Bern

Dalai Lama staunt über Berner Instrument

BernBei seinem Auftritt im Kursaal in Bern hörte der Dalai Lama zum ersten Mal die Klänge eines Hangs – und war sichtlich amüsiert.

Der Dalai Lama teilt seine Lebenserfahrung gerne mit seinen Mitmenschen, doch hat auch er noch nicht ausgelernt: Das Hang, ein in Bern erfundenes Musikinstrument, kannte er jedenfalls noch nicht.
Video: Martin Bürki

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auch der Dalai Lama hat noch nicht ausgelernt: Bei seinem Auftritt im Berner Kursaal am Donnerstagvormittag sorgte der Musiker Bruno Bieri für die musikalische Unterhaltung. Mit ihm verliehen die Organisatoren dem Besuch seiner Heiligkeit eine ordentliche Portion Bern: Denn Bieri spielte Hang, ein Instrument, das erst im Jahr 2000 von zwei Bernern erfunden worden ist.

Sichtlich entzückt blickte der Dalai Lama auf Bieri, als dieser vor der Fragerunde mit dem Publikum zu einem Intermezzo ansetzte. «What's that instrument?», hörte man das geistige Oberhaupt Tibets durch die meditativen Klänge des Hang – ausserhalb des deutschen Sprachraums auch als Handpan bekannt – fragen.

«I like Tsampa»

Damit nicht genug, Bieri setzte noch einen drauf und begann zu singen: «I like Tsampa». Der Dalai Lama musste lauthals lachen, als er realisierte, dass der Musiker tatsächlich ein Lied über ein tibetisches Grundnahrungsmittel anstimmte. Denn Tsampa ist eine Art Mehl aus geröstetem Getreide.

Nach dem kurzen Auftritt rief der Dalai Lama Bieri noch einmal zu sich und wollte das seltsame, an ein Miniatur-Ufo erinnernde Instrument genauer betrachten. Und letztlich witzelten beide darüber, dass man ein Hang genauso gut als Kriegsschild verwenden könnte. «Um an Tsampa zu kommen», bewies der Dalai Lama Humor – Tibet wurde 1959 von den Chinesen militärisch eingenommen. (Bernerzeitung.ch/Newsnet)

Erstellt: 13.10.2016, 16:38 Uhr

Artikel zum Thema

1300 Menschen wollten den Dalai Lama im Kursaal sehen

Bern Am zweiten Tag seines Bern-Besuches hat der Dalai Lama über Frieden, die EU und hübsche Frauen gesprochen. 1300 Personen wohnten dem Spektakel im Kursaal bei. Das Publikum war bunt durchmischt – und begeistert. Mehr...

Das Haus der Religionen macht den Dalai Lama glücklich

Bern «Ermutigt» war der Dalai Lama nach seinem Besuch im Haus der Religionen. Das Berner Beispiel müsse Schule machen, findet er. Mehr...

Besuch des Dalai Lama in Bern ist ein diplomatischer Eiertanz

Bern Zwar wurde der Dalai Lama vom Berner Gemeinderat eingeladen und trifft diesen auch, ein offizieller Empfang sei das aber nicht, betont die Stadt. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Mord statt Frohsinn
Bern & so Potz Blitz

Die Welt in Bildern

Ganz in Weiss: Ein Hindu raucht im Hof des Pashupatinath Tempels in Kathmandu seine Pfeife. Die Männer reisen für das Shivaratri Festival, welches am 23. Februar stattfinden, an (21. Februar 2017).
(Bild: Niranjan Shrestha) Mehr...