Futsal-Meistertitel für Berner Ballzauberer

In einem hochklassigen und stimmungsvollen NLA-Futsalfinal in der Berner Wankdorfhalle hat Minerva Bern gegen MNK Croatia Appenzell 8:2 (4:0) gewonnen.

Minerva jubelt nach dem Spiel gegen MNK Croatia Appenzell.

Minerva jubelt nach dem Spiel gegen MNK Croatia Appenzell. Bild: Max Füri

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Team von Trainer Marcos Lopez war den favorisierenden Kroaten in allen Belangen überlegen. Vor rund 1500 begeisterten Zuschauern überzeugten die Berner taktisch und auch spielerisch.

Sie liessen die technisch starken Appenzeller, rund um den NLA-Topskorer Mato Sego, nicht ins Spiel kommen. Unter Regie der überragenden Fabio Santona und Yves Mezger (beide FC Breitenrain) brillierte Minerva und sorgte bereits bis zur Pause für klare Verhältnisse. Die 4:0-Führung entsprach den gezeigten Leistungen. Auch nach der Pause waren es die Berner Ballzauberer die mit herrlichen Spielzügen und schön herausgespielten Toren die Zuschauer begeisterten. Und mit Torhüter Mischa Felber besassen sie zudem einen ausgezeichneten Torhüter.

Den 8:2-Sieg feierten Fans und Spieler nach Spielende überschwänglich. Drei Jahre nach der Gründung des Vereins konnte Minerva mit dem Meistertitel den ersten grossen Erfolg feiern. Als Schweizer Futsal-Meister hat sich Minerva für die erste Qualifikationsrunde zum Uefa Futsal Cup 2012 vom kommenden Sommer qualifiziert. (Berner Zeitung)

(Erstellt: 20.02.2012, 12:36 Uhr)

Von Digital bis Classic

Auf allen Kanälen. Hier bestellen!

Werbung

Kommentare

Blogs

Foodblog Einer für alle, alle für einen

Gartenblog Hip und historisch

Service

Auf die Lesezeichenleiste

Hier lesen Sie unsere Blogs.

Die Welt in Bildern

Panzerparade in Weissrussland: In der Nähe der weissrussischen Stadt Minsk probt das Militär den Auftritt am Tag der Unabhängigkeit am 3. Juli. (31. Mai 2016)
(Bild: Sergei Grits (AP, Keystone)) Mehr...