Die Tussi im Mann

Lucie Machac lotet Grenzen aus.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Liebe Männerheftli-Leser,
ihr werdet jetzt ertappt grinsen, aber mir war bis gestern nicht bewusst, wie weit es mit euch gekommen ist. Emanzipation ist echt brutal. Bei meinem Hausarzt habe ich dummerweise statt der obligaten «Gala» ein bekanntes Magazin für den modernen, fitten Mann durchgeblättert. Und traute meinen Augen nicht. Ihr seid ja richtige Tussen!

Die Magazinmacher testen für euch kalorienarme Pizzas (natürlich vegi). Sie empfehlen euch «Happy Meals», die nicht dick, aber glücklich machen (natürlich Quatsch). Sie stellen euch die Must-haves der Fusspflege vor («Feile mit Weile») und die besten Helfer für superweisse Zähne (Zahnschnee!).

Ihr lasst euch erklären, wie ihr eure «Problemzonen» loswerdet und dass ihr beim Sex nicht wirklich gut, aber immerhin lernwillig seid (sagt die Forschung). Ja, ihr lest sogar Anleitungen, wann eure Jeans «richtig gecufft» (gekrempelt) sind. Echt jetzt?

Vielleicht bin ich furchtbar gestrig. Vielleicht aber auch bloss neidisch, dass es Tussiheftli für den Mann gibt, aber keine Machoheftli für die Frau. Dabei gäbe es genauso brennende Themen: Welcher Rasenmäher passt zu Ihrem Typ? Mit diesen Fussballsprüchen haben Sie die TV-Runde im Sack. Furzen in der Öffentlichkeit – so gehts richtig ab.

Doch Spass beiseite, liebe Männerheftli-Leser. Emanzipiertsein ist voll okay. Aber bitte entspannt euch. Ich und viele andere Frauen machen manchmal extrem dumme Sachen, die Mann echt nicht nachmachen muss. Der emanzipierte erst recht nicht.

Politik, Geschichte, Provinz und Grenzen: Darum geht es samstags in den Kolumnen von Lucie Machac, Peter Meier, Stefan von Bergen, Gregor Poletti und Andreas Saurer. (Berner Zeitung)

Erstellt: 22.04.2017, 18:36 Uhr

Lucie Machac

Blogs

Foodblog Dressed for success

Gartenblog Gemeine Ferkeleien

Die Welt in Bildern

Sprung ins kühle Nass: Das warme Wetter zieht die Leute in Zürich nach Draussen (25. Mai 2017).
(Bild: Walter Bieri) Mehr...