Leser über YB: «Wer kann diesen uninspirierten Haufen trainieren?»

Martin Ruedas Entlassung erhitzt die Gemüter der YB-Fans, die fleissig auf Bernerzeitung.ch/Newsnet ihre Kommentare abgeben. Viele von ihnen zeigen sich solidarisch mit dem Ex-Trainer.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit Sonntagabend steht fest, dass die Berner Young Boys und Martin Rueda in Zukunft getrennte Wege gehen müssen. Ruedas Bilanz ist nicht gerade rosig, doch nun schlagen sich die meisten Fans in ihren Kommentaren dennoch auf seine Seite. «Warum um alles in der Welt wird immer gerade der Trainer entlassen, wenn es in einer Mannschaft nicht läuft?», fragt etwa Leser Yanick Brecher und steht damit für die Meinung vieler Fans. Deren Groll richtet sich nämlich nicht gegen den neuen Ex-Trainer, sondern vor allem gegen die Spieler.

«YB muss sich dringend auch von praktisch allen Spielern trennen. Wer kann diesen uninspirierten Haufen trainieren?», kommentiert beispielsweise Werner Rohrbach. Leser Ronald Lack ergänzt mit dem praktischen Vorschlag: «Man sollte den Spielern nur noch den halben Lohn auszahlen, den Rest auf ein Sperrkonto, dann wird es ausbezahlt, wenn ein Europaplatz erreicht ist.» Auch Leserin Marianne Vogt meldet sich zu Wort und befindet «eigentlich kann Martin Rueda ja aufatmen, oder würden Sie gerne eine solch unmotivierte teamgeistlose Mannschaft trainieren?»

Nicht nur die Spieler, sondern auch die Vereinsleitung gerät unter Beschuss: «Abwärts ging es nicht unter Rueda. Er ist nur Opfer einer unprofessionellen Klubleitung. Schauen wir doch mal, was für Spieler eingekauft wurden», konstatiert Christoph Ruch. Prägnant fasst es Andreas Ryf zusammen: «Der grösste Fehler den Rueda gemacht hat, war, bei YB zu unterschreiben.»

Wenig Spekulation über Nachfolger

Die Online-Umfrage zum Thema, ob die Leser die Entlassung für berechtigt halten, wurde trotz des milden Urteils in den Leser-Kommentaren von 73 Prozent der insgesamt 1100 Teilnehmenden als richtig eingeschätzt. 21 Prozent finden, dass die Entlassung von martin Rueda falsch war, nur sechs Prozent zeigten sich unentschlossen.

Noch scheint die Aufregung über die Neuigkeit der Entlassung zu überwiegen, wer hingegen Nachfolger wird, nimmt bisher nicht viel Raum in der Diskussion ein. Leser Manfred Stierli äussert: «Was ich an diesem ganzen Getue nicht verstehe, ist, dass es doch eigentlich sonnenklar ist, dass Challandes übernehmen wird, oder wie seht ihr das?» Damit regt er allerdings kaum weitere Spekulationen an. Wer sonst noch als Trainer in Frage kommt, lesen Sie hier.

Natürlich gibt es aber auch diejenigen Fans, die Ruedas Entlassung für eine längst überfällige Entscheidung halten. «Die Entlassung kommt leider viel zu spät (resp. Rueda hätte gar nie angestellt werden dürfen!)!», drückt beispielsweise Stefan Geiser seinen Ärger aus. Menschlich hat Rueda aber wohl nicht ganz verloren, denn «es wurde allerhöchste Zeit, das nicht mehr handlungsfähige Trainerduo zu entlassen, beide sympathisch, aber heillos überfordert», lautet zumindest das Urteil von Leser Roderick von Kauffungen.

(dln)

(Erstellt: 08.04.2013, 14:25 Uhr)

Stichworte

Umfrage

Finden Sie es richtig, dass YB-Trainer Martin Rueda entlassen wurde?

Ja.

 
73.2%

Nein.

 
21.2%

Weiss nicht.

 
5.6%

1100 Stimmen


Artikel zum Thema

Koller zu teuer – holt Bickel einen alten Copain zu YB?

YB-Sportchef Fredy Bickel will bis spätestens Mittwoch den Ersatz für den am Sonntag entlassenen Trainer Martin Rueda präsentieren. Das Anforderungsprofil basiert auf drei Eckpunkten. Mehr...

Jetzt stehen die YB-Spieler in der Verantwortung

Zehn Spieltage vor Saisonende musste Martin Rueda bei YB gehen. Im Sport entscheiden manchmal Zentimeter und Zufälle, die Entlassung Ruedas aber ist logisch und nachvollziehbar. Mehr...

Und der nächste Trainer bei YB ist gescheitert

Martin Rueda muss nach der 0:2-Heimniederlage gegen Servette als YB-Trainer gehen. Nachfolger bis Saisonende dürfte Bernard Challandes werden. Als Wunschkandidat für die Zukunft gilt der österreichische Nationaltrainer Marcel Koller. Mehr...

Publireportage

Winterfit in 50 Tagen

Vergiss Diäten. Der Schlüssel zum Erfolg lautet: 50 Tage Bootcamp.

Kommentare

Blogs

Nachspielzeit Bitte mit dem Trainer nicht über Fussball sprechen!
Mamablog Schwiizerdüütsch, kännsch?
Blog: Never Mind the Markets Das schwächste Glied der Weltwirtschaft

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Die Welt in Bildern

Audienz für Zaungäste: Dieser Löwe im Safari Park Taigan auf der Krim geniesst die Aufmerksamkeit der Besucher (31. August 2015).
Mehr...