Todesursache von Ölminister Ghanem geklärt

Der ehemalige libysche Ministerpräsident und Ghadhafi-Vertraute Shukri Ghanem trieb gestern tot in der Donau. Gemäss der Wiener Polizei gab es keine Gewalteinwirkung.

Rätselhafter Tod: Shukri Ghanem. (Archivbild)

Rätselhafter Tod: Shukri Ghanem. (Archivbild) Bild: AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Beim Tod des früheren libyschen Ölministers Schukri Ghanem hat es nach ersten Erkenntnissen keine Gewalteinwirkung gegeben. Wie die Polizei in Wien mitteilt, legten die ersten Ergebnisse der Autopsie nahe, dass der 69-Jährige ertrunken sei.

Die Leiche des langjährigen Vertrauten des libyschen Machthabers Muammar al-Ghadhafi war am Sonntagvormittag in der Donau treibend entdeckt worden. Bereits gestern hatte die Polizei erklärt, dass am Körper keine Spuren von Gewalteinwirkungen entdeckt worden seien. Es sei möglich, dass Ghanem schlecht geworden und er ins Wasser gefallen sei, hiess es.

Ghanem hatte jahrelang zur engsten Entourage Gaddafis gezählt, ehe er dem Regime Mitte Mai des vergangenen Jahres den Rücken kehrte und sich nach Wien absetzte. Er war von März 2003 bis Mai 2006 Ministerpräsident und von März 2006 bis Mitte Mai 2011 Chef der staatlichen libyschen Öl-Gesellschaft - also Ölminister - gewesen.

Der Libyer war mit der österreichischen Hauptstadt eng verbunden: Er hatte über Jahre wichtige Funktionen bei der Organisation Erdöl exportierender Staaten (Opec) mit Sitz in Wien. Unter anderem war Ghanem dort Leiter der Forschungsabteilung, Vize-Generalsekretär und als Ölminister auch Leiter der libyschen Delegation bei Konferenzen. Angehörige seiner Familie leben in Wien. (bru/sda)

(Erstellt: 30.04.2012, 14:30 Uhr)

Stichworte

Libyens einstiger Ministerpräsident und Ölminister Shokri Ghanem ist tot. (Video: Reuters )

Artikel zum Thema

Sarkozys Ex-Frau soll Max Göldi zur Freiheit verholfen haben

Cécilia Ciganer Albéniz sei auf Wunsch der Schweizer Behörden nach Libyen gereist, um die Freilassung von Max Göldi zu erreichen. Ihr Mann schilderte nun am Radio Details dieser Verhandlungen. Mehr...

Libyens Ex-Geheimdienstchef in Mauretanien gefasst

Abdullah al-Senussi, der einstige Geheimdienstchef des libyschen Regimes, wurde am Flughafen Nouakchott festgenommen. Er war von Den Haag per Haftbefehl gesucht worden. Mehr...

Plünderungen und Folter im Milizenstaat

Seit letztem Herbst ist Libyen befreit von seinem einstigen Despoten Ghadhafi. Hat sich die Lage unter der neuen Regierung verbessert? Ein Untersuchungsbericht liefert ein ernüchterndes Ergebnis. Mehr...

Service

Mitdiskutieren, teilen, gewinnen.

News für Ihre Timeline.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Wer wird die neue Königin? Beim jährlichen Schilfrohrtanz in Swasiland tanzen junge Frauen zu Ehren des Königs und hoffen, von diesem als weitere Ehefrau ausgewählt zu werden (30. August 2015).
(Bild: Siphiwe Sibeko) Mehr...