Bern

Bernburger wollen 900'000 Franken fürs Haus der Religionen spenden

BernDie Burgergemeinde Bern unterstützt das Haus der Religionen mit 900'000 Franken. Das Gebäude, das voraussichtlich 2014 eröffnet wird, soll die grossen Weltreligionen am Europaplatz in Ausserholligen vereinen.

Das geplante Haus der Religionen auf dem Europaplatz in Ausserholigen kommt der Realisierung einen Schritt näher.

Das geplante Haus der Religionen auf dem Europaplatz in Ausserholigen kommt der Realisierung einen Schritt näher. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In einer immer vielfältig werdenden Gesellschaft sollen die verschiedenen Religionen friedlich nebeneinander leben können. Mit dem Beitrag von 900'000 Franken will die Burgergemeinde Bern zu einer friedlichen Koexistenz der Religionen beitragen. Sie erhofft sich von diesem «gesellschaftspolitisch wichtigen Projekt», dass es in Bern ein Zeichen setzt und damit über die Regionsgrenzen hinaus strahlt, wie die Burgergemeinde in einer Mitteilung schreibt.

Das Haus der Religionen wird Sikh, Buddhismus, Judentum, Baha’i, Christentum, Hinduismus und Aleviten nebeneinander beherbergen. Der Kostenanteil für das als Kultur-, Begegnungs- und Bildungszentrum sowie Gotteshaus geplante Gebäude ist auf 10,1 Millionen Franken veranschlagt.

Neben den Religionen auch Wohnungen und Restaurants

Es liegen Zusagen im Umfang von rund 9,1 Millionen vor. Der Regierungsrat wird dem Grossen Rat anlässlich der Novembersession einen Beitrag aus dem Lotteriefonds von 2,2 Millionen Franken beantragen. Sobald die Finanzierung sichergestellt ist, überweist die Burgergemeinde die 900'000 Franken.

Das Haus der Religionen soll 2014 bezugsbereit sein. Das baubewilligte Projekt auf dem Europaplatz dient nur zum Teil als Haus der Religionen. Daneben sind ein Einkaufszentrum, Wohnungen, ein Hotel, Restaurants sowie Büros geplant. (lea)

Erstellt: 11.11.2011, 14:09 Uhr

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Blogs

Sportblog Dreimal runter, Hose runter

Foodblog Dressed for success

Die Welt in Bildern

Wellenreiter: Jonathan Gonzalez, Mitglied des spanischen Surf-Teams, übt seine Künste im Wave Garden, einem grossen Pool, der Wellen künstlich erzeugt (25. Mai 2017).
(Bild: Vincent West) Mehr...