Jungfrauregion

Klimawissen über das Smartphone abrufen

JungfrauregionKlimaguide 2.0: Mit der neuen App des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern können sich Wanderer in der Jungfrau Region neu vor Ort über die lokalen Auswirkungen des Klimawandels informieren.

Mit dem Klimaguide 2.0 kann man sich neu via Smartphone über den Klimawandel vor Ort informieren.

Mit dem Klimaguide 2.0 kann man sich neu via Smartphone über den Klimawandel vor Ort informieren. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Oeschger-Zentrum für Klimaforschung der Universität Bern hat eine neue App herausgegeben. Mit dem Klimaguide 2.0 können Wanderer auf sieben Klimapfaden in der Jungfrau Region Hintergrundwissen über die Auswirkungen der globalen Erwärmung vor Ort abrufen.

Jeder dieser Pfade besteht aus einer Wanderroute mit fünf bis sieben Audiopunkten. Die Hörstücke, die den Nutzern auf diesen Routen automatisch zum Anhören angeboten werden, nehmen Bezug auf die Umgebung. Sie vermitteln dank GPS-Funktion Klimawissen vor Ort.

Neben den Klimapfaden mit Audioguide biete die App zudem Hintergrundtexten und Bildern zum Klimawandel und zur Klimaforschung.

Der Jungfrau-Klimaguide ist ursprünglich im Rahmen des 175-jährigen Jubiläums der Universität Bern 2009 entstanden. Er wurde als Multimediaplattform konzipiert und auf iPhones installiert, die man in der Jungfrau Region mieten konnte.

(sih)

Erstellt: 02.07.2014, 13:49 Uhr

Artikel zum Thema

Wo sich das Klima am stärksten verändert

Eine kürzere Skisaison, 90 Prozent weniger Gletscher und mehr Wein aus dem Mittelland: Ein Bericht zeigt, welchen Einfluss der Klimawandel auf verschiedene Regionen der Schweiz haben könnte. Mehr...

Trockenstress für den Föderalismus

Das Oeschger-Zentrum der Universität Bern versucht, die Folgen des Klimawandels quantitativ und regional abzuschätzen. Sie könnten der Schweiz neue Verteilkämpfe bringen. Mehr...

«Die Gletscher zerfallen selbst bei einem moderaten Klimaszenario»

Bern/Interlaken Klimatologen, Glaziologen und andere Wissenschafter trafen sich in der Berner Universität zum 5.Klimasymposium. Im Vordergrund stand die Tatsache, dass sich der Mensch dem Klimawandel wird anpassen müssen. Mehr...

Paid Post

Mit einem Klick aktuelle Trends handeln

Eröffnen Sie Ihr Trading-Konto bei Swissquote und suchen Sie sich Ihr Themen-Portfolio aus.

Kommentare

Blogs

Serienjunkie Papa ist anders

Foodblog Wieder auf dem Gipfel

Service

Schnelle Info für zwischendurch

Lesen Sie die Nachrichten aus der Region in Echtzeit.

Die Welt in Bildern

Nationalstolz: Eine Büste des Real-Madrid-Spielers Cristiano Ronaldo schmückt den Flughafen in Funchal auf der Insel Madeira, Portugal. Es gibt aber auch Stimmen, die das Kunstwerk recht missraten finden. Nach dem Gewinn der Europameisterschaften 2016 wird der Flughafen neu nach dem Weltfussballer benannt (29. März 2017).
(Bild: Rafaele Marchante) Mehr...