich Mike Mülleisen aus Steinen, liess sich zu Beginn davon nicht beeindrucken.

    Der 27-Jährige beeindruckte nach zwei Gängen mit einem makellosen Notenblatt. Erst Schwingerkönig Matthias Sempach vermochte den Vorstoss des Schwyzers im dritten Gang zu bremsen. Damit machte er den Weg für seine zahlreichen Kantonsgenossen frei. Am Ende resultierte für den König der 4. Platz und damit der 100. Kranz an einem Schwingfest.

    Nicht profitieren konnten davon Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau). Aeschbacher stellte im 5. Gang gegen Müllestein und verpasste deshalb den Schlussgang haarscharf. Glarner verlor gar gegen Philipp Laimbacher und durfte nicht weiter vom Festsieg träumen. Denn bereits im ersten Gang war der Meiringer Joel Wicki unterlegen.

    Den Schlussgang erreichten der überlegene Thomas Sempach (Heimenschwand), der bis dahin als einziger jeden Gang gewann, und Bernhard Kämpf, der sich nach einem Gestellten gegen Philipp Gloggner mühsam nach zu arbeiten vermochte. Dies gelang ihm unter anderem dank zwei makellosen Notenblättern gegen Dominik Waser und Marcel Mathis.

    Mit einem Vorsprung von einem Punkt ging Thomas Sempach in den Schlussgang. Für den Sigriswiler Bernhard Kämpf war damit die Devise klar: gewinnen. Doch dafür agierte Sempach taktisch zu clever, geriet nie wirklich in Bedrängnis und realisierte so den benötigten Gestellten.

  • Schlussrangliste (alle Kranzgewinner)  

    1 * 58.50 Sempach Thomas, S ***, Heimenschwand ET +++++-
    2 a * 57.50 Kämpf Bernhard, S ***, Sigriswil BO +-+++-
    2 b Wicki Joel, S **, Sörenberg LU --++++
    3 a 57.25 Glarner Matthias, S ***, Meiringen BO -+++-+
    3 b Wenger Kilian, S ***, Horboden BO -+++-+
    3 c Zaugg Thomas, S ***, Schangnau ET -++++-
    4 a 57.00 Gerber Christian, S **, Röthenbach im Emmental ET -+-+++
    4 b Sempach Matthias, S ***, Alchenstorf OA -+-+++
    4 c Schuler Christian, S ***, Rothenthurm SZ -++0++
    5 a 56.75 Nötzli Bruno, T ***, Pfäffikon SZ SZ +0+0++
    5 b Müllestein Mike, S **, Steinen SZ ++-+--
    6 a 56.50 Ulrich Andreas, S ***, Gersau SZ -++0++
    6 b Steinauer Adrian, S **, Willerzell SZ +0++0+
    6 c Suppiger René, S **, Sursee LU 0+++0+
    6 d Kämpf Alexander, S **, Thun BO +---++
    6 e Aeschbacher Matthias, S **, Hasle-Rüegsau ET -+++-0
    7 a 56.25 Laimbacher Philipp, S ***, Schwyz SZ --++-+
    7 b Gwerder Guido, S **, Illgau SZ -++0+-

  • Schlussgang, 17.12  

    Die letzten 4 Minuten lag Bernhard Kämpf nur noch im Sägemehl und wurde von Thomas Sempach bearbeitet. Der Gang endet am Ende gestellt und Thomas Sempach heisst der verdiente Sieger des diesjährigen Brünigschwinget.

  •  

    WERBUNG

  • Schlussgang, 17.07  

    Das Duell gestaltet sich ziemlich taktisch. Thomas Sempach wäre im Falle eines Gestellten der Sieger. Allerdings macht Sempach überhaupt nicht den Eindruck, hier stellen zu wollen.

  • Schlussgang  

    Der Schlussgang läuft...

  • 6. Gang, 16.52  

    Dank einem Sieg im letzten Gang, schliesst auch der Meiringer Matthias Glarner das Fest mit einem guten Resultat ab - verpasste aber den Festsieg erneut.

  • 6. Gang, 16.49  

    Matthias Sempach (Alchenstorf) tanzt ein letztes Mal am diesjährigen Brünig Schwinget. Sein Partner ist Stefan Kenel aus Oberarth.

  • 6. Gang, 16.37  

    Der Gang endet für beide Akteure gestellt, dies trotz eines energischen Angriffs Müllesteins kurz vor Ende der Zeit. Für Zaugg, wie auch für Müllestein endet damit das heurige Brünig Schwingfest auf den vorderen Plätzen.

  •  

    Lange wird Zauggs Kampf nicht mehr dauern.

  • 6. Gang, 16.34  

    Beinahe wäre Zaugg auf dem Rücken gelegen, konnte sich aber nochmals retten. Bei Kampfmitte hatte auch Zaugg einen vielversprchenden Angriff zu verzeichnen, der nicht mehr im Ring stattfand.

  •  

    Thomas Zaugg misst sich nun mit Mike Müllestein.

  • 6. Gang, 16.29  

    Matthias Aeschbacher muss in seinem letzten Kampf gegen Joel Wicki eine Niederlage hinnehmen. Kilian Wenger hingegen kann seinen Kampf gewinnen und schliesst mit einem sehr guten Resultat ab.

  • 6. Gang, 16.24  

    Und Lutz Scheuber (Büren NW) muss gegen Philipp Laimbacher (Schwyz) in seinem letzten Gang am heutigen Tag eine Niederlage einstecken.

  • Rangliste nach 5 Gängen (Nachlieferung)  

    1 49.50 Sempach Thomas, S *** (86) ET +++++
    2 48.50 Kämpf Bernhard, S *** (69) BO +-+++
    3 48.25 Zaugg Thomas, S *** (90) ET -++++
    4 48.00 Aeschbacher Matthias, S ** (79) ET -+++-
    5 47.75 Müllestein Mike, S ** (107) SZ ++-+-
    6a 47.50 Glarner Matthias, S *** (67) BO -+++-
    6b Wicki Joel, S ** (30) LU --+++
    6c Schenk Patrick, S ** (85) ET 0-+++
    7a 47.25 Gerber Christian, S ** (82) ET -+-++
    7b Kenel Stefan, S ** (159) SZ --+++
    7c Sempach Matthias, S *** (101) OA -+-++
    7d Wenger Kilian, S *** (76) BO -+++-
    7e Gwerder Guido, S ** (36) SZ -++0+
    7f Scheuber Lutz, S ** (12) ONW -++0+
    7g Schuler Christian, S *** (46) SZ -++0+
    7h Stöckli Stefan, S ** (26) LU +0+-+
    8a 47.00 Brun Jonas, S ** (133) LU ++0+-
    8b Gloggner Reto, S ** (142) LU +-+0+
    8c Mathys Simon, S ** (99) OA 0-+++
    8d Nötzli Bruno, T *** (43) SZ +0+0+
    9a 46.75 Britschgi Melk, S ** (2) ONW -+-++
    9b Gasser Stefan, S ** (3) ONW ++0-+
    9c Ulrich Andreas, S *** (155) SZ -++0+
    9d von Weissenfluh Kilian, T * (74) BO -+0++
    9e Bucher Roland, S * (134) ZG ++00+
    9f Steinauer Adrian, S ** (153) SZ +0++0
    10a 46.50 Fankhauser Reto, S ** (17) LU 0++0+
    10b Kälin Roland, T ** (38) SZ +0++0
    10c Odermatt Christian, S ** (9) ONW +0+0+
    10d Suppiger René, S ** (27) LU 0+++0
    10e Kämpf Alexander, S ** (68) BO +---+
    10f Vogel Remo, S ** (29) LU --+-+

  • Die Spitzenpaarungen des 6. Ganges  

    Im letzten Gang treffen folgende Schwinger aufeinander:
    Thomas Sempach (Heimenschwend) - Bernhard Kämpf (Sigriswil)
    Thomas Zaugg (Schangnau) - Mike Müllenstein (Steinen)
    Matthias Aeschbacher - Joel Wicki
    Matthias Glarner - Stefan Stöckli
    Matthias Sempach - Stefan Kenel

  • 6. Gang, 16.00 Uhr  

    Mittlerweile hat der Regen wieder eingesetzt. Es ist schon amüsant, hier von der trockenen Pressetribüne zu beobachten, wie sich die Zuschauer bei einsetzendem Regen blitzschnell in ihre Regenkostüme werfen. Sieht ein wenig aus wie ein Bienenvolk.

  • Vor dem 6. Gang  

    Die Ranglisten sind mittlerweile erstellt. Tatsächlich erhielt Bernhard Kämpf (Sigriswil) für seinen Sieg gegen Marcel Mathis (Büren NW) die volle Punktzahl, damit liegt er mit 0,25 vor Thomas Zaugg und schwingt den Schlussgang gegen Thomas Sempach (Heimenschwend).

    Den grössten Sprung machte im 5. Gang Thomas Zaugg (Schangnau), der davon profitierte, dass Aeschbacher/Müllestein, aber auch Glarner ihre Gänge allesamt stellen mussten.

    Rehabilitiert hat sich auch Matthias Sempach etwas. Dank der glatten 10 gegen Peter Imfeld wird er zwar noch immer nichts mehr mit dem Festausgang zu tun haben, jedoch ein einigermassen akzeptables Resultat erzielen.

  • 5. Gang, 15.23  

    Stellen auch Aeschbacher und Müllestein, dann profitiert Bernhard Kämpf oder Thomas Zaugg.

  • 5. Gang, 15.20  

    Hinter Wenger stehen Matthias Aeschbacher und Mike Müllestein, die um den Schlussgang kämpfen. Wengers Kampf mit Brun endet gestellt.

  • 5. Gang, 15.17  

    Der Oberaargauer Stephan von Büren unterliegt dem Schwyzer Bruno Nötzli und fällt noch etwas zurück.

  • Zuschauerzahl  

    6500 Zuschauer sind gemäss dem Speaker auf der 2012 erneuerten Anlage auf dem Brünig zugegen.

  • 5. Gang, 15.15  

    Aktuell reisst jetzt Kilian Wenger an Jonas Brun, derweil stellt Matthias Glarner lediglich gegen Philipp Leimbacher. Der Meiringer steht damit wohl nicht im Schlussgang. Die naheliegende Option wäre derzeit ein Schlussgang mit Thomas Sempach und Matthias Aeschbacher. Doch auch Bernhard Kämpf oder Mike Müllestein können sich noch Hoffnungen machen.

  • 5. Gang, 15.13  

    Christian Schuler (Rothenthurm) gewinnt gegen Philipp Reusser (Aeschlen)

  • 5. Gang, 15.09  

    Ruedi Roschi kann nicht nochmals zur Spitze aufschliessen. Der Schwinger aus Oey unterliegt Guido Gwerder im 5. Gang.

  •  

    WERBUNG

  • 5. Gang, 15.06  

    Das Berner-Festival geht weiter. Auch Thomas Sempach gewinnt seinen Gang. Mit dem 5. Sieg im 5. Gang steht der Heimenschwander damit im Schlussgang.

  • 5. Gang, 15.05  

    Thomas Zaugg (Schangnau) besiegt René Suppiger (Sursee) ebenfalls.

  • 5. Gang, 14.58  

    Bernhard Kämpf gewinnt gegen Marcel Mathis.

  • 5. Gang, 14.58  

    Christian Gerber gewinnt seinen 5. Gang. Ebenso Joel Wicki

  • 5. Gang, 14.53  

    Matthias Sempach und Peter Imfeld liegen sich in den Armen.

  • Paarungen 5. Gang  

    Im 5. Gang gibt es nun doch keine Berner Paarungen. Einige davon konnten aufgeschnappt werden:
    Thomas Sempach (Heimenschwand) trifft auf Adrian Steinauer
    Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau) trifft auf Mike Müllestein
    Matthias Glarner (Meiringen) trifft auf Philipp Laimbacher
    Kilian Wenger (Horboden) trifft auf Jonas Brun
    Thomas Zaugg (Schangnau) trifft auf René Suppiger

  • Ranglistenspitze nach 4 Gängen  

    Das dauert noch eine Weile mit der Rangliste. Immerhin haben wir sie mittlerweile in Papierform.

    1. Thomas Sempach (39.75)
    2. Matthias Aeschbacher (39.00)
    3a Matthias Glarner (38.75)
    3b Mike Müllestein
    4 .Bernhard Kämpf (38.50)
    5a Kilian Wenger (38.25)
    5b Roland Kälin
    5c René Suppiger
    6a Jonas Brun (38.00)
    6b Roland Kälin
    6c René Suppiger
    7 Patrick Schenk (37.75)
    8a Johann Borcard (37.50)
    8b Philipp Laimbacher
    8c Marcel Mathis
    8d Joel Wicki

  • Zusammenfassung 4. Gang  

    Fast alle Berner konnten in diesem Durchgang reüssieren. Thomas Sempach gab sich keine Blösse, ebenso Matthias Aeschbacher oder Matthias Glarner. Alle drei Protagonisten siegten. Weil auch Bernhard Kämpf, Thomas Zaugg, Kilian Wenger oder Matthias Sempach gewannen und auf die vorderen Plätze vorpreschten, wird im 5. Gang wohl ein Berner Thomas Sempach oder Matthias Aeschbacher herausfordern müssen. Die Rangliste folgt in wenigen Minuten.

  • 4. Gang, 14.02  

    In diesem Duell gewinnt der Schangnauer Zaugg problemlos.

  •  

    WERBUNG

  • 4. Gang, 14.00  

    Aber von Büren gewinnt nicht. Brun ist stärker. Nun halt Thomas Zaugg trifft nun im Oldie-Duell auf die Schwingerlegende Martin Grab (Rothenthurm)

  • 4. Gang, 13.58  

    Auch Stefan von Büren aus Zauggenried hat noch intakte Chancen auf den Festsieg. Gewinnt er nun gegen Jonas Brun (Entlebuch), dann sowieso.

  • 4. Gang, 13.54  

    Und auch Thomas Sempach gewinnt seinen Gang ebenfalls gegen Lutz Scheuber (Büren NW). Damit ist dieser 4. Gang tatsächlich zu einem Berner Triumphlauf verkommen. Die wichtigen Duelle konnten die Berner fast gänzlich für sich entscheiden.

  • 4. Gang, 13.51  

    Und dann doch noch. Wenger.. im Nachdrücken.

  • 4. Gang, 13.50  

    Wenger scheint gegen Ulrich kein Rezept zu finden.

  • 4. Gang, 13.48  

    Kilian Wenger und Andreas Ulrich (Gersau) sind nun an der Reihe. Ebenso Matthias Sempach, der Pirmin Küttel bodigt.

  • 4. Gang, 13.45  

    Matthias Glarner macht kurzen Prozess und bodigt Schuler

  • 4. Gang, 13.45  

    Auf Platz 1 duellieren sich nun in der Spitzenpaarung Matthias Glarner (Meiringen) und Christian Schuler (Rothenthurm)

  • 4. Gang, 13.43  

    Auch Mike Müllestein kanns noch. Er legt Dominic Bloch (Vinelz) ins Sägemehl.

  • 4. Gang, 13.39  

    Auf Platz 1 Schwingt Stefan Gasser gegen Stefan Stöckli (Wolhusen)

  • 4. Gang, 13.36  

    Einige Paarungen des 4. Ganges sind:
    Kilian Wenger (Horboden) - Andreas Ulrich (Gersau)
    Matthias Sempach (Alchenstorf) - Pirmin Küttel (Vitznau)
    Dominik Waser (Alosen) - Bernhard Kämpf (Sigriswil)
    Michael Moser (Aeschlen) - Thomas Hurscher (Grafenort)

  • 4. Gang, 13.27  

    Mit einem Wiiberhaken bodigt Matthias Aeschbacher seinen Gegner. Damit ist er ein ganz heisser Anwärter auf den Schlussgang.

  • 4. Gang, 13.25  

    Auf Platz 1 misst sich der Verfolger von Thomas Sempach, Matthias Aeschbacher, mit Bruno Nötzli.

  • Der Nachmittag beginnt  

    Die Schwinger sind verpflegt, ebenso das Publikum. Soeben ist der Festakt zu Ende gegangen. Erste Paarungen beginnen in Kürze.

  • Zwischenrangliste nach 3 Gängen  

    1 29.75 Sempach Thomas, S *** (86) ET +++
    2 29.00 Aeschbacher Matthias, S ** (79) ET -++
    3a 28.75 Glarner Matthias, S *** (67) BO -++
    3b Gwerder Guido, S ** (36) SZ -++
    3c Küttel Pirmin, S ** (39) SZ ++-
    3d Müllestein Mike, S ** (107) SZ ++-
    3e Scheuber Lutz, S ** (12) ONW -++
    3f Schuler Christian, S *** (46) SZ -++
    3g von Büren Stephan, S * (103) OA -++
    4a 28.50 Bloch Dominic, T ** (109) SL +-+
    4b Gloggner Reto, S ** (142) LU +-+
    4c Gwerder Christian, S ** (144) SZ +-+
    4d Kämpf Bernhard, S *** (69) BO +-+
    4e Waser Dominik, S ** (55) ZG -++
    4f Zaugg Thomas, S *** (90) ET -++
    4g Nötzli Bruno, T *** (43) SZ +0+
    4h Stöckli Stefan, S ** (26) LU +0+
    5a 28.25 Bernhard Lukas, S * (1) ONW +-+
    5b Ulrich Andreas, S *** (155) SZ -++
    5c Wenger Kilian, S *** (76) BO -++
    5d Brun Jonas, S ** (133) LU ++0
    5e Bucher Roland, S * (134) ZG ++0
    5f Fankhauser Reto, S ** (17) LU 0++
    5g Grab Martin, S *** (34) SZ 0++
    5h Kenel Franz-Toni, S * (158) SZ ++0
    5i Rohrer Marco, S ** (11) ONW 0++
    5j Roschi Ruedi, S ** (71) BO +0+
    5k Steinauer Adrian, S ** (153) SZ +0+
    5l Suppiger René, S ** (27) LU 0++
    6a 28.00 Gasser Stefan, S ** (3) ONW ++0
    6b Kälin Roland, T ** (38) SZ +0+
    6c Odermatt Andreas, S * (148) ONW ++0
    6d Odermatt Christian, S ** (9) ONW +0+
    7a 27.75 Borcard Johann, S ** (132) ARLS -+-
    7b Reichmuth Armin, S * (52) ZG --+
    7c Vogel Remo, S ** (29) LU --+
    7d Wicki Joel, S ** (30) LU --+
    7e Schenk Patrick, S ** (85) ET 0-+
    8a 27.50 Gerber Christian, S ** (82) ET -+-
    8b Gloggner Philipp, S *** (19) LU +--
    8c Kämpf Alexander, S ** (68) BO +--
    8d Kenel Stefan, S ** (159) SZ --+
    8e Laimbacher Philipp, S *** (40) SZ --+
    8f Mathis Marcel, S *** (7) ONW -+-
    8g Piemontesi Pascal, S ** (65) ARLS --+
    8h Schuler Alex, S ** (45) SZ --+
    8i Sempach Matthias, S *** (101) OA -+-
    8j Nötzli Reto, T *** (44) SZ -+0
    8k Studer Stefan, S ** (102) OA 0-+

  • Zusammenfassung nach 3 Gängen  

    Kein anderer als der amtierende Schwingerkönig Matthias Sempach sollte den etwas verblüffend an der Spitze stehenden Schwyzer Mike Müllenstein aufhalten. Das Vorhaben missriet beinahe gänzlich, denn nach wenigen Minuten war es Sempach, der sich gegen die drohende Niederlagen mit aller Kraft wehren musste. Es gelang mit Ach und Krach, obwohl einige der Zuschauer den Alchenstorfer bereits auf dem Rücken haben liegen sehen. Noch ist also alles offen hier auf dem Brünig. Unter die Favoriten um Thomas Sempach, Matthias Glarner oder Bernhard Kämpf mischen nach dem dritten Gang auch einige eher unbekannte Schwinger. Ein starker Eindruck machte neben Thomas Sempach auch Matthias Aeschbacher, der nach dem Gestellten gegen Andreas Ulrich nun zweimal reüssieren konnte.

  • 3. Gang, 11.42  

    Und Thomas Sempach zieht sein Ding schnörkellos durch. Wieder liegt sein Gegner auf dem Rücken. Damit schliesst der Heimenschwander zur Spitze auf.

  • 3. Gang, 11.38  

    Wow, das ist ein kleiner Paukenschlag. Gegen Mike Müllestein kommt der Schwingerkönig nicht über einen Gestellten hinaus - und hatte dabei noch Glück, grosses Glück. Jetzt sind Thomas Sempach und Stefan Gasser an der Reihe. Thomas Sempach ist in Lauerposition und ein ganz heisser Anwärter auf den Festsieg.

  • 3. Gang, 11.35  

    Von "Königsbonus" ist gar die Rede.

  • 3. Gang, 11.34  

    Und um Haaresbreite hätte hier Matthias Sempach das Einsehen gehabt. Viele der Zuschauer sahen seinen Rücken bereits im Sägemehl. Nicht so der Kampfrichter. Vereinzelt waren Pfiffe zu vernehmen.

  • 3. Gang, 11.32  

    Thomas Zaugg zeigt sich mal wieder und vermag zu entzücken. Derweil bezwingt Stephan von Büren Reto Nötzli. Matthias Sempach ist jetzt an der Reihe. Er schwingt gegen den Führenden.

  • 3. Gang, 11.20  

    Matthias Aeschbacher macht mit Jonas Michel auf Platz 1 kurzen Prozess. Auch Bernhard Kämpf siegt gegen Andreas Odermatt. Ebenso gibt sich Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau) keine Blösse.

  • 3. Gang, 11.19  

    Aktuell sind nur zwei der 4 Sägemehlringe besetzt. Zeit also, etwas die Umgebung zu beschreiben. Die Arena auf dem Brünigpass zwischen Lungern und Meiringen ist natürlich auch heute rappelvoll. Das heisst, 5000 Personen sitzen auf der Tribüne, 1000 stehen irgendwo dazwischen. Nachdem es heute Vormittag gar nicht mal so schlecht bezüglich dem Wetter ausgesehen hat, regnet es mittlerweile. Viele Zuschauer haben sich farbige Pelerinen übergezogen - noch viel mehr jedoch tarnfarbene Regenschütze aus dem Militär.

  • 3. Gang, 11.14  

    Egli ist derzeit in der Rangliste gar nicht schlecht positioniert. Dank seinem Sieg gegen Simon Urfer im 2. Gang steht der Steinhuserberger auf dem 5. Platz. Jetzt allerdings wird er zurückrutschten, Kilian Wenger legt ihn auf den Rücken und verbessert sich so in der Rangliste.

  • 3. Gang, 11.05  

    Kilian Wenger, der in der Rangliste bereits etwas in Rücklage ist, schwingt mit Pirmin Egli.

  •  

    WERBUNG

  • 3. Gang, 11.05  

    Es geht ziemlich schnell hier auf dem Brünig. Kaum ist ein Gang beendet, hat der nächste bereits gestartet. Man versucht aufzusaugen, was möglich ist. Einen Überblick zu behalten ist nicht einfach. Ich probiere, mich auf die relevanten Schwinger zu konzentrieren und die wichtigsten Informationen aufzuschnappen.

  • Ranglistenspitze nach 2 Gängen  

    1 Müllestein Mike (20.00)
    2a Brun Jonas (19.75)
    2b Bucher Roland
    2c Kenel Franz-Toni
    2d Küttel Pirmin
    2e Sempach Thomas
    3a Gasser Stefan (19.50)
    3b Odermatt Andreas
    4a Aeschbacher Matthias (19.00)
    4b Borcard Johann
    4c Gwerder Guido
    Rang 5 (18.75)
    u.a. Matthias Glarner, Bernhard Kämpf, Matthias Sempach
    Rang 6 (18.50)
    u.a. Kilian Wenger, Thomas Zaugg, Reto Fankhauser, Ruedi Roschi

  • 2.Gang, 10.46  

    Es war ein Gang auf Messers Schneide, doch am Ende ging es für Sempach auf. In den Schlusssekunden des Ganges drückt er vehement nach und damit den Rücken seines Gegners ins Sägemehl.

  • 2. Gang, 10.40  

    Matthias Sempach uns Adrian Steinauer (Willerzell) greifen einander an den Zwilch.

  • 2. Gang, 10.37  

    Auch Stefan Gasser startet mit zwei Siegen. Michel Dousse hat das Einsehen gegen ihn.

  • 2. Gang, 10.28  

    Und ein Berner Sieg ist im Sack. Der Heimenschwander Sempach gewinnt im Nachdrücken und hält seine Weste weiter rein.

  • 2. Gang, 10.26  

    Beide Schwinger konnten im ersten Gang eine glatte 10 einfahren. Mindestens einer wird nun Federn lassen.

  • 2. Gang, 10.25  

    Bruno Nötzli und Thomas Sempach sind auf Platz 1 an der Arbeit.

  • 2. Gang, 10.24  

    Kämpf muss den Gestellten hinnehmen.

  • 2.Gang, 10.23  

    Kämpf ist hier klar der bessere Schwinger. Gloggner ist permanent in Bredrouille.

  • 2. Gang, 10.19  

    Bernhard Kämpf muss sich nach dem Sieg über Martin Grab erneut mit einem Eidgenossen messen. Diesmal stellt sich ihm Philipp Gloggner (Ruswil) in den Weg.

  • 2. Gang, 10.17  

    Heinz Habegger (Fankhaus) unterliegt Reto Fankhauser aus dem luzernischen Hasle.

  • 2. Gang, 10.10  

    Dominic Bloch aus Vinelz schafft es, Philipp Laimbacher mit einem Gestellten früh aus dem Rennen um den Festsieg zu nehmen.

  • 2. Gang, 10.08  

    Peter Imfeld und Roman Blaser (Signau) stellen ihren zweiten Gang.

  • 2. Gang, 10.07  

    Reto Nötzli schafft es, Ruedi Roschi ins Mehl zu drücken. Gekonnt schwingt der Schwyzer den Berner über die Hüfte ins Sägemehl.

  • 2. Gang, 10.02  

    Und in diesem Moment siegt auch Kilian Wenger.

  • 2. Gang, 10.01  

    Gleichzeitig will Roland Kälin (Schönenberg) Matthias Glarner auf Platz 2 ein Bein stellen. ...und scheitert. Matthias Glarner gewinnt souverän.

  • 2. Gang, 10.00  

    Wieder ist Kilian Wenger an der Reihe. Gegner ist diesmal Thomas Hurschler (Grafenort)

  • 2. Gang, 9.59  

    Martin Grab bodigt den Leimiswiler Simon Röthlisberger.

  • 2. Gang, 9.56  

    Christian Gwerder (Oberarth) duelliert sich auf dem Platz, der sich direkt vor der imposanten Tribüne am Brünig befindet, mit Stefan Studer aus Utzernstorf. Die beiden Stellen.

  • 2. Gang, 9.52  

    Eine erste Überraschung hat es nun bereits gegeben. Roman Sommer aus Wasen im Emmental bezwang in der ersten Runde seinen Gegner souverän und sollte nun vom Kranzschwinger Joel Wicki zurückgebunden werden, aber auch der konnte den jungen Emmentaler nicht bezwingen. Die beiden stellten.

  • Zusammenfassung 1. Gang  

    Die Überraschungen sind bislang ausgeblieben. Dass Bernhard Kämpf und Thomas Sempach ihre Paarung jeweils gewinnen konnten, ist zwar aus Berner Sicht erfreulich, jedoch nicht aussergewöhnlich. Auch Kilian Wenger und Matthias Sempach gaben sich keine Blösse. Zwar kamen die Schwingerkönige gegen Philipp Laimbacher respektive Christian Schuler nicht über einen Gestellten hinaus, doch gaben sie sich angriffslustig und werden wohl immerhin eine 9 einstreichen.

  • 1. Gang, 9.33  

    Der attraktive Gang zwischen Sempach und Schuler endet gestellt.

  • 1. Gang, 9.30  

    Ein schöner Kampf bieten sie hier dem Publikum. Beide Schwinger sehr aktiv.

  • 1. Gang, 9.29  

    In diesem Moment schreitet er aber zurück.

  • 1. Gang, 9.28  

    Noch immer kämpft der König mit Hustenanfällen.

  • 1. Gang, 9.27  

    Matthias Sempach scheint Sägemehl verschluckt zu haben. Er kniet nun über dem Brunnen.

  • 1. Gang, 9.25  

    Besser kann es jetzt der amtierende Schwingerkönig, Matthias Sempach, machen. Er misst sich mit Christian Schuler (Rothenthurm)

  • 1. Gang, 9.24  

    Wenger muss hier stellen. Sein Gesichtsausdruck verrät: Damit ist der Horbodner nicht ganz zufrieden.

  • 1. Gang, 9.20  

    Wenger hat durchaus seine Mühe, ist aber merklich gewillt, Laimbacher zu bedrängen.

  • 1. Gang, 9.18  

    Philipp Laimbacher (Schwyz) stellt sich an Kilu Wenger (Horboden).

  • 1. Gang, 9.17  

    Oh, und wieder ein Sieg für einen Berner. Thomas Sempach legt Imfeld wohl sogar mit einer glatten 10.

  • 1. Gang, 9.16  

    Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Mit Thomas Sempach (Heimenschwand) und Peter Imfeld (Lungern) treffen wieder zwei Eidgenossen aufeinander.

  • 1. Gang, 9.15  

    Ganz stark von Kämpf, der nun jubelt. Grab war am Boden, jedoch in guter, stabiler Position, aber Kämpf schaffte es irgendwie, den Schwyzer doch noch auf den Rücken zu kehren.

  • 1. Gang, 9.14  

    Grab und Kämpf liefern sich einen attraktiven Kampf.

  • 1. Gang, 9.12  

    Stefan Gasser (Alpnach) bezwingt am Boden Simon Röthlisberger (Leimiswil)

  • 1. Gang, 9.10  

    Der Lärmpegel nimmt erstmals merklich zu. Kämpf gegen Grab nun die Affiche.

  • 1. Gang, 9.08  

    Bald, meine Damen und Herren, werden wir das erste Aufeinandertreffen zweier Eidgenossen sehen. Dann nämlich, wenn sich gleich Martin Grab (Rothenthurm) und Bernhard Kämpf (Sigriswil) die Hand geben.

  • 1. Gang, 9.03  

    Wieder ein Gestellter. Aeschbacher und Ulrich sind es, die nicht mehr als 9 Notenpunkte mitnehmen werden.

  • 1. Gang, 9.00  

    Erwartungsgemäss bezwingt Philipp Gloggner (Ruswil) seinen Opponenten Simon Mathys (Walliswil bei Wangen).

  • 1. Gang, 8.57  

    Christian Gerber und Reto Nötzli kamen übrigens nicht über einen Gestellten hinaus. Jetzt greifen gerade Matthias Aeschbacher (Hasle) und Andreas Ulrich (Gersau) zusammen.

  • 1. Gang, 8.52  

    Noch ein Nachtrag von den Nebenschnauplätzen: Ruedi Roschi (Oey) bezwingt auf Platz 3 den Luzerner René Suppiger, Alexander Kämpf (Thun) bezwingt in seinem ersten Gang Simon Zimmermann (Beckenried).

    Das sind zwei Siege für Berner Schwinger. In dieser Startphase sind die Innerschweizer eher die erfolgreicheren Schwinger. Die Berner schwingen noch etwas defensiv.

  •  

    WERBUNG

  • 1. Gang, 8.46  

    Jetzt ist es soweit. Bruno Nötzli reüssiert mit einem Kreuzgriff. Jetzt ist sein Bruder Reto an der Reihe. Der Pfäffiker ist gut in Form, konnte zum Beispiel das Zugerberg Schwingfest für sich entscheiden. Aber Christian Gerber (Röthenbach) ist kein einfacher Gegner.

  • 1. Gang, 8.39  

    Keine einfache Aufgabe wartet auf Stefan Studer, er muss gegen Bruno Nötzli ran.

  • 1. Gang, 8.37  

    "Platz 4 gstellt", tönt es in Innerschweizer Dialekt aus den Lautsprechern.

  •  

    Sieht ebenfalls nach einem Gestellten aus zwischen den beiden Schwingern.

  • 1. Gang, 8.35  

    Jaaa, Glarner ist hier näher am Sieg. Seine Angriffe führt er aber noch zu wenig konsequent aus.

  • 1. Gang, 8.31  

    Ein grosses Duell nun zwischen Matthias Glarner (Meiringen) und Joel Wicki (Sörenberg). Zaugg und Schuler stellten ihren Gang.

  •  

    Der Schönenberger Roland Kälin gewinnt ebenfalls.

  • 1. Gang, 8.29  

    Derweil bezwingt Harald Cropt (Ollon) den Oberländer Josias Wittwer.

  • 1. Gang, 8.28  

    Zaug hat seinen Gegner nun am Boden in festem Griff, dieser kann dem Druck jedoch standhalten.

  • 1. Gang, 8.25  

    Bald hätte Zaugg schon zugeschlagen, sein Beinhaken verfehlt sein Ziel knapp.

  • 1. Gang, 8.23  

    Jetzt Zaugg gegen Schuler!

  • 1. Gang, 8.22  

    Und da ist es passiert: Müllenstein legt Schenk auf den Rücken- im Nachdrücken.

  • 1. Gang, 8.20  

    Jetzt aber mal ein Angriff Müllensteins, Schenk kann sich gerade noch so abdrehen.

  • 1. Gang, 8.16  

    Mike Müllestein und Patrick Schenk (Wasen) liefern sich ein Duell auf Augenhöhe. Schenk eher der aktivere Schwinger, gefährlich wurde es für Müllestein dennoch noch nicht wirklich.

  •  

    WERBUNG

  • 1. Gang, 8.15  

    Die erste heisse Partie schwingen Alex Schueler aus Rothenthurm und der Schangnauer Thomas Zaugg.

  • 1. Gang, 8.05  

    Im Laufe des Festes werden wir unseren Fokus dann vermehrt auf den Platz 4 richten, dort schwingen die potenziell stärksten Schwinger. Im ersten Gang sind dies unter anderem die Eidgenossen Philipp Gloggner (Ruswil), Thomas Zaugg (Schangnau), Matthias Sempach (Alchenstorf), Thomas Sempach (Heimeschwand), Bernhard Kämpf (Sigriswil) oder Kilian Wenger (Horbodern).

  • 1. Gang, 8.00  

    Vorerst wird nur auf den Platz 1 geschwungen. André Muff aus Rain steht hier dem Lotzwiler Florian Weyermann gegenüber

  • 1. Gang, 7.59  

    In diesem Moment betreten die ersten Schwinger das Sägemehl.

  • Herzlich willkommen  

    Wieso starten wir mal nicht in ein Schwingfest mit einer Info aus der Kategorie "Unnützes Wissen": In den Jahren 1907 und 1908 fiel das Schwingfest am Brünig wegen der Maul- und Klauenseuche ins Wasser. Dieses Jahr aber wird das Fest stattfinden. In wenigen Minuten starten die ersten Paarungen. Herzlich willkommen zum Liveticker vom Brünig-Schwingfest 2016

  • Spitzenpaarungen 1. Gang  

    Martin Grab - Bernhard Kämpf
    Peter Imfeld - Thomas Sempach
    Christian Schuler - Matthias Sempach
    Andreas Ulrich - Matthias Aeschbacher
    Philipp Laimbacher - Kilian Wenger
    Reto Nötzli - Christian Gerber
    Bruno Nötzli - Stefan Studer
    Joel Wicki - Matthias Glarner
    Alex Schuler - Thomas Zaugg.

  • Vorschau  

    Beim Brünig-Schwinget am Sonntag handelt es sich um den letzten Härtetest vor dem «Eidgenössischen», das Ende August in Estavayer stattfindet. Vor dem 123. Kräftemessen zwischen Bernern und Innerschweizern bekunden vorab Erstere Verletzungs­sorgen.

    Die «Eidgenossen» Christian Stucki, Florian Gnägi, Beat Wampfler, Simon Anderegg und Matthias Siegenthaler mussten Forfait erklären. Somit ruhen die Berner Hoffnungen auf Matthias Sempach und Matthias Glarner. Die Innerschweizer werden von Christian Schuler angeführt. Anschwinget ist um 8 Uhr.

  •  

    WERBUNG

(Bernerzeitung.ch/Newsnet)

(Erstellt: 28.07.2016, 14:55 Uhr)

Artikel zum Thema

Kartoffeln und Kindheitsträume

Noch nie hat Matthias Glarner den Brünig-Schwinget gewinnen können. Doch nach seinem Coup am «Bernisch-Kantonalen» tritt der 30-jährige Meiringer am Sonntag mit viel Selbstvertrauen zum Kräftemessen gegen die Innerschweizer an. Mehr...

Die Berner gehen am Stock

Wenige Tage vor dem Kräftemessen auf dem Brünig und einen Monat vor dem «Eidgenössischen» in Estavayer fallen gleich mehrere Berner Leistungsträger aus. Florian Gnägi droht den Saisonhöhepunkt zu verpassen. Mehr...

Matthias Glarner dreht den Spiess um

Matthias Glarner feiert mit dem Heimsieg am «Bernisch-Kantonalen» in Meiringen den grössten Erfolg seiner langen Karriere. Im Schlussgang bodigt der 30-Jährige den Seeländer Florian Gnägi. Mehr...

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Kommentare

Blogs

Foodblog So kombiniert man orangen Wein

Serienjunkie Papa ist anders

Die Welt in Bildern

Aufgetischt: An der Haustiershow in Tokio riecht ein Hund an einem organischem Hundeessen. Wir wünschen einen guten Appetit (30. März 2017)
(Bild: Kim Kyung-Hoon) Mehr...