Langnau

Neue Regeln zum Parkieren

LangnauDer Gemeinderat hat für die öffentlichen Parkplätze zwei verschiedene Zonen definiert. Unbefristet gratis parkieren wird wohl im Dorf mit der Zeit nirgends mehr möglich sein.

Die Vorgesehenen Parkzonen in Langnau.

Die Vorgesehenen Parkzonen in Langnau.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Heute kann man sein Auto auf dem Zeughausareal oder auf der Kniematte abstellen, in den Zug steigen und tagelang verreisen, ohne einen Gedanken daran ­verschwenden zu müssen, dass in Langnau eine Parkuhr tickt. Doch diese Zeiten werden nicht mehr ewig dauern. Wenn nicht Einsprachen gegen das Baugesuch eingegangen wären, stünden auf dem Zeughausareal bereits jetzt Ticketautomaten. Abwenden werden die Einsprecher den eingeleiteten Prozess aber nicht.

Als die Gemeinde vor drei Jahren die Steuern erhöhen musste, wurde im Grossen Gemeinderat der Ruf nach bewirtschafteten Parkplätzen laut. Bewirtschaften bedeute nicht, dass zwingend Parkuhren aufgestellt werden müssten, betont der für die öffentliche Sicherheit verantwortliche Gemeinderat Hans-Peter Schenk (BDP). Auch blaue Zonen auszuscheiden, gelbe Parkplätze einzurichten oder auf weissen das Parkieren auf vier Stunden zu begrenzen, gehöre zur Bewirtschaftung.

Im Kern teurer als aussenrum

Das bestehende Reglement über die Benützung der öffentlichen Parkplätze erlaubte es dem Langnauer Gemeinderat schon bisher, die Parkplätze im Baugebiet zeitlich oder finanziell zu bewirtschaften. Dennoch wird das ­Parlament an seiner nächsten Sitzung über eine Teilrevision befinden müssen. Denn der Gemeinderat hat ein Konzept der Kommission für öffentliche Sicherheit gutgeheissen und das Dorf bezüglich der Parkplätze in zwei Zonen unterteilt.

In eine Zone A, die das Dorfzentrum umfasst, und in eine Zone B für den äusseren Kreis. Im Zentrum bleiben blaue Zonen erhalten. Und auf den gebührenpflichtigen Plätzen wird das Parkieren von Anfang an etwas kosten. Anders in der äusseren Zone. Dort wird die erste halbe Stunde gratis sein. Bei der Ilfishalle und auf dem Parkplatz an der Bernstrasse, wo einst die Do-it-Filiale der Migros stand, gilt diese Regelung bereits. Auch in der Zone B sind blaue Parkplätze weiterhin denkbar.

«Durchaus zeitgemäss»

Das überarbeitete Reglement sieht zudem vor, dass grundsätzlich für alle Strassenzüge in den beiden Zonen Parkkarten abgegeben werden können. Anwohner, Pendler oder auch Geschäftsbetriebe können für einen bestimmten Parkplatz oder eine ­bestimmte Strasse eine Park­karte beantragen. In der Zone A wird diese mehr kosten als in der Zone B. Die Tarife wird der Gemeinderat in der Gebührenverordnung festlegen.

Weil am Reglement nicht viel geändert werde, habe der Gemeinderat bei der Revision auf eine Vernehmlassung bei den Parteien verzichtet, erklärt der Ressortverantwortliche Gemeinderat weiter. Das Papier ist auch im Vorstand der Vereinigung pro Langnau nicht diskutiert worden, wie Präsident Peter Bichsel auf Anfrage festhält. Für die Ladeninhaber sei wichtig, dass die blaue Zone erhalten bleibe. Und daran, dass künftig auch die Parkplätze im äusseren Kreis des Dorfes bewirtschaftet werden sollen, stört er sich nicht. «Das ist durchaus zeitgemäss», sagt Bichsel.

Auf der Kniematte noch gratis

«Auf längere Sicht» werde man auch auf der Kniematte nicht mehr unbegrenzt gratis parkieren können, sagt Hans-Peter Schenk. Aber es sei nicht vorgesehen, dort Parkuhren aufzustellen, «solange man Gummistiefel anziehen muss, wenn man dort aussteigen will». Erst wenn sich auf dem Boden keine Pfützen mehr bilden, ein geordnetes Parkieren möglich und der Platz beleuchtet sei, könne an das Einziehen von Gebühren gedacht werden. Aber bis es so weit ist, wird es noch eine Weile dauern. Zuerst muss die Sporthalle Oberfeld gebaut werden, zu der das Stimmvolk am Sonntag Ja gesagt hat. (Berner Zeitung)

Erstellt: 30.11.2016, 15:50 Uhr

Artikel zum Thema

Parkplätze, die kosten

Langnau Ab Mitte Januar stehen am Bärenplatz mehr Parkplätze zur Verfügung – allerdings nicht ganz gratis. Mehr...

Parkieren am BLS-Bahnhof kostet jetzt fast überall

Emmental Wer mit dem Auto zum Bahnhof fährt, muss sich auf härtere Zeiten gefasst machen: Die BLS verlangt ab Sonntag fast flächendeckend Parkgebühren. Mehr...

Paid Post

Mit einem Klick aktuelle Trends handeln

Eröffnen Sie Ihr Trading-Konto bei Swissquote und suchen Sie sich Ihr Themen-Portfolio aus.

Kommentare

Blogs

Serienjunkie Papa ist anders
Foodblog Wieder auf dem Gipfel

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Bunt und laut ins neue Jahr: Junge Hindus versammeln sich mit Trommeln in Mumbai, um gemeinsam Gudhi Padwa zu feiern. Dabei handelt es sich um Neujahrsfest, das sich nach dem hinduistischen Lunisolarkalender richtet. (28. März 2017)
(Bild: Punit Paranjpe) Mehr...