Simulation der ETH zeigt, wie in der Region Bern Stau entsteht

Staus in der Region Bern sorgen bei den Pendlern immer wieder für Ärger. Spezialisten der ETH Zürich haben am Computer simuliert, warum sich der Verkehr überhaupt staut. Dabei bestätigt sich, dass das Autobahnkreuz Schönbühl ein Schwachpunkt ist.

Video: IVT, ETH Zürich; Senozon AG

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Computersimulation des Instituts für Verkehrsplanung und Transportsysteme (IVT) der ETH Zürich und des Zürcher Unternehmens Senozon macht das Verkehrsaufkommen in der Region Bern am Morgen von 6 bis 7.30 Uhr sichtbar. Die roten Bereiche zeigen dabei eine Staubildung an, grün weist auf flüssigen Verkehr hin. Zu sehen ist, wie es ab 6.10 Uhr zu Rückstaus beim Autobahnkreuz Schönbühl kommt. Kurz vor 7 Uhr verschärft sich dann die Situation.

Hilfe für Verkehrsplaner

«Solche Simulationen eignen sich als Planungsinstrument für die Öffentliche Hand», sagt Marcel Rieser. «Vor allem Verkehrsplaner nutzen sie.» Rieser hat zusammen mit Michael Balmer die Senozon AG gegründet. Beide haben an der ETH Zürich Informatik studiert.

Rieser hält fest, dass das Strassennetz in der Simulation ein Idealzustand darstellt: So seien Änderungen der Höchstgeschwindigkeit oder Anzahl Fahrspuren durch Baustellen nicht berücksichtigt. Entsprechend könne es zwischen Simulation und Realität zu Abweichungen kommen.

Die Simulation für die Region Bern zeige, wo Flaschenhälse entstünden, so Rieser. Das Autobahnkreuz Schönbühl, wo der Verkehr aus Biel und Zürich zusammenkomme und nach Bern geführt werde, sei ein solcher Schwachpunkt.

Software mitentwickelt

Für die Simulation brauchte Senozon die Software MATSim, welche vom IVT, einem Forschungsinstitut an der TU Berlin sowie von Senozon hauptsächlich entwickelt wird und als Open-Source-Programm frei verfügbar ist.

Die gleiche Software wurde auch schon verwendet, um die Auswirkungen der Westumfahrung in Zürich zu untersuchen oder den kompletten Verkehr in Berlin zu simulieren.

Die Visualisierung hat Senozon mit einer Eigenentwicklung erstellt. (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

(Erstellt: 21.07.2011, 11:41 Uhr)

Senozon AG

Die Senozon AG mit Sitz in Zürich ist ein Spinoff der ETH Zürich. Die Firma wurde im Jahr 2010 von Michael Balmer und Marcel Rieser gegründet und ist seit 2011 operativ tätig. Zur Kernkompetenz gehören Verkehrs- und Verhaltensmodelle, mit deren Hilfe Senozon wichtige Daten zur Verkehrsplanung und Standortanalysen erstellt.

Marktplatz

Immobilien

Werbung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Reptilien in Not: An der Grenze zwischen Paraguay und Argentinien tummeln sich Kaimane auf der Suche nach Wasser in einem Tümpel, da der Fluss Pilcomayo kaum noch Wasser führt. (25. Juni 2016)
(Bild: Jorge Adorno) Mehr...