Ein schwimmender Weihnachtsbaum für die Biber

BernWährend auf dem Bahnhofsplatz der offizielle Weihnachtsbaum für die Berner Bevölkerung erstrahlt, sorgt im Marzili ein schwimmendes Tannenbäumlein für weihnachtliche Stimmung bei den Bibern.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Seit letztem Samstag zieht ein ganz spezieller Weihnachtsbaum im Marzili die Blicke der Passanten auf sich. Auf einem kleinen Holzfloss mitten auf der Aare vor der Dalmazibrücke flackert Abend für Abend echtes Kerzenlicht an einer kleinen Tanne. Und wer Glück hat, sieht sogar ein Mitglied der fünfköpfigen Biberfamilie, die ihren Bau im Bueberbad direkt neben an hat, unter dem Tannenbaum sitzen.

Hinter der herzerwärmenden Aktion stehen der Pontonier Hansruedi Petri und einige Vereinskollegen. «Weil sich die Biber so toll verhalten haben und uns in der in der Wettkampf- und Trainingssaison nie in die Quere gekommen sind, habe ich beschlossen, mich bei ihnen mit einem Tannenbaum zu bedanken», erzählt der 72-Jährige. So habe er vergangene Woche ein Floss gebaut, es an ein Fährseil gehängt und bei einem Kollegen in Radelfingen bei Worb, der Tannenbäume verkauft, einen kleinen Weihnachtsbaum geholt.

Und so zündet er seit letzten Samstagabend für Abend für Abend die Kerzen auf dem Bäumlein an und legt den Bibern jeweils ein Gourmetmenu, wie er es nennt, unter die Tanne. «Heute waren es frische Karotten, Äpfel und Weidenäste», erzählt Petri. So müssten sich die Tiere nicht an den wertvollen Bäumen zu schaffen machen, von denen sowieso mittlerweile einige eingezäunt seien.

Schwäne bewachen Tanne

Neben den Bibern erfreuen sich auch andere Tiere ob der schönen Weihnachtstanne. So werde der Baum jede Nacht von zwei Schwänen bewacht, erzählt Petri. Neben den anmutigen Tiere würden sich jedoch auch einigen Wasserraten tummeln. «Die habe ich aber nicht so gerne, die erschrecken mich immer so sehr.»

Während am Wochenende die Tanne noch mitten in der Aare schwamm, erstrahlt das Bäumlein nun direkt beim Bootsaustieg. «Dort spiegelt sich das Kerzenlicht schöner und wenn irgendein Notfall sein sollte, dann steht der Baum der Wasserrettung der Sanitätspolizei nicht im Weg», sagt Petri.

Der Baum solle ja vor allem die Biber erfreuen. Und zudem noch ein bisschen auf den Pontonierfahrverein Bern aufmerksam machen. «Wir haben nämlich vom 19. bis 21. August einen grossen Anlass mit den Jungpontonierschweizermeisterschaften Bärn 16», so Petri. Und angesichts des schönen Weihnachtsgeschenkes, das die Biber von den Pontonieren erhalten haben, werden sie ihnen beim Wettkampf nicht in die Quere kommen. (Berner Zeitung)

(Erstellt: 09.12.2015, 15:04 Uhr)

Artikel zum Thema

Biberfamilie reüssiert - Baum ist gefällt

Bern Vergangenen Dezember machten sich Max und seine Biberfamilie an der Berner Aarstrasse an einem Baum zu schaffen. Nach knapp einem Jahr haben die beliebten Aarebewohner die Esche nun gefällt. Mehr...

Biberfamilie aus dem Marzili fällt Bäume

Bern An der Aarstrasse in Bern zieht derzeit ein angenagter Baum, der jederzeit zu kippen droht, die Blicke der Passanten auf sich. Am Werk sind Max und seine Biberfamilie aus dem Marzili. Mehr...

Video: Berner Biber bauen fleissig weiter

Die Stadtberner Biber haben vergangene Woche einen Toleranzbereich erhalten. Die Biberfamilie im Marzili nutzte dies und ist ins Männerbad gezügelt. Mehr...

Bildstrecke

Die Biberfamilie vom Marzili

Die Biberfamilie vom Marzili Max und seine Biberfamilie haben nach knapp einem Jahr eine Esche an der Aare gefällt.

Marktplatz

Immobilien

Werbung

Kommentare

Die Welt in Bildern

Eingetaucht: Taucher spielen mit Sardinen im Coex-Aquarium von Seoul. (29. Juli 2016)
(Bild: AP/Ahn Young-joon) Mehr...