Paid Post

Psychologie im Business

Ökonomie ist mehr als Aufwand und Ertrag, Effizienz, Güterknappheit und Ressourcen. «50 Prozent der Wirtschaft sind Psychologie», sagte einst der deutsche Bundeskanzler Ludwig Erhard. Welche Rolle Psychologie in der Wirtschaft spielt, lernen Studierende im MAS Wirtschaftspsychologie. Und zwar ganz praktisch, flexibel und berufsbegleitend.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Matthias (31) hat früher immer dasselbe gesagt, wenn man ihn nach seinen Interessen gefragt hatte: «Wirtschaft und Menschen». Deshalb hat er denn auch Betriebsökonomie studiert und sich in Richtung Human Relations spezialisiert. Nach dem Bachelor wollte er erst einmal praktisch anwenden, was er gelernt hatte. Er stieg als Trainee in einer Beratungsfirma ein und arbeitete sich langsam nach oben.

Doch irgendwann sagte seine Freundin zu ihm: «Du machst nicht, was du immer machen wolltest». Und sie hatte recht. Matthias hatte sich so auf Effizienz, Ertrag, Optimierung und Kennzahlen eingeschossen, dass er den Menschen als solches aus den Augen verloren hatte.

Das soll sich jetzt ändern. Er will endlich ins HR oder ins Employer Branding wechseln. Doch die Chefin erwartet, dass er vor dem Wechsel sein Wissen auf den neuesten Stand bringt. Matthias ist im Zwiespalt: Er will sich weiterbilden, kann aber im Job nicht reduzieren, weil er und seine Freundin bald Eltern werden.

Nach langer Recherche findet er den MAS Wirtschaftspsychologie an der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS). Das Angebot erfüllt alle Anforderungen von Matthias. Hier kann er flexibel studieren und dabei sein Pensum an der Arbeit beibehalten. Inhaltlich ist der MAS top-aktuell und auf Leute wie ihn ausgerichtet, die aus der Praxis kommen und für die Praxis lernen.

Als anerkannte Schweizer Fachhochschule bietet die FFHS ein Studium, welches auf Blended Learning basiert. Diese Ausbildungsmethodik kombiniert E-Learning mit traditionellem Unterricht. Dank digitaler Tools lernen Studierende zeitlich flexibel und an dem Ort, wo es für sie am besten passt. Für Matthias bedeutet dies, dass er seine Studienphasen um seine beruflichen und familiären Verpflichtungen herumplanen kann.

Online-Lernplattform

Trotz aller Freiheiten ist das Studium strukturiert. Die FFHS stellt den Studierenden vor Semesterbeginn alle Lehrmaterialien und das Login zur Online-Lernplattform zu. Gemäss vorgegebenem Lernplan erarbeiten sie nun die Etappenziele selbstständig – wann und wo es ihnen passt. Dabei bleiben sie via virtueller Lernplattform mit ihren Dozierenden und Kommilitonen verbunden und nutzen E-Learning-Tools wie Online-Tests, Foren oder Multimedia.

Persönlicher Austausch im Unterricht

Ergänzend zum digitalen Teil des Studiums setzt die FFHS weiterhin auf den direkten Austausch. Jeden zweiten Samstag oder jeden Montagabend treffen sich die Studierenden mit ihrer Klasse zum Face-to-Face-Unterricht. Dort klären sie offene Fragen mit den Dozierenden und vertiefen das im Selbststudium erworbene Wissen anhand von Praxisbeispielen.

Die Kombination von viel digitalem Selbststudium und wenig Präsenzunterricht bietet Menschen wie Matthias, die stark im Beruf engagiert sind, für eine Familie Verantwortung übernehmen wollen und sich weiterbilden möchten, die nötige Unabhängigkeit, um alles unter einen Hut bringen zu können.


Blended Learning: Das Studienmodell der FFHS kombiniert die Vorteile des E-Learning mit jenen des traditionellen Unterrichts.

Erfahren Sie mehr über die Wirtschaftsangebote an der FFHS unter www.ffhs.ch/wirtschaft.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden



Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.

Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)

Die FFHS bietet als eidgenössisch anerkannte Fachhochschule berufsbegleitende Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Weiterbildungen an. Mit rund 20 Jahren Erfahrung im Distance Learning ist sie die führende E-Hochschule der Schweiz und eine Alternative für all jene, die Berufstätigkeit, Familie und Studium kombinieren möchten. Seit 2017 führt die FFHS einen UNESCO-Lehrstuhl für personalisiertes und adaptives Fernstudium.

Bachelor of Science (BSc)
- BSc Betriebsökonomie
- BSc Wirtschaftsingenieurwesen
- Business Information Management / BSc Wirtschaftsinformatik
- Digital Connected Society / BSc Wirtschaftsinformatik

Master of Science (MSc)
- MSc Business Adminsistration

Weiterbildung
- Executive MBA
- MAS Business Law
- MAS Industrie 4.0
- MAS Wirtschaftspsychologie
- MAS Business- & IT-Consulting

Passerellen für HF-Absolventen
Als Absolvent einer höheren Fachschule (HF) der gleichen Studienrichtung steigen Sie in ein höheres Semester ein. Erfahren Sie mehr auf www.ffhs.ch.

Die Fernfachhochschule Schweiz (FFHS)
Zürich, Basel, Bern, Brig
Tel 027 922 39 00
www.ffhs.ch
info@ffhs.ch

Blogs

Gartenblog Warten auf die Wärme

Echt jetzt? Die Tussi im Mann