Gerüchte um Gerndt

Wie sieht die Zukunft von Alexander Gerndt aus? YB möchte den auslaufenden Vertrag verlängern, doch der Schwede zögert.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eine schwedische Zeitung schrieb am Wochenende, Pana­thinaikos Athen interessiere sich für Alexander Gerndt, dessen Vertrag bei YB im Sommer ausläuft. Sportchef Fredy Bickel sagt, er habe diese Gerüchte auch ­vernommen. «Bis jetzt ist aber noch kein Klub auf uns zugekommen.»

Klar ist, die Young Boys würden den Vertrag mit dem Stürmer sehr gerne verlängern. Er habe am Samstag ein langes, intensives Gespräch mit Gerndt geführt, meint Bickel. Noch ohne Ergebnis, der Schwede zögert, ist sich über seine Zukunft ungewiss. Gerndt, der im Sommer 30-jährig wird, würde gerne noch einen letzten gut ­dotierten Mehrjahresvertrag unterschreiben. «Ich verstehe seinen Standpunkt. Er versteht unseren», sagt Bickel. (dwu)

(Erstellt: 18.01.2016, 08:33 Uhr)

Artikel zum Thema

Gerndt ist prädestiniert fürs Pressing

Alexander Gerndt scheint wie kein anderer YB-Spieler den Fussball von Trainer Adi Hütter zu verkörpern. Der Schwede sagt, er verspüre derzeit grossen Spass. Guillaume Hoarau stellt derweil ein Fragezeichen dar. Mehr...

YB-Stürmer Gerndt musste notfallmässig operiert werden

Alexander Gerndt musste in der Nacht auf Sonntag notfallmässig operiert werden. Der 29-jährige Schwede hatte sich am Samstag im Spiel gegen Luzern eine Oberschenkelprellung zugezogen. Mehr...

Die Gerndt-Frage

Alexander Gerndt ist unbestrittene YB-Stammkraft. Die Position des Spielmachers aber scheint bedingt auf ihn zugeschnitten zu sein. Im heutigen Heimspiel gegen Luzern (17.45 Uhr) dürfte der Schwede als Stürmer eingesetzt werden – Guillaume Hoarau fällt aus. Mehr...

Sponsored Content

Ihre innersten Geheimnisse

So unterschiedlich wie die Menschen sind auch ihre sexuellen Fantasien.

Werbung

Kommentare

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Die Welt in Bildern

Doppelt gemoppelt: Ein Fan, der das Konterfei des indischen Filmstars Rajinikanth auf dem Rücken trägt und sich zusätzlich als solcher verkleidet hat, steht vor einem Kino in Bengaluru, wo der neue Streifen Kabali gezeitg wird. (22. Juli 2016)
(Bild: Abhishek N. Chinnappa) Mehr...