Einhörner jagen

Der Serienjunkie hat mal ein Gilmore Girl vertrieben. Trotzdem kommt die Serie nun zurück ins Fernsehen.

Die beiden Gilmore Girls sind wieder da. Trotz dem schlechten Karma des Serienjunkies.

Die beiden Gilmore Girls sind wieder da. Trotz dem schlechten Karma des Serienjunkies. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es gibt zwei Gilmore Girls – die alleinerziehende Mutter Lorelai, gespielt von Lauren Graham, und die schlaue Tochter Rory, gespielt von Alexis Bledel. (Je nachdem, ob man die Grossmutter dazuzählt, gibt es drei.) In einer Zeit, in der die Erdbevölkerung über 7 Milliarden Menschen beträgt, ist das Sichten eines Gilmore Girls entsprechend so wahrscheinlich wie das eines Einhorns. Und doch stand ich vor einigen Jahren Lorelai gegenüber. Ja, ich weiss, dass dies ein fiktiver Charakter aus «Gilmore Girls» (2000-2007) ist, aber damals, auf dem Peak der charmanten US-Frauenserie, verwischte die Grenze zur Realität.

Also: Es war in einem Kosmetikgeschäft im New Yorker West Village, und auf einmal betrat Lorelai mit einem Begleiter den Laden. Wie es sich für richtige New Yorker gehört, ignorierten die anderen Kundinnen den prominenten Gast. Und wie es sich für eine richtige Gelegenheits-New-Yorkerin gehört, zückte ich Stift und Papier und verfolgte die Schauspielerin durch mindestens drei Gänge an Shampoos und Puderquasten vorbei, bis ich den Mut fasste, sie anzusprechen.

Lorelai, ich meine Lauren Graham, nickte freundlich, sprach mit leiser Stimme, gab mir pflichtbewusst ein Autogramm – und sah sich dann wie ein in die Enge getriebenes Tier im Geschäft um. Auf einmal schienen auch die realen New Yorkerinnen vergessen zu haben, wie man sich im Big Apple gegenüber Promis verhält, und kreisten die Schauspielerin langsam ein. Ihr Begleiter reagierte, wie es sich für einen Promi-Pfleger gebührt – und zerrte Graham hinaus auf die Strasse, hinein in die anonyme Herde.

Mir wurde mulmig zumute. Ein Gilmore Girl vertreiben – das ist etwa so schlimm, wie ein Einhorn zu erlegen. Und da Karma bekanntlich eine «Bitch» ist: Noch im selben Jahr wurde die Serie eingestellt.

Die «Gilmore Girls» startet nach 9 Jahren Pause in eine neue Staffel. Die neuen Folgen laufen ab Freitag, 25. November auf Netflix. (Berner Zeitung)

Erstellt: 24.11.2016, 13:52 Uhr

Kommentare

Blogs

Foodblog Die grüne Matte-Fee

Gartenblog Zwergengarten

Die Welt in Bildern

Beinfreiheit einmal anders: Im sächsischen Niederwiesa machen riesige Frauenbeine auf die Ausstellung «High Heels - die hohe Kunst der Schuhe» aufmerksam, die im nahen Schloss Lichtenwalde zu sehen ist. (23. Mai 2017)
(Bild: Sebastian Willnow/DPA) Mehr...