Dubiose Lehrkräfte: Meldepflicht wird geprüft

Die kantonale Erziehungsdirektion will prüfen, ob im Kanton Bern künftig eine Meldepflicht bestehen soll, wenn an Schulen dubiose Machenschaften von Lehrpersonen bekannt werden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Regierungsrat Bernhard Pulver machte diese Aussage am Dienstag in der Fragestunde des Grossen Rats. Er ging damit auf Fragen von Daniel Steiner-Brütsch (EVP/Langenthal) ein.

Dieser wollte unter anderem wissen, wieso laut «SonntagsZeitung» auf einer landesweiten schwarzen Liste nur drei Personen aus dem Kanton Bern stehen, hingegen 30 Lehrkräfte aus dem Kanton Zürich.

Auf dieser Liste der Erziehungsdirektorenkonferenz werden laut Steiner-Brütsch Lehrkräfte erfasst, denen etwa wegen Pädophilie die Unterrichtsberechtigung entzogen wurde.

Wieso dieser Unterschied bestehe, wisse die Regierung nicht, sagte Pulver. Zwischen Zürich und Bern flössen diesbezüglich keine Informationen.

Die im Kanton Zürich bestehende Meldepflicht komme aber als Grund für den Unterschied in Frage. Die Erziehungsdirektion prüfe die Meldepflicht bei der Revision des Volksschulgesetzes.

Laut Pulver wurden im Kanton Bern die Grundlagen für den Entzug der Unterrichtsberechtigung vor zehn Jahren eingeführt. Es seien derzeit auch vier Verfahren hängig. Ein Verfahren werde bei der Erziehungsdirektion eingeleitet, wenn diese «etwas erfahre».

Im Kanton Bern ist jüngst die Diskussion um schwarze Listen für Lehrer wieder aufgeflammt. In den Medien wurden diverse Fälle von Lehrern bekannt, die aus disziplinarischen Gründen entlassen wurden, andernorts aber wieder eine Anstellung fanden. (sda)

Erstellt: 08.06.2010, 12:21 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Bernerzeitung.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Tierisch viele Angebote

Die Berner Publikumsmesse BEA präsentiert vom 28. April bis 7. Mai 2017 die ganze Fülle von Trends und Traditionen.

Blogs

Bern & so Schritt für Schluck

Foodblog Schüttle das Handgelenk!

Die Welt in Bildern

Strassenkunst: Ein übergrosses Graffiti ziert die Wand eines Hochhauses in Berlin (28. April 2017).
(Bild: Felipe Trueba) Mehr...