Die beste Michelada

Mexikaner mögen es pikant. Auch beim Trinken. Michelada ist pikant. Und erstaunlich erfrischend.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mexiko ist bei uns ja bekannt für seine pikant gewürzten Speisen und Zutaten. In der Tat gibts kaum Mahlzeiten ohne Chilis. Ob gefüllt mit Obst und Fleisch und als Sauce zu den allgegenwärtigen Tacos oder als Pulver über Früchte gestreut. Umso mehr freut sich dann der Gaumen auf ein kühlendes Getränk, ob frisch zubereiteter Saft oder eines der unzähligen Biere.

Will man jedoch wirklich Landestypisches trinken, führt über kurz oder lang kein Weg an einer Michelada vorbei. Optisch wirkt das Getränk wie bräunlicher Tomatensaft, geschmacklich ists unerwartet erfrischend und pikant. Zusammengestellt aus einer ausgeklügelten Mischung aus Pfeffer, Salz, Tabasco, verschiedenen dubiosen Saucen, Maggi und Zitronensaft. Darüber giesst der Durstige dann noch ein Bier seiner Wahl – und fertig. Mexikaner trinken Michelada gerne am Nachmittag oder als heilendes Gebräu gegen einen Kater. Solche Micheladas kriegt man überall zu kaufen, der Gourmet aber bestellt und geniesst diese nur in ausgewählten Lokalen. Wir haben zum Glück schnell herausgefunden, wo es in unserem zeitweiligen Domizil Oaxaca die Beste gibt – am Zocalo, dem Hauptplatz, im nicht zu verfehlenden Restaurant mit den grünen Sonnenschirmen. Und deswegen bestellen wir uns hier ein letztes Mal, bevor wir weiter nach Palenque ziehen, eine Michelada. ¡Salud!

Annette Trechsel und Philippe Deriaz berichten alle 14 Tage über ihre Erlebnisse auf ihrer einjährigen Reise um die Welt. (Berner Zeitung)

(Erstellt: 03.04.2009, 12:03 Uhr)

Von Digital bis Classic

Auf allen Kanälen. Hier bestellen!

Werbung

Blogs

Foodblog Port Ellen – spekulieren oder trinken?

Serienjunkie Jugendwahn in Serie

Promotion

Kostenlose Ebooks

Laden Sie in unserem Weiterbildungs-Channel kostenlos Ebooks herunter.

Die Welt in Bildern

Wimmelbild: In Jakarta, Indonesien, protestieren Gewerkschaftsmitglieder gegen eine Steueramnestie für die Regierung. Ein Polizist bahnt sich ein Weg durch die demonstrierende Menschenmasse. (29. September 2016)
(Bild: Darren Whiteside) Mehr...